News aus Baden-Württemberg
Laut Verband: Große Heizungsflächen für Wärmepumpe nicht unbedingt nötig

News aus Baden-Württemberg Laut Verband: Große Heizungsflächen für Wärmepumpe nicht unbedingt nötig

Quelle: Moritz Frankenberg/dpa
dpa

Dass Wärmepumpen nur mit einer Fußbodenheizung funktionieren, ist nach Angaben der Branche ein Mythos. Dieser halte sich leider hartnäckig, sagte Katja Weinhold vom Bundesverband Wärmepumpe (BWP) auf dpa-Anfrage.

«Die Wärmepumpe liebt große Heizungsflächen, braucht sie jedoch nicht unbedingt.» Häufig seien die Heizkörper auch in alten Gebäuden ausreichend groß, um mit einer Niedrigtemperatur-Wärmepumpe bei einer guten Effizienz eine Wohlfühltemperatur zu erreichen. «Entscheidend ist, dass die Wärmepumpenanlage sorgfältig geplant und installiert wird.»

Wärmepumpen liefen am effizientesten mit niedrigen Vorlauftemperaturen zwischen 35 und 55 Grad, sagte Weinhold weiter. Je größer die Fläche der Wärmeübergabe, umso niedriger könne in der Regel die Vorlauftemperatur sein. Der BWP vertritt nach eigenen Angaben rund 650 Handwerker, Planer, Architekten, Bohrfirmen sowie Heizungsindustrie und Energieversorger. Neue Anlagen in Deutschland würden zu 90 Prozent von BWP-Mitgliedsunternehmen installiert.

In Baden-Württemberg wurden zuletzt 2,3 Prozent der Wohnungen mit einer Wärmepumpe beheizt. Das geht aus dem Gebäudereport 2022 der Landesregierung hervor. Bei neu errichteten Wohngebäuden ist die Technik aber weit vorne: 2022 hatten dem Statistischen Landesamt zufolge 73,5 Prozent aller Neubauten ein Heizsystem mit Umweltthermie geplant. In der Bautätigkeitsstatistik werden die Wärmequellen Luft und Wasser unter dem Begriff Umweltthermie zusammengefasst.

Auch für die Industrie im Land spielen Wärmepumpen eine wichtige Rolle. Für die Gebäudetechnik-Sparte von Bosch, die sich zu den führenden Anbietern in Deutschland zählt, sind sie Wachstumstreiber. 2022 hatten die Geräte dem Unternehmen sogar einen Rekordumsatz beschert. Bis 2030 will Bosch mehr als eine Milliarde Euro in die Entwicklung und Produktion von Wärmepumpen investieren.

 

Weitere Nachrichten

Naturschutz: Friedhöfe sollen neue Lebensräume für Insekten werden

Es gibt immer weniger Insekten und immer weniger Arten, Naturschützer sehen großes Potenzial für neue Lebensräume bei kommunalen Grünflächen.

"Selbstheilende" Netze sollen Stromausfälle schnell beheben

Alle zwei bis drei Jahre trifft einen statistisch gesehen ein Stromausfall. Bis die Versorgung wieder steht, dauert es im Schnitt 54 Minuten. Die Zeit soll bald auf unter eine Sekunde gesenkt werden.

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.