News aus Baden-Württemberg
Legoland-Achterbahn nach Unfall wieder in Betrieb

News aus Baden-Württemberg Legoland-Achterbahn nach Unfall wieder in Betrieb

Quelle: Stefan Puchner
dpa

Knapp zwei Monate nach einem Achterbahnunfall mit 31 Verletzten im Freizeitpark Legoland ist die Unglücksbahn wieder für Besucher geöffnet.

Wie eine Legoland-Sprecherin berichtete, wurde die Achterbahn «Feuerdrache» am Donnerstagvormittag in Betrieb genommen.

In den vergangenen Wochen haben nach Angaben der Sprecherin zwei technische Überwachungsorganisationen die Bahn kontrolliert. Zudem seien Reparaturen an dem Fahrgeschäft vorgenommen worden. Nach den abschließenden Checks stehe die Achterbahn nun wieder den Gästen zur Verfügung. Mehrere Medien hatten über die Wiederinbetriebnahme berichtet.

Am 11. August war ein Zug des «Feuerdrachens» in dem Vergnügungspark im schwäbischen Günzburg auf einen vorausfahrenden Zug aufgefahren. Dadurch wurden 31 Menschen verletzt, einer davon schwer. Kripo und Staatsanwaltschaft wollen nun zusammen mit Sachverständigen die Ursache des Unglücks klären. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Zunächst hatte die Polizei die Achterbahn nach dem Unglück für die Untersuchungen gesperrt. Dann wurde die Bahn für die Instandsetzung freigegeben, auch um zunächst Testfahrten ohne Besucher machen zu können.

 

Weitere Nachrichten

Fast drei Kilo Marihuana in Auto bei Walldorf gefunden

Bei der Kontrolle eines Autos auf der Autobahn 6 bei Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) hat die Polizei knapp drei Kilogramm Marihuana gefunden.

Landesregierung investiert in Hilfsangebote

Die Kosten steigen. Für Lebensmittel, Miete, für Strom und Gas. Das trifft alle, vor allem aber die Menschen, die weniger zur Verfügung haben. Die Koalition hat sich deshalb noch einmal zusammengesetzt und nachgesteuert.

Enzkreis: Angefahrene Katze flüchtet in Schacht - Feuerwehr kommt zur Hilfe

Eine von einem Auto schwer verletzte Katze ist in einen Ablaufschacht in Heimsheim (Enzkreis) geflüchtet und von der Feuerwehr gerettet worden.

Karlsruher EnBW sichert sich LNG-Importkapazitäten in Stade

Der Energieversorger EnBW will über das geplante feste LNG-Terminal in Stade pro Jahr drei Milliarden Kubikmeter Flüssigerdgas importieren.

"Sportler des Jahres"-Wahl in Baden-Baden: Olympischer Sport im Mittelpunkt

Die Preisverleihung «Sportler des Jahres» soll keine Konkurrenz-Veranstaltung zum am selben Tag stattfindenden Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar sein.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.