Profi-Basketball in Karlsruhe
LIONS mit Sieg in Paderborn: Nächstes Heimspiel folgt direkt

Profi-Basketball in Karlsruhe LIONS mit Sieg in Paderborn: Nächstes Heimspiel folgt direkt

Quelle: TMC-Fotografie.de

Zum Auftakt des Doppelspieltags in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA haben sich die PS Karlsruhe LIONS am 04. März mit 85:81 gegen die Uni Baskets Paderborn durchgesetzt. Bereits am 06. März empfängt das Löwenrudel den Konkurrenten RASTA Vechta.

LIONS mit knappem Sieg in Paderborn

Am 27. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA präsentierten sich die PS Karlsruhe LIONS bei den Uni Baskets Paderborn deutlich besser als während der schwachen Vorstellung im Hinspiel, das am 07. November 2021 in der Fächerstadt mit 57:88 zu Ende gegangen war.

Am 04. März 2022, dem Auftakt zum Doppelspieltag nach einem spielfreien Wochenende, lieferte das Löwenrudel in der ersten Hälfte eine tadellose Leistung ab. Im weiteren Spielverlauf zeigten die Gastgeber, dass mit ihnen im Kampf um die Playoffs auf jeden Fall noch zu rechnen ist. Letztlich musste sich Paderborn jedoch mit 81:85 geschlagen geben, geht aus einer Pressemeldung hervor.

 

So lief das Auswärtsspiel der LIONS

Die Zuschauer in Ostwestfalen sahen einen flotten Beginn der Begegnung. Auf beiden Seiten war eine konzentrierte Defense zu erkennen, weshalb zunächst auch trotz des hohen Tempos wenig Körbe fielen. Nach sieben Minuten stand es 13:13. Kurz darauf läuteten die LIONS mit einem Doppelschlag eine sehr intensive Phase ein. Die Uni Baskets versuchten, den Karlsruher Lauf mit einem Timeout kurz vor der Viertelpause zu stoppen. Doch die Badener zeigten sich in diesen Minuten sehr effektiv und schafften es, ihren Vorsprung bis zu Beginn des zweiten Spielabschnitts auf zehn Punkte auszubauen.

Mit 16:26 ging es in die zweiten zehn Minuten, in denen die LIONS zunächst nahtlos an ihre konzentrierte Leistung aus der Anfangsphase anknüpften, dabei aber auch von einem zunehmend statischen Spiel der Gastgeber und von deren eklatanter Abschlussschwäche profitierten. Der Spielstand in der 15. Minute: 20:40. Konsequenz: Nächste Auszeit, Paderborn. Anschließend stemmten sich die Hausherren erfolgreicher gegen die Dominanz des Löwenrudels, das nun etwas von seiner bisherigen, äußerst konsequenten Linie abwich. Dies hatte zur Folge, dass der Halbzeitstand mit 31:45 bei weitem nicht so deutlich war, wie noch kurz zuvor auf Karlsruher Seite erhofft.

Unter dem Strich blieben jedoch 20 richtig starke Minuten der Gäste, deren einziges Manko zu diesem Zeitpunkt eine verheerende Dreierquote von lediglich 8 % war. Die zweite Hälfte sah ein deutlich aggressiveres Paderborner Team, das die LIONS nun zunehmend in Schwierigkeiten brachte und den Rückstand in der 26. Minute erstmals seit langem wieder in den einstelligen Bereich drückte. Das Spiel schien nun deutlich offener, was auch auf den Tribünen bemerkt und entsprechend gefeiert wurde. Zwei Dreier binnen 13 Sekunden brachten die Uni Baskets eine Minute vor der letzten Pause bis auf sieben Punkte heran.

Nun herrschte Hochspannung, da das Momentum nun komplett aufseiten der Gastgeber lag, als es beim Stand von 59:64 in den Schlussabschnitt ging. Paderborn hielt den Druck aufrecht. Die LIONS unternahmen alles, um sich Luft zu verschaffen, gerieten nun in dieser schwierigen Lage allerdings zusätzlich in Foul-Trouble. 97 Sekunden vor Ablauf der Uhr war der 79:79-Ausgleich da, die Stimmung in der Halle auf dem Siedepunkt. Mit etwas Glück und Cleverness in der Schlussphase sicherte sich aber Karlsruhe den in der Gesamtschau verdienten Sieg. Zweistellig für das Löwenrudel scorten an diesem Abend Stanley Whittaker (27), Ferdinand Zylka (22), Maurice Pluskota (16) sowie TreVion Crews (10).

 

Heimspiel: Fokus auf RASTA Vechta

Bereits weniger als 44 Stunden nach Ende des Auswärtsspiels sind die LIONS in der heimischen Lina-Radke-Halle gefordert. Zu Gast am 06. März um 17:30 Uhr ist ein attraktiver Gegner. Der BBL-Absteiger RASTA Vechta war mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, dann allerdings im Angesicht einer rabenschwarzen Serie früh in den Abstiegskampf geraten. Das Team aus Niedersachsen verfügt über großes Potenzial, das es jedoch nicht immer auf dem Feld ausspielen kann.

Inzwischen scheint RASTA gefestigt, kämpft – auf Platz 14 liegend – aber immer noch um wertvolle Punkte, um am Ende nicht doch noch auf die Abstiegsränge zurückzufallen. Das Hinspiel im RASTA Dome am 12. Spieltag war mit 99:107 zu Ende gegangen, einen wirklichen Anhaltspunkt stellt dieses Ergebnis allerdings kaum dar. Spannender ist der Aspekt, dass Vechta am Freitagabend zuhause gegen Phoenix Hagen in die Overtime musste und nach 45 Minuten bei einem Endstand von 82:93 mit leeren Händen dastand.

Die LIONS wünschen ihren Gästen trotzdem, dass sie am Sonntag frisch ausgeruht die 550 Kilometer lange Reise nach Baden antreten können und freuen sich auf ein spannendes Basketball-Duell, so die LIONS in einer Mitteilung.

 

Weitere Nachrichten

Streit in der Karlsruher Innenstadt: Mit Beil verfolgt & bedroht

Ein Passant verständigte am frühen Samstagmorgen, 02. Juli 2022, die Polizei und schilderte in seinem Notruf gegen 05:25 Uhr, dass er eben Zeuge einer Drohung mit einem Beil im Bereich der Amalienstraße in Karlsruhe wurde, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.

Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt Bau der Höchstspannungsleitung

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Planfeststellungsbeschluss für die geplante 380-kV-Netzverstärkung Daxlanden - Eichstetten im Abschnitt vom Umspannwerk in Karlsruhe-Daxlanden bis zur Regierungsbezirksgrenze südlich von Ottersweier erlassen.

Frau in Karlsruhe wirft mit Pflastersteinen, beschädigt Autos & geht dann zur Polizei

Eine 35-jährige Frau kam Donnerstagnacht, 30. Juni 2022, zum Polizeirevier West in Karlsruhe und teilte mit, dass sie einen Streit gehabt habe und anschließend mehrere Fahrzeuge in Karlsruhe-Knielingen mutwillig beschädigt hätte, teilt die Polizei mit.

Stadt Karlsruhe unterstützt 16 Sportler bei Olympia-Vorbereitungen

Im Rahmen ihrer Leistungssportförderung unterstützt die Stadt Karlsruhe insgesamt 16 Athletinnen und Athleten bei ihren Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Sie erhalten von Juli bis Dezember 50,00 Euro im Monat, teilt die Stadt mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.