KSC
Matanovic-Treffer reicht dem KSC: 1:0-Sieg in Nürnberg

KSC Matanovic-Treffer reicht dem KSC: 1:0-Sieg in Nürnberg

Der Karlsruher SC gewinnt in Nürnberg und unterstreicht seine gute Form in der Rückrunde. Theoretisch besteht sogar noch die Chance, in die Bundesliga zurückzukehren.

Die Formkurve des Karlsruher SC zeigt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter nach oben. Dank des verdienten 1:0 (1:0)-Erfolgs am Sonntag beim 1. FC Nürnberg kletterte die Mannschaft von Trainer Christian Eichner auf den zweiten Platz in der Rückrunden-Tabelle. Mit insgesamt 49 Punkte haben die Karlsruher zumindest noch eine theoretische Chance, in die Bundesliga zurückzukehren. Die Nürnberger zogen derweil zum vierten Mal nacheinander den Kürzeren und befinden sich weiter in Abstiegsgefahr.

Der seit sechs Spielen ungeschlagene KSC trat vor 35 162 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion dominant und reifer auf. Die Badener trafen aber nur einmal sehenswert durch Igor Matanovic (37. Minute). Der Angreifer hätte in der 53. Minute nach einem Freistoß aus weniger Metern allerdings das 2:0 nachlegen müssen.

Der Club agierte in der ersten Hälfte gelähmt, ohne Zutrauen, offensiv ideenlos, ohne Abschlüsse. Zur Pause pfiffen die Fans. FCN-Coach Cristian Fiél reagierte mit vier Wechseln. Mit Taylan Duman, Sebastian Andersson, Kanji Okunuki und Benjamin Goller wurde es besser. Lukas Schleimer kam zweimal zum Abschluss, einmal köpfte Andersson. Eine Handelfmeter-Entscheidung für Nürnberg nahm Schiedsrichter Lukas Benen nach Videostudium zurück (74.).

Mehr zum KSC

Lars Stindl verlässt KSC zufrieden: "Würde es wieder so machen"

Nach der Partie in Elversberg ist endgültig Schluss für den Ex-Nationalspieler. Seine Rückkehr nach Karlsruhe bewertet er trotz zwischenzeitlicher Verletzungssorgen positiv.

Letztes Saisonspiel gegen Elversberg: KSC-Torwarttalent Weiß darf ran

Der 19-jährige Max Weiß kommt am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zu einem weiteren Einsatz in der Startelf des Karlsruher SC.

Schiedsrichter-Assistent mit Ball getroffen: Strafe für KSC-Busfahrer

Im Spiel gegen Hannover trifft Karlsruhes Busfahrer den Schiedsrichter-Assistenten mit dem Ball an der Hüfte. Nun gibt es ein Urteil für die Aktion.

Karlsruher SC unterliegt bei Stindl-Abschied mit 1:2

Hannover 96 beendet die Serie des Karlsruher SC mit sieben Spielen ohne Niederlage. Danach werden am vorletzten Spieltag zehn KSC-Profis offiziell verabschiedet - darunter zwei ganz besondere.

Kapitän Gondorf verabschiedet sich und erwägt Rollenwechsel beim KSC

Als Spieler ist für Jerôme Gondorf nach dieser Saison Schluss in Karlsruhe. In anderer Funktion könnte er dem Club erhalten bleiben. Zunächst freut sich der 35-Jährige aber auf den Italien-Urlaub.










Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.