Corona in Baden-Württemberg
Mehr als 5.100 Menschen berufsbedingt mit Covid-19 erkrankt

Corona in Baden-Württemberg Mehr als 5.100 Menschen berufsbedingt mit Covid-19 erkrankt

Quelle: Britta Pedersen

Im ersten Jahr der Corona-Pandemie wurden in Baden-Württemberg mehr als 5.100 Covid-19-Erkrankungen als Berufskrankheit bei der Unfallkasse Baden-Württemberg anerkannt.

Das geht aus einer aktuellen Statistik hervor, wie die Kasse am Donnerstag mitteilte. Insgesamt seien bisher mehr als 5.600 Fälle gemeldet worden, weil sich die Versicherten beruflich bedingt mit dem Virus infiziert hätten. Damit seien 90 Prozent aller der Kasse gemeldeten Covid-19-Erkrankungen anerkannt worden.

Wie eine Sprecherin sagte, hätten sich diese Menschen zwischen Anfang März 2020 und Ende Februar 2021 nachweislich bei ihrer Arbeit mit dem Coronavirus infiziert. Den Angaben zufolge sind beispielsweise angestellte Lehrkräfte, Erzieher oder Pfleger bei der Unfallkasse versichert. Mit Blick auf schwerwiegende Erkrankungen seien bisher Gesamtkosten in Höhe von etwa 1,6 Millionen Euro angefallen.

Von den etwa 5.100 Covid-19-Patienten, die nachweislich im beruflichen Umfeld infiziert worden seien, hätten etwas mehr als 5.000 einen leichten Verlauf mit Erkältungssymptomen wie Fieber, Schnupfen oder Husten durchlebt. Die durchschnittliche Arbeitsunfähigkeitsdauer bei schwer Erkrankten – das waren 106 Fälle – in zumeist stationärer Behandlung und anschließender Rehabilitation liegt der Statistik zufolge bei 134 Tagen, wie die Unfallkasse weiter mitteilte.

 

Mehr zum Thema

Nach Vorfall in Karlsruhe: Masken in Schulen untersagt - Ausnahme Gesundheitsschutz

Das Kultusministerium in Baden-Württemberg hat darauf hingewiesen, dass an öffentlichen Schulen zwar grundsätzlich untersagt ist, das Gesicht zu verhüllen - in Zeiten zahlreicher Atemwegserkrankungen und Covid-Infektionen der individuelle Gesundheitsschutz aber Vorrang hat.

Land gibt deutlich weniger im Kampf gegen Corona aus

Baden-Württemberg hat für die Überwindung der Coronakrise deutlich weniger ausgegeben als angenommen. Der Betrag werde wohl um die 10,3 Milliarden Euro liegen, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums am Donnerstag.

Projekt zu Long Covid bei Kindern und Jugendlichen an Universitätskinderkliniken

Im Oktober startet ein Modellprojekt der Universitätskinderkliniken in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm, das die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Long Covid verbessern soll.

Zehntausende Rückzahlungen von Corona-Soforthilfen offen

Existenzbedrohte Unternehmen und Selbstständige profitierten im Frühjahr 2020 von den Corona-Soforthilfen. Bis Ende Juni sollten jene Hilfen zurückzahlen, die doch nicht so viel brauchten. Doch das läuft schleppend.

Kommunen gegen Amnestie für Corona-Sünder

In Baden-Württemberg wurden in den vergangenen Jahren wegen Corona-Verstößen Bußgelder in Millionenhöhe verhängt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.