News aus Baden-Württemberg
Mehr Fahrzeuge, mehr Personal: Deutsche Bahn will Qualität im Land verbessern

News aus Baden-Württemberg Mehr Fahrzeuge, mehr Personal: Deutsche Bahn will Qualität im Land verbessern

Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild
dpa

Ausfälle, Verspätungen und überfüllte Züge: Bahnkunden im Südwesten leiden seit Jahren unter Qualitätsproblemen. Nun will die Bahn mit mehr Personal und mehr Zügen für Erleichterung sorgen.

Die Deutsche Bahn (DB) will den Regionalverkehr in Baden-Württemberg zuverlässiger machen. Mit einem Aktionsplan solle die Qualität verbessert werden, teilte das baden-württembergische Verkehrsministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. «Wir stellen zusätzliche Fahrzeuge für Baden-Württemberg zur Verfügung und sorgen zudem für mehr Kapazität in unseren Werkstätten», sagte Evelyn Palla, DB-Vorständin für den Regionalverkehr der Mitteilung zufolge. Zudem wolle man mehr mobile Teams einsetzen, die die Züge auch unterwegs instand halten sollen.

Allein im vergangenen Jahr habe man mehr als 400 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Baden-Württemberg eingestellt, sagte Palla. «In diesem Jahr planen wir hier rund 500 Neueinstellungen.»

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sagte, in einigen von DB Regio betriebenen Netzen im Südwesten gebe es Qualitätsmängel. «Es nervt mich genauso wie die Fahrgäste, dass Züge ausfallen oder mit zu wenig Kapazitäten fahren. Zu viele Züge stehen viel zu lang vor den Werkstätten mit der Folge, dass sie auf der Schiene für die Fahrgäste fehlen», sagte Hermann. Der vereinbarte Plan für Verbesserungen sei eine Perspektive für bessere Qualität.

Das Land unterstütze die Bahnunternehmen dabei, Mitarbeiter zu finden, teilte das Verkehrsministerium mit. Zudem werde man Strafzahlungen bei fremdverschuldeten Ausfällen verringern, bei selbst verschuldeten Ausfällen aber erhöhen. Wer Leistung bringe, werde dadurch belohnt, so das Ministerium.

 

Weitere Nachrichten

235 Millionen Euro Förderung für Städtebau in Baden-Württemberg bewilligt

Der Städtebau in Baden-Württemberg wird in diesem Jahr nach Angaben der Landesregierung mit rund 235 Millionen Euro gefördert.

Erste Tarifrunde für Chemieindustrie in Karlsruhe endet ohne Ergebnis

Für mehr als 70.000 Beschäftigte der Chemie- und Pharmabranche im Südwesten soll es nach Gewerkschaftsvorstellungen mehr Geld geben. In der Krise undenkbar, meinen die Arbeitgeber.

Laut Dehoga: Lage für Betriebskantinen weiterhin herausfordernd

Die Corona-Krise schlägt auch bei den Betriebskantinen zu Buche - mit einem dicken Minus. Aber das ist nicht das einzige Problem, mit dem die Branche hadert.

Europa-Park startet neue Achterbahn "Voltron Nevera"

In einem südlichen Adria-Ambiente dreht die neue Achterbahn des Europa-Parks ihre Runden. Im Mai gibt es dann einen weiteren Neubeginn in der Freizeitanlage.

Volocopter in Bruchsal: CSU wirft Aiwanger Blockade von Umzug nach Bayern vor

Die CSU hat dem bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) vorgeworfen, eine Bürgschaft für den Elektro-Helikopter-Hersteller Volocopter und damit den Umzug des Start-ups nach Bayern zu blockieren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.