Polizei Karlsruhe
Mehrere Fälle am Wochenende: Gefährliche Körperverletzung in Karlsruhe

Polizei Karlsruhe Mehrere Fälle am Wochenende: Gefährliche Körperverletzung in Karlsruhe

Quelle: Carsten Rehder

Die Polizei Karlsruhe berichtet in Pressemeldungen aktuell über mehrere Fälle von gefährlicher Körperverletzung in Karlsruhe. Alle Vorfälle ereigneten sich am zweiten Juli-Wochenende in der Karlsruher Innenstadt. Es werden teilweise Zeugen gesucht.

Gefährliche Körperverletzung im Fasanengarten

Nach einer gefährlichen Körperverletzung am frühen Samstagmorgen, 10. Juli 2021, im Fasanengarten sucht die Polizei nach Zeugen.

Gegen 01:45 Uhr wurde bei der Polizei eine im Gesicht verletzte Person gemeldet. Derzeitigen Ermittlungen zufolge soll es im Bereich des Spielplatzes, beim dortigen Brunnen, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen sein, in dessen Verlauf ein bislang unbekannter Täter einen 28- und einen 26- jährigen Mann mit einem Messer nicht unerheblich verletzte.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten konnte jedoch lediglich noch der 28-jährige Geschädigte mit erheblichen Schnittverletzungen angetroffen und durch hinzugerufene Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Da zu diesem Zeitpunkt nicht auszuschließen war, dass sich noch eine weitere verletzte Person im näheren Umfeld in einer hilflosen Lage befindet, wurde ein Polizeihubschrauber zur Unterstützung der Suche eingesetzt.

Im Laufe der Nacht konnte der gesuchte 26-Jährige aber in seiner Wohnung angetroffen werden. Er hatte zwar eine Schnittverletzung, lehnte jedoch eine ärztliche Behandlung ab. Weshalb es zu der Auseinandersetzung kam, konnte aufgrund der Gesamtumstände und der Alkoholisierung der Beteiligten bislang nicht in Erfahrung gebracht werden.

Ein mögliches Tatmesser wurde bei den Suchmaßnahmen der eingesetzten Polizeikräfte aufgefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Zeugen wenden sich mit Hinweisen bitte unter der Telefonnummer 0721/6665555 an den Kriminaldauerdienst in Karlsruhe.

 

Gefährliche Körperverletzung auf der Kaiserstraße

Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am frühen Sonntagmorgen, 11. Juli 2021, auf der Karlsruher Kaiserstraße. Dabei wurden ein 28-Jähriger verletzt.

Nach bisherigem Kenntnisstand war der 28-Jährige gemeinsam mit seinem Bekannten, gegen 04:00 Uhr, auf der Kaiserstraße unterwegs, als eine ca. 10-köpfige Personengruppe in bedrohlicher Weise direkt auf sie zukamen. Eine der Personen soll hierbei einen Baseballschläger mit sich geführt haben.

Um sich der Konfrontation zu entziehen, rannten die beiden Männer in unterschiedliche Richtungen davon. Die Personengruppe holte den 28-Jährigen in der Kaiserstraße, Ecke Lammstraße ein. Anschließend hielten sie in fest, brachten ihn zu Boden und traten dabei mehrfach auf ihn ein und verletzten ihn mit einem Messer leicht.

Nachdem die Personen von ihm abgelassen hatten, stellte er fest, dass sein Smartphone sowie Bargeld durch die Gruppe entwendet wurde. Nachdem sich der Geschädigte in einer Straßenbahn übergeben musste, wurde der Rettungsdienst alarmiert. Dieser brachten den 28-Jährigen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Nach der Versorgung zeigte er den Sachverhalt gegen 05:40 Uhr auf einem Polizeirevier an.

Drei Personen aus der Gruppe können wie folgt beschrieben werden:

  • Tatverdächtiger 1: männlich, 182 cm, 20-30 Jahre alt, kräftige Statur,
    vermutlich Afghane, hellbrauner Vollbart, Tattoo an einem Unterarm (Tribal),
    blaue Basecap (Aufschrift NY), graues T-Shirt, grüne Shorts
  • Tatverdächtiger 2: männlich, 186 cm, ca. 25 Jahre alt, schlanke Statur,
    südosteuropäisches Aussehen, weiße Basecap mit Nike-Emblem, weißes T-Shirt,
    schwarze, lange Jogginghose mit weißen Streifen (vermutlich ADIDAS), weiße
    Schuhe
  • Tatverdächtiger 3: männlich, 180 cm, ca. 20 Jahre, hagere Statur,
    südosteuropäisches Aussehen, dunkle Haare, dunkelblaue Jacke, weißes Shirt,
    hellblaue lange Jeanshose, weiße Nike Air Force Schuhe.

Zeugen die den Vorfall im Bereich der Kaiserstraße beobachtet haben werden gebeten sich beim Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz unter der Telefonnummer 0721/6663311 zu melden.

 

Körperverletzung nach Verkaufsgespräch

Am Samstag, 10. Juli 2021, gegen 16:30 Uhr verwickelte ein 24-jähriger Tatverdächtiger, mit estnischer Staatsangehörigkeit, einen 32-jährigen Mann und dessen Begleiterin im Bereich des Zirkels, Ecke Lammstraße, in ein Verkaufsgespräch, informiert die Polizei.

Als die beiden angesprochenen Personen den Erwerb von mitgeführten Musik-CDs des Tatverdächtigen verneinten, schlug dieser dem 32-jährigen Geschädigten eine Glasflasche auf den Kopf. In der Folge kam es zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern.

Der 24-Jährige schlug hierbei mehrfach mit der Faust auf den Geschädigten ein. Erst als ein Zeuge gemeinsam mit der Begleiterin die beiden Männer trennte, ließ der Tatverdächtige von dem Geschädigten ab.

Der 32-jährige Geschädigte zog sich eine Schnittwunde im Bereich der Stirn zu und wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Der Tatverdächtige muss nun mit einer Anzeige aufgrund der gefährlichen Körperverletzung rechnen.

 

Weitere Nachrichten

Vorsätzliche Brandstiftung? Erneut Waldbrände im Hardtwald bei Karlsruhe

Auch am Mittwoch hat es wieder Brände im Hardtwald bei Karlsruhe gegeben. Mehrere Glutnester an verschiedenen Stellen löschte die Feuerwehr, wie die Polizei mitteilte.

Diese Maßnahmen werden umgesetzt: Stadt Karlsruhe spart ab sofort Energie ein

Mit Sofortmaßnahmen zur Senkung ihres Energieverbrauchs will die Stadtverwaltung Karlsruhe einer drohenden Gasmangellage entgegentreten, heißt es in einer Pressemeldung vom 10. August 2022. Die folgenden Maßnahmen sollen in Kürze umgesetzt werden.

Streit in Bruchsal: 42-Jähriger soll seine eigene Mutter getötet haben

Nachdem ein 42-Jähriger am Montag, 08. August 2022, seine eigene Mutter getötet haben soll, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Dienstagnachmittag, 09. August 2022, dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Krankheitserreger: Stadtverwaltung Karlsruhe rät vom Baden in der Alb ab

Die anhaltende Trockenheit, ausbleibende Niederschläge sowie die ungewöhnlich hohen Temperaturen setzen den städtischen Gewässern in Karlsruhe zu. Aktuell betrifft dies die Alb, teilt die Stadtverwaltung mit und rät daher vom Baden in dem Fluss ab.

Feuer im Hardtwald: Unbekannter legte mutmaßlich mehrere Waldbrände

Ein Unbekannter ist wohl für drei Waldbrände zwischen Mittwoch, 03. August, und Dienstag, 09. August 2022, im Hardtwald nördlich von Karlsruhe verantwortlich. Das Fachdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.