News aus Baden-Württemberg
Militäranlage „Feste Kaiser Wilhelm II.“ im Elsass will mehr Besucher aus Deutschland

News aus Baden-Württemberg Militäranlage „Feste Kaiser Wilhelm II.“ im Elsass will mehr Besucher aus Deutschland

Quelle: Philipp von Ditfurth
dpa

Die einstige «Feste Kaiser Wilhelm II.» im Elsass gehört bisher dem französischen Militär. Nur ein kleiner Teil ist zur Besichtigung freigegeben. Nun soll es wichtige Änderungen geben.

Der Betreiberverein der Militäranlage «Feste Kaiser Wilhelm II.» im Elsass wünscht sich mehr Besucher aus Deutschland. Im Zuge der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Beschränkungen habe es einen deutlichen Rückgang gegeben. Das sagte der Vorsitzende des Vereins Fort de Mutzig, Bernard Bour, der Deutschen Presse-Agentur in Mutzig.

Fort de Mutzig ist die französische Bezeichnung für die von 1893 an gebaute Festungsanlage gut 20 Kilometer südwestlich von Straßburg.

Vor Corona kam knapp ein Drittel der jährlich rund 25 000 Besucher aus Deutschland, wie Bour berichtete. Er unterstrich die historische Bedeutung der Anlage, die im damaligen deutschen Kaiserreich errichtet wurde: «Vor dem Ersten Weltkrieg gab es keine größere Festungsanlage als hier in Mutzig.»

Der örtliche Gemeindeverband Molsheim-Mutzig will bis zum Jahresende den für Besucher geöffneten Teil der Festung von der französischen Armee kaufen. Nach den Worten von Verbands-Generaldirektor Dominique Bernhart soll die Anlage bei Wasser und Strom eigenständig werden. Auf längere Sicht ist ein neues Empfangsgebäude für Besucher geplant.

 

Weitere Nachrichten

Vom Airport ins Stadtzentrum: Bruchsaler Volocopter testet Flugtaxi

In 20 Minuten vom Römer Flughafen Fiumicino ins Zentrum der italienischen Hauptstadt: Das deutsche Unternehmen Volocopter will das im Jahr 2024 anbieten und ist dafür erstmals testweise mit einem elektrischen Flugtaxi im Luftraum Italiens geflogen.

Baden-Württemberg will schnellstmögliche Rhein-Vertiefung

Zu welchen Engpässen in der Schifffahrt Niedrigwasser führt, hat der Dürresommer deutlich vor Augen geführt. Es gibt längst Pläne, hier Abhilfe zu schaffen. Beim Treffen der Verkehrsminister wollen die Länder Druck auf den Bund machen - allen voran Baden-Württemberg.

Legoland-Achterbahn nach Unfall wieder in Betrieb

Knapp zwei Monate nach einem Achterbahnunfall mit 31 Verletzten im Freizeitpark Legoland ist die Unglücksbahn wieder für Besucher geöffnet.

Verband: Holz aus heimischen Wäldern hilft beim Klimaschutz

Holz aus heimischen Wäldern trägt laut Forst Baden-Württemberg zum Klimaschutz bei.

Ärzte protestieren gegen Wegfall der Neupatientenregelung

Lange Wartezeiten für einen ersten Termin beim Facharzt sollten mit der Neupatientenregelung reduziert werden. Dafür bekamen die Praxisärzte mehr Geld. Diese Einnahmequelle soll jetzt gestrichen werden. Dagegen regt sich Widerstand.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.