Polizei Karlsruhe
Mit vier Haftbefehlen gesuchter Mann wird in Karlsruhe gefasst

Polizei Karlsruhe Mit vier Haftbefehlen gesuchter Mann wird in Karlsruhe gefasst

Quelle: Thomas Riedel
dpa

Ein mit vier Haftbefehlen gesuchter Mann ist einer Zivilstreife der Polizei in Karlsruhe ins Netz gegangen.

Der 26-Jährige befindet sich mittlerweile hinter Gittern, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach hatte sich der Mann in der Fußgängerzone ohne erkennbaren Grund dem Fahrzeug der zivilen Streife in den Weg gestellt und die Beamten an der Fahrt gehindert.

«Aufgrund seines Verhaltens wurde er in der Folge einer Personenkontrolle unterzogen, die er lautstark missbilligte», hieß es. Auch habe er die Beamten beleidigt. Schließlich habe sich herausgestellt, dass gegen den Mann vier Haftbefehle vorlagen.

So sei er wegen des Erschleichens von Leistungen sowie wegen Beleidigung zu einer Zahlung von Geldstrafen in Höhe von etwa 2380 Euro verpflichtet gewesen. Da er das Geld nicht aufbringen konnte, muss er nun ersatzweise 133 Tage in Haft verbringen, hieß es.

 

Weitere Nachrichten

Gastgewerbe äußert Unverständnis über Corona-Politik

Das Hin- und Her von Grün-Schwarz bei der coronabedingten Zutrittsregelung hat nach Auffassung des Hotel- und Gaststättenverbands in der Branche für finanzielle Einbußen gesorgt.

Wenn die Ausnahme zur Regel wird: Verwirrung um Testpflicht

Mit den Corona-Regeln wollte sich Baden-Württemberg als Vorreiter im Kampf gegen das Coronavirus positionieren. Doch nun weichen immer mehr Ausnahmen die Verordnung auf - zum Wohl von Millionen Geimpfter und Genesener, aber erst nach viel Durcheinander.

Zettel mit "Judenstern" an Geschäften in Bruchsal aufgehängt

An mehreren Schaufenstern von Einzelhandelsgeschäften in Bruchsal sind Zettel mit der Überschrift "Ungeimpfte sind hier unerwünscht" und einem darunter abgebildeten "Judenstern" angeklebt worden.

Nikolaus bringt jungen Patienten in Ulm Geschenke aus luftiger Höhe

Ein Nikolaus hat sich am Montag vom Dach der Uniklinik in Ulm abgeseilt und Kindern und Jugendlichen Geschenke gebracht.

Pandemie: Sprachinstitut präsentiert neue Wörter

Das Jahr 2021 hat sprachlich gesehen im Zeichen der Corona-Pandemie gestanden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.