Wetteraussichten
Nach dem ersten Schnee wird das Wochenende herbstlich

Wetteraussichten Nach dem ersten Schnee wird das Wochenende herbstlich

Quelle: Philipp von Ditfurth
dpa

Erste Schneeflocken fielen auf einigen Berggipfeln im Hochschwarzwald und im Allgäu. Das Wochenende bietet weit weniger Winterzauber.

Der erste Schnee in diesem Herbst hat mehrere Berggipfel in Baden-Württemberg weiß gefärbt. Am Donnerstagmorgen lagen auf dem 1493 Meter hohen Feldberg 13 Zentimeter Schnee, wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte. In den höheren Lagen im Schwarzwald und an der Grenze zum Allgäu war es vielerorts zum ersten Mal etwas weiß. Auch in Freudenstadt auf rund 800 Metern Höhe schneite es leicht. Bereits in der Nacht auf Mittwoch hatte es ersten leichten Schneefall auf dem Feldberg gegeben. Am Wochenende soll das Wetter nach DWD-Vorhersage dann wieder herbstlich wechselhaft und eher ungemütlich werden.

Das winterliche Wetter stellt Autofahrer vor Herausforderungen: Die Sicht ist eingeschränkt, das Türschloss eingefroren, es droht Rutschgefahr. Fahrer, die mit Sommerreifen am Fahrzeug bei Glatteis, Schneeglätte oder -matsch, Eis- oder Reifglätte unterwegs sind, müssen ein Bußgeld von 60 Euro zahlen und erhalten einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Auch in der Nacht auf Freitag sollte es im Hochschwarzwald noch etwas Schnee und Glätte geben. In tiefer gelegenen Gebieten erwartete der DWD leichte Regenschauer. Tagsüber sollen die Temperaturen in den nächsten Tagen dann je nach Höhenlage zwischen vier und elf Grad erreichen.

Für den Freitag rechneten die Meteorologen landesweit mit Regen. In der Nacht ziehe die Wolkendecke dann etwas auf und es werde kälter: Vor allem im südlichen Teil des Landes müssten Autofahrer mit Frost und Glätte auf den Straßen rechnen.

Der Samstag soll überwiegend trocken bleiben; im Laufe des Tages könne auch mal die Sonne zum Vorschein kommen. Die Nacht wird wieder frisch mit Minusgraden zwischen minus einem und minus vier Grad. Der DWD warnt auch hier vor Frost auf den Straßen. Der Sonntag bringt wieder vereinzelt Schauer.

 

Weitere Nachrichten

Vater wegen Kindesentführung zu drei Jahren Haft verurteilt

Die Eltern trennen sich. Der Kampf um den Umgang mit dem gemeinsamen Sohn beginnt und endet bis heute nicht. Er mündet in der Entführung des Kindes nach Panama. Der Vater muss sich dafür nun vor Gericht verantworten. In dem Fall gibt es nur Verlierer.

Messerangriff in Wohnunterkunft in Hockenheim: Verdächtiger in Haft

Weil er in einer Obdachlosenunterkunft in Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) zwei andere Männer teils lebensgefährlich verletzt haben soll, ist ein Mann in Untersuchungshaft gekommen.

Naturkundemuseum Karlsruhe & LUBW: Nachtfalter leiden wegen schwindender Biotope

Nachtfalter leiden in Baden-Württemberg vor allem unter den schwindenden nährstoffarmen Lebensräumen wie Magerrasen, Heiden und Niedermoore.

Flüchtlingspolitik: Ministerpräsident sieht Land an Kapazitätsgrenze

Die Flüchtlingslage wird mit jedem Tag brenzliger. In den Kommunen sei kein Platz mehr, heißt es. Kritik an den vergleichsweise hohen Sozialleistungen für ukrainische Flüchtlinge wird lauter. Und nun erreichen auch noch erste russische Kriegsdienstverweigerer das Land.

EnBW & RWE: Übertragung von Strommengen soll AKW-Produktion sichern

Damit die Atomkraftwerke Emsland und Neckarwestheim II bis Ende des Jahres in vollem Umfang Strom produzieren können, haben die Energieversorger EnBW und RWE gesetzlich verbriefte Strommengen gewissermaßen umgebucht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.