Schutzmaßnahmen werden sofort eingeleitet
Nach Vogelgrippe bei Graureiher: Verdacht auf Geflügelpest im Zoo Karlsruhe

Schutzmaßnahmen werden sofort eingeleitet Nach Vogelgrippe bei Graureiher: Verdacht auf Geflügelpest im Zoo Karlsruhe

Quelle: Timo Deible/Zoo Karlsruhe

Nachdem bei einem Graureiher in Karlsruhe „hochpathogene aviäre Influenza“, auch bekannt als Vogelgrippe, bestätigt wurde, gibt es nun auch drei Verdachtsfälle im Zoo Karlsruhe. Entsprechende Schutzmaßnahmen werden sofort eingeleitet, teilt die Stadt mit.

Graureiher mit Vogelgrippe in Karlsruhe

Bei einem Graureiher in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage wurde „hochpathogene aviäre Influenza“, auch bekannt als Vogelgrippe, bestätigt. Das Tier war Anfang vergangener Woche entdeckt worden und musste wegen schwerer Krankheitssymptome eingeschläfert werden.

Nun gibt es auch drei Verdachtsfälle im Zoo Karlsruhe. Dabei handelt es sich um zwei Hawaiigänse und einen Pelikan. Die Proben der verstorbenen Tiere werden aktuell an das Friedrich-Löffler-Institut (FLI) weitergeleitet, informiert die Stadt Karlsruhe.

 

Exotenhaus wird vorübergehend gesperrt

Der Zoo Karlsruhe beginnt umgehend mit Schutzmaßnahmen für den weiteren Vogelbestand. Das Exotenhaus wird vorübergehend für die Zoogäste gesperrt. Viele weitere Vogelarten, die im Außenbereich leben, werden ebenfalls geschützt.

Einige werden in Innenbereiche gebracht, manche Volieren werden so abgehängt, dass kein Eintrag durch Wildvögel erfolgen kann. Als Vorsichtsmaßnahme, um keine weiteren Wildvögel anzulocken, wurde bereits im vergangenen Dezember entschieden, Stadtgarten- und Schwanensee vorerst nicht wieder zu befüllen.

 

Hoffen, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet

Auch in den einzelnen Revieren des Zoos gibt es seit Wochen bereits Schutzmaßnahmen, die jetzt nochmals verschärft werden.

„Die Vogelgrippe ist bei Wildtieren weit verbreitet. Bislang hatten wir immer Glück, dass es die eigenen Bestände bei uns im Zoo nicht getroffen hat. Falls sich die Verdachtsfälle bestätigen, hoffen wir jedoch, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet“, sagt Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt.

 

Weitere Nachrichten

Die Playoffs sind sicher: Karlsruher LIONS mit Heimsieg gegen Nürnberg

Der 33. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA endete am Samstagabend, 20. April 2024, für die PS Karlsruhe LIONS mit einem 91:74-Heimsieg gegen die Nürnberg Falcons BC - damit ist die Playoff-Teilnahme für das Karlsrudel gesichert!

Bilanz zum "Speedmarathon" in Karlsruhe: Viele Geschwindigkeits- und Abstandsverstöße

Im Zuge des europaweiten "Speedmarathons" verzeichnete die Polizei Karlsruhe binnen 24 Stunden 1.586 Geschwindigkeitsverstöße bei über 56.700 gemessenen Fahrzeugen. Davon müssen 1.544 mit einem Verwarnungsgeld rechnen und 42 erwartet ein Bußgeldverfahren.

Fuß- und Radverkehr in Karlsruhe: Eckpunkte für die weiteren Planungen und Projekte

Zwischen den Initiatoren des Fuß- und Radentscheids und der Stadt Karlsruhe wurden durch Verhandlungen verbindliche Eckpunkte für die weiteren Planungen und Projekte zum Fuß- und Radverkehr abgesteckt. Diese sollen nun dem Gemeinderat vorgelegt werden.

Verlängerung: Gewerkschaft ver.di bestreikt die Verkehrsbetriebe Karlsruhe auch am Samstag

Die Gewerkschaft ver.di verlängert ihren Arbeitskampf im kommunalen Nahverkehr in Karlsruhe um einen weiteren Tag und wird auch am Samstag, 20. April 2024, die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) bestreiken. Darüber wird in einer Pressemeldung informiert.

City-Transformation: Liegestühle & Klaviere für die Karlsruher Innenstadt-West

Das Projekt "City-Transformation" soll die Karlsruher Innenstadt-Entwicklung voranbringen. Nun wurden vom Entscheidungsgremium des Quartiersbudgets weitere Projekte zur Förderung freigegeben. Öffentliche Klaviere und Liegestühle spielen dabei eine Rolle.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.