Innovatives Konzept für den Lieferverkehr
Nachhaltige Paketzustellung: „Micro-Hub“ im Parkhaus Marktplatz eröffnet

Innovatives Konzept für den Lieferverkehr Nachhaltige Paketzustellung: „Micro-Hub“ im Parkhaus Marktplatz eröffnet

Quelle: Melanie Hofheinz

Ein neuer „Micro-Hub“ soll künftig für eine nachhaltigere Paketzustellung in der Stadt Karlsruhe sorgen. Im Parkhaus Marktplatz befindet sich der „Micro-Hub“, hier werden Pakete zentral zwischengelagert, bevor sie per Lastenrad weiter zugestellt werden.

Neuer „Micro-Hub“ im Parkhaus Marktplatz

In Karlsruhe gibt es einen neuen „Micro-Hub“: Dieser befindet sich im Parkhaus Marktplatz und ist, vereinfacht gesagt, ein zentraler Ort zur Zwischenlagerung von Paketen. Denn Lieferdienste oder Unternehmen können hier ihre Pakete abliefern und die weitere Zustellung erfolgt dann mit Fahrrädern oder Lastenrädern.

So soll mehr Platz für öffentliches Leben und mehr gesunde Mobilität in Karlsruhe entstehen. Denn eben diese beiden Ziele hat sich die Stadt Karlsruhe in dem Leitprojekt „Öffentlicher Raum und Mobilität“ (ÖRMI) für die Karlsruher Innenstadt gesetzt.

 

Eröffnung des Micro-Hubs“ in Karlsruhe. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Wachsender Wirtschafts- und Lieferverkehr

Der wachsende Wirtschafts- und Lieferverkehr in Karlsruhe soll künftig also vermehrt auf beispielsweise Lastenfahrräder verlagert werden. Nachdem es bisher schon Test-Projekte in Hamburg, Hanau und Stuttgart gab, hat nun die Stadt Karlsruhe ihren ersten Micro-Hub im Parkhaus Marktplatz an der Kreuzstraße eingerichtet.

Das Projekt wird gemeinsam mit den Firmen Parkhaus Verwaltungs- und Betriebs GmbH (PVB) und Velocarrier umgesetzt. PVB ist in Karlsruhe die größte Parkhausbetreiberin. Velocarrier arbeitet bundesweit und ist beispielsweise bekannt durch Transporte für die Firmen dm und ups.

 

Der Karlsruher „Micro Hub“ befindet sich im Parkhaus Marktplatz. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Stadt Karlsruhe fördert Projekt mit 10.000 Euro

Die Stadt Karlsruhe fördert den „Micro-Hub“ als Modellprojekt aus Mitteln des Klimaschutzkonzeptes mit einem Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro. Der Betrieb im Micro-Hub wird durch die betreibenden Firmen in Rücksprache mit der Stadt Karlsruhe evaluiert und im Erfolgsfall auf weitere Standorte übertragen.

Hier wurde beispielsweise das Parkhaus am Stephanplatz genannt. Derzeit sind fünf Lastenräder in Karlsruhe in Verbindung mit dem „Micro Hub“ im Einsatz. Diese legen täglich rund 200 Kilometer zurück und stellen etwa 250 Pakete zu.

 

OB Mentrup vor dem neuen „Micro Hub“ | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Klinikum: Neue Zugangswege zur Zentralen Notaufnahme

Aufgrund der Umbaumaßnahmen im Städtischen Klinikum Karlsruhe erreichen Patientinnen und Patienten, die zu Fuß oder mit dem Auto kommen, die Zentrale Notaufnahme des Klinikums ab dem 29. Februar 2024, über den Parkplatz Franz-Lust-Straße und das Haus R.

Quartiersbudgets in Karlsruhe auch im Jahr 2024 gesichert

Seit Mai 2023 konnten im Rahmen der Quartiersbudgets über 20 Projekte von Antragsstellenden gefördert und umgesetzt werden. Auch 2024 werden insgesamt 148.000 Euro für die Umsetzung von Maßnahmen in den vier Innenstadtquartieren zur Verfügung gestellt.

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.

Redaktionstipp

Frühlingsfest, Weinmesse & mehr - diese Karlsruher Veranstaltungen warten im März

"Auf in den Frühling" heißt es im März in Karlsruhe - doch nicht nur das Frühlingsfest der Schausteller wartet, im Veranstaltungskalender der Fächerstadt stehen unter anderem auch die Eröffnung der Freibadsaison, die Weinmesse Eurovino und mehr!

Einsturzgefahr, Schwammbefall & mehr: So laufen die Arbeiten bei der Kapelle am Bergfriedhof

Die historische Kapelle auf dem Bergfriedhof im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im Jahr 1902 geweiht. Aktuell wird das Denkmal aufwendig erneuert, da große Mängel festgestellt wurden. meinKA durfte sich auf der Baustelle umsehen und informieren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.