News aus Baden-Württemberg
„Neobiota“: Neue Ausstellung im Karlsruher Naturkundemuseum

News aus Baden-Württemberg „Neobiota“: Neue Ausstellung im Karlsruher Naturkundemuseum

Quelle: Uli Deck

Sie sind nicht immer gerne gesehen: Aus dem Ausland eingeschleppte Tier- und Pflanzenarten verdrängen oft die einheimischen und verändern damit ganze Regionen.

Das Naturkundemuseum Karlsruhe widmet dem Thema eine Große Landesausstellung unter dem Titel «Neobiota – Natur im Wandel». Die Schau zeige, wie Tiere, Pflanzen und Pilze ins Land kommen und wie das ihre neuen Lebensräume verändert, teilte das Museum am Montag mit. Dazu gibt es mehrere Themenbereiche wie etwa «Wald im Wandel», «Neue Vielfalt» oder «Alles heimisch?».

Unter anderem sind etwa eigens eingerichteten Aquarien zu sehen, darin lebende invasive, also eingeschleppte Arten wie etwa der Kalikokrebs. Außerdem werden Präparate der Asiatischen Tigerstechmücke und des giftigen Riesenbärenklaus sowie ein Schaukasten mit einem Waschbär gezeigt. Der Kalikokrebs beispielsweise wurde einst aus Nordamerika eingeschleppt und frisst inzwischen ganze Kleingewässer leer. Waschbären, die aus Pelzfarmen entkamen, haben sich vielerorts zu einer Plage entwickelt.

«Die milden Temperaturen und das Aufeinandertreffen wichtiger Verkehrswege wie Straßen und Flüsse machen die Oberrheinregion zu einem Hotspot des Wandels in der Natur», so das Museum weiter. Der Klimawandel spiele ebenfalls eine Rolle bei der Verbreitung invasiver Arten. Die Schau solle auch aufzeigen, wie die Zukunft mit den nicht einheimischen Neuankömmlingen aussieht. «Neobiota – Natur im Wandel» ist von diesem Mittwoch an zu sehen und endet am 11. September kommenden Jahres.

 

Weitere Nachrichten

Nächster Warntag: Viele Sirenen bleiben stumm - aber nicht in Karlsruhe

Am bundesweiten Warntag vor zwei Jahren warteten viele Menschen vergeblich auf eine Nachricht auf ihrem Smartphone oder das Heulen einer Sirene. Besserung wurde versprochen. Aber auch vom nächsten Warntag dürften viele in Baden-Württemberg nichts mitbekommen.

Ortenaukreis: Zehn Menschen in einem Auto - und keiner angeschnallt

Polizisten haben in Offenburg ein Auto mit zehn Insassen angehalten - und keiner von ihnen war angeschnallt.

Der Fiskus hat Gnade: Finanzämter wahren Weihnachtsfrieden

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe und Barmherzigkeit - das gilt auch für die Finanzbeamten im Land. Sie drücken wie jedes Jahr gegen Jahresende ein Auge zu. Zumindest ein paar Tage lang.

Autofahrerin prallt gegen Hauswand im Enzkreis

Eine 38-Jährige ist mit ihrem Auto bei einem Unfall in Engelsbrand im Enzkreis schwer verletzt worden.

"Trümmerfeld" auf A5 bei Rastatt: Lkw schiebt Leitplanke auf Gegenspur

Ein Lastwagenfahrer hat auf der Autobahn 5 bei Rastatt einen schweren Unfall mit drei Verletzten und insgesamt mindestens neun demolierten Fahrzeugen verursacht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.