News aus Baden-Württemberg
„Neobiota“: Neue Ausstellung im Karlsruher Naturkundemuseum

News aus Baden-Württemberg „Neobiota“: Neue Ausstellung im Karlsruher Naturkundemuseum

Quelle: Uli Deck

Sie sind nicht immer gerne gesehen: Aus dem Ausland eingeschleppte Tier- und Pflanzenarten verdrängen oft die einheimischen und verändern damit ganze Regionen.

Das Naturkundemuseum Karlsruhe widmet dem Thema eine Große Landesausstellung unter dem Titel «Neobiota – Natur im Wandel». Die Schau zeige, wie Tiere, Pflanzen und Pilze ins Land kommen und wie das ihre neuen Lebensräume verändert, teilte das Museum am Montag mit. Dazu gibt es mehrere Themenbereiche wie etwa «Wald im Wandel», «Neue Vielfalt» oder «Alles heimisch?».

Unter anderem sind etwa eigens eingerichteten Aquarien zu sehen, darin lebende invasive, also eingeschleppte Arten wie etwa der Kalikokrebs. Außerdem werden Präparate der Asiatischen Tigerstechmücke und des giftigen Riesenbärenklaus sowie ein Schaukasten mit einem Waschbär gezeigt. Der Kalikokrebs beispielsweise wurde einst aus Nordamerika eingeschleppt und frisst inzwischen ganze Kleingewässer leer. Waschbären, die aus Pelzfarmen entkamen, haben sich vielerorts zu einer Plage entwickelt.

«Die milden Temperaturen und das Aufeinandertreffen wichtiger Verkehrswege wie Straßen und Flüsse machen die Oberrheinregion zu einem Hotspot des Wandels in der Natur», so das Museum weiter. Der Klimawandel spiele ebenfalls eine Rolle bei der Verbreitung invasiver Arten. Die Schau solle auch aufzeigen, wie die Zukunft mit den nicht einheimischen Neuankömmlingen aussieht. «Neobiota – Natur im Wandel» ist von diesem Mittwoch an zu sehen und endet am 11. September kommenden Jahres.

 

Weitere Nachrichten

9-Euro-Ticket: Bahn bietet Extrazüge & mehr Platz

Die Bahn-Tochter DB Regio will auch im Südwesten ihre Kapazitäten zum Start des 9-Euro-Monatstickets im Juni ausweiten.

Einbruch bei Popmusiker Mike Singer

Schock bei Mike Singer: Unbekannte sind in der Nacht zu Samstag in das Haus des Musikers in der Nähe von Baden-Baden eingestiegen und haben unter anderem Schmuck, Uhren und Bargeld im Wert von rund 100.000 Euro erbeutet.

Erster Fall von Affenpocken in Baden-Württemberg bestätigt

Der erste deutsche Fall war in Bayern. Nun ist auch im Südwesten ein Fall von Affenpocken nachgewiesen worden. Gesundheitsminister Lucha sieht vorerst keine große Gefahr. Behörden sollen aber aufmerksam sein.

Klimaaktivisten blockieren erneut aus Protest Straßen

Klimaschutzaktivisten der Gruppe «Letzte Generation» haben am Montagmorgen erneut in Stuttgart und auch in Mannheim Straßen blockiert und den Berufsverkehr ins Stocken gebracht.

Fast jede zweite Familie leidet noch unter Corona-Pandemie

Die Folgen der Corona-Pandemie sind nach einer Umfrage im Auftrag der AOK Baden-Württemberg für viele Familien im Südwesten auch heute noch deutlich zu spüren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.