News aus Baden-Württemberg
Netze BW-Chef kritisiert Genehmigungsverfahren beim Netzausbau

News aus Baden-Württemberg Netze BW-Chef kritisiert Genehmigungsverfahren beim Netzausbau

Quelle: Christoph Schmidt
dpa

Der Chef des Verteilnetzbetreibers Netze BW, Christoph Müller, hat mehr Tempo beim Netzausbau gefordert.

Die Branche müsse Baukapazitäten aufbauen, doch das eigentliche Problem seien die Genehmigungsverfahren. «Ich befürchte, wir werden aufgrund der aufwendigen Verfahren das erforderliche Tempo, das für die Umsetzung der Energiewende nötig ist, auf der Netzseite kaum erreichen können», sagte Müller den «Badischen Neuesten Nachrichten» (Samstag).

Insbesondere die Hochspannung komme derzeit an ihre Kapazitätsgrenzen. Die Versorgungssicherheit sei dadurch nicht gefährdet, jedoch entstehe ein Problem, wenn größere Photovoltaik- oder Windkraftanlagen angeschlossen werden sollen. «Es stößt bei vielen Menschen natürlich auf Unverständnis, wenn wir als Netzbetreiber den Netzanschluss wegen fehlender Kapazitäten ablehnen müssen», sagte Müller.

Die Situation beim Netzanschluss sei derzeit sehr angespannt. Die Anschlusszahlen von Photovoltaikanlagen hätten sich im vergangenen Jahr seit Beginn des Ukraine-Kriegs verdoppelt. Müller ging zudem «von einer weiteren Anmeldewelle aus, sobald die Lieferketten wieder zuverlässiger funktionieren». Die EnBW-Tochter käme bei den Aufträgen kaum hinterher und arbeite deshalb auch daran, Prozesse und Lösungen «ganz massiv» zu digitalisieren.

 

Weitere Nachrichten

Zwei Drittel der Hochschul-Beschäftigten nur befristet

Mehr als zwei Drittel der Hochschul-Beschäftigten in Baden-Württemberg hatten im Jahr 2021 einen befristeten Arbeitsvertrag.

Landkreise fordern Korrekturen bei neuer Krankenhausreform

Nach jahrelangem Gezerre soll eine große Reform die Zukunft der Kliniken sichern. Dabei soll wirtschaftlicher Druck heraus, um gute Versorgung zu sichern. Allein, die Krankenhäuser und Städte warnen vor den Folgen. Und auch die Landkreise fordern Korrekturen.

Mann soll Ehefrau in Philippsburg getötet haben: Haftbefehl erlassen

Gegen einen 36-Jährigen, der in Philippsburg (Kreis Karlsruhe) seine Frau mit mehreren Messerstichen getötet haben soll, ist Haftbefehl erlassen worden. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten, ist der Ehemann des Totschlags verdächtig.

Wegen Warnstreik: Schüler dürfen am Montag fernbleiben

Am Montag stehen große Teile des öffentlichen Verkehrs im Südwesten still. Auch an den Schulen dürfte es eher ruhig zugehen: Wenn Busse und Bahnen nicht fahren, dürfen Kinder daheim bleiben.

Moped prallt gegen Roller: Drei Menschen schwer verletzt

Drei Menschen sind bei einem Zusammenstoß zwischen einem Moped und einem Roller in Gaggenau (Landkreis Rastatt) schwer verletzt worden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.