News aus Baden-Württemberg
Neuer Intendant am Badischen Staatstheater will „zuhören“

News aus Baden-Württemberg Neuer Intendant am Badischen Staatstheater will „zuhören“

Quelle: Oliver Berg

Der neue Generalintendant am Badischen Staatstheater möchte nach der Debatte um den Führungsstil in dem Haus «intensive Gespräche führen und vor allem zuhören».

Er wolle eine vertrauensvolle Atmosphäre herstellen, «in der das Team gerne und motiviert arbeitet», sagte Ulrich Peters den «Badischen Neuesten Nachrichten» (Samstag). Der Verwaltungsrat hatte den 65-jährigen Generalintendanten am Theater Münster am Donnerstag für drei Jahre zum Nachfolger von Peter Spuhler bestimmt, der nach Kritik aus der Belegschaft fünf Jahre früher als geplant aus dem Amt scheidet.

Peters soll bis zur Saison 2024/25 den Weg für eine neue Struktur des Staatstheaters samt neuer Spitze ebnen. «Wirklich einen Blumentopf gewinnen kann man als Intendant in einer solchen Konstellation nicht», sagte der Opernregisseur und Theaterleiter der Zeitung.

«Wenn es nicht um Karlsruhe gegangen wäre, hätte ich hierfür auch nicht zugesagt. Aber ich hatte im positiven Sinne das Gefühl, mit dieser Stadt noch nicht fertig zu sein.» Peters war von 1997 bis 1999 Oberspielleiter des Musiktheaters und Leiter der Händel-Festspiele am Staatstheater Karlsruhe. «Die nächste Saison ist ja bereits vom Haus durchgeplant und in den beiden Spielzeiten danach wird es darum gehen, meiner Nachfolge den Boden zu bereiten», sagte er.

 

 

Weitere Nachrichten

"Geiler, schöner Schmerz": Tauzieher schwört auf Muskelkater

Tauziehen ist nach der Erfahrung von Thomas Hug aus Horben (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ein Sport, der es in sich hat.

Energiepreise: Heizkostenzuschuss wird im September ausbezahlt

Die Energiepreise steigen und steigen. Das trifft besonders Menschen ohne oder mit geringem Einkommen. Der Heizkostenzuschuss verschafft ihnen etwas Entlastung.

Rheintal-Projekt in Rastatt: Fünf Jahre nach Havarie in ruhige Bahnen

Licht am Ende des Tunnels: Nach vielen Verzögerungen soll der Tunnel der Rheintalbahn - wie zuletzt geplant - Ende 2026 in Betrieb gehen.

Justizvollzugsbeamte sind immer wieder Opfer von Übergriffen

Gewalt in Gefängnissen gehört schon fast zum Alltag: Unter den Gefangenen, aber oft genug werden auch Vollzugsbeamte zu Opfern.

Kliniken in Baden-Württemberg fordern Soforthilfe vom Bund

Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) warnt vor einer größeren finanziellen Schieflage der Kliniken.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.