Neue Verlauf für einige Linien
Neuer Liniennetzplan für Karlsruhe: So fahren die Bahnen ab 2021

Neue Verlauf für einige Linien Neuer Liniennetzplan für Karlsruhe: So fahren die Bahnen ab 2021

Quelle: Paul Gärtner/KVV

2021 sollen endlich beide Teilprojekte der Kombilösung Karlsruhe in Betrieb gehen: Die Bahnen sollen unter der Kaiserstraße und in der Kriegsstraße fahren. Damit einher geht auch ein neuer Liniennetzplan für die Schiene, der nun vorgestellt wurde.

Neues Linienkonzept soll Verbesserungen bieten

Eine attraktive Innenstadt ist das erklärte Ziel der Kombilösung Karlsruhe. Seit dem Spatenstich 2010 ist dieses Ziel vor den Augen der Verantwortlichen – und bald soll es nun endlich in Erfüllung gehen. Nach aktuellem Zeitplan sollen ab Sommer 2021 die Bahnen unterirdisch durch die Kaiserstraße fahren können, oberirdisch bleibt es auch noch beim Bahnbetrieb, zumindest bis Ende 2021 die Gleistrasse in der Kriegsstraße an den Start geht.

Einen erste Idee zum geplanten Liniennetz wurde bereits 2004 veröffentlicht und war damals Teil der Planungsunterlagen. Darin zu sehen war eine recht große Ähnlichkeit zum aktuellen Liniennetz – wenn auch mit Tunneldurchfahrten statt Fahrten über die Kaiserstraße. So sollen unter anderem die Linien 1, 2, 3, S2, S4 und S5 weiterhin durch die Kaiserstraße rollen – nur eben unterirdisch. Ein Teil der Verbindungen verkehrt dabei vom Durlacher Tor bis zum Mühlburger Tor, ein Teil biegt in Richtung der Ettlinger Straße ein. Andere Linien, wie die Tram 5, könnten am Kronenplatz abbiegen und oberdirisch verkehren.

 

Endstation Marktplatz ist künftig möglich

Wie viel von der ursprünglichen Planung noch übrig ist, diese Frage hat sich am Donnerstag, 12. März 2020, geklärt. Dann nämlich präsentierten die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) den ausgearbeiteten Netzplan bei einer Infoveranstaltung im Bürgerzentrum Südwerk.

Eine Übereinstimmung mit den ursprünglichen Planungen konnten dabei bereits vor geraumer Zeit festgestellt werden: Bei der Umstrukturierung der Linie S51 und S52 zum Dezember 2019 aus Richtung Germersheim wurde klar, dass diese künftig unter dem Marktplatz enden sollen. Ein entsprechendes Drittes Stumpfgleis wurde bereits bei der Bauplanung so vorgesehen und auch umgesetzt.

Mit der Bürgerinformation im Südwerk wurde das Geheimnis dann aber endgültig gelüftet: Während es bei den S-Bahnlinien vergleichsweise wenig Änderungen geben soll, werden die Tramlinien komplett umstrukturiert. An der Erarbeitung des optimalen Liniennetzes waren Experten des Berliner Zuse-Instituts, der ptv Transport Consult (PTV TC) sowie der Transport-Technologie-Consult Karlsruhe (TTK) in enger Zusammenarbeit mit einem Projektteam der Verkehrsbetriebe Karlsruhe beteiligt.

 

 

Die Linien im Überblick

S1/S11 Hochstetten – Neureut – Mühlburger Tor – Tunneldurchfahrt – Kongresszentrum – Albtalbahnhof – Ettlingen – Bad Herrenalb
S2 Spöck – Reitschulschlag – Hauptfriedhof – Tullastraße – Tunneldurchfahrt – Mühlburger Tor – Rheinstrandsiedlung – Rheinstetten
S4 Heilbronn – Bretten – Durlach – Tullastraße – Tunneldurchfahrt – Kongresszentrum – Albtalbahnhof
S5/S52 Pforzheim – Durlach – Tullastraße – Tunneldurchfahrt – Mühlburger Tor – Knielingen – Germersheim
S51 Marktplatz (im Tunnel) – Kongresszentrum – Albtalbahnhof – Germersheim
S7 Tullastraße – Tunneldurchfahrt – Kongresszentrum – Albtalbahnhof – Achern
S8 Tullastraße – Tunneldurchfahrt – Kongresszentrum – Albtalbahnhof – Freudenstadt – Bondorf
Tram 1 Durlach – Tullastraße – Tunneldurchfahrt – Mühlburger Tor – Neureut-Heide (langfristig: Kirchfeld-Nord)
Tram 2 Wolfartsweier – Tullastraße – Tunneldurchfahrt – Kongresszentrum – Hauptbahnhof – ZKM – Europaplatz – Mühlburger Tor – Knielingen Nord
Tram 3 Rintheim – Hauptfriedhof – Kronenplatz – Tivoli – Hauptbahnhof – Europaplatz – Mühlburger Tor – Daxlanden – Rappenwört
Tram 4 Waldstadt – Hauptfriedhof – Durlacher Tor – Strecke über Kriegsstraße – Europaplatz – Mühlburger Tor – Oberreut
Tram 5 Durlacher Bahnhof – Tullastraße – Südostbahn – Strecke über Kriegsstraße – Karlstor – Lessingstraße – Entenfang – Rheinhafen
Tram 6 Linie gibt es künftig nicht mehr
Tram 8 Temporäre Verbindung zwischen Wolfartsweier und Durlach

Dieses Verbindungen sollen ab Dezember 2021 gültig sein – also nach der Inbetriebnahme des Tunnels in der Kaiserstraße und der Verbindung in der Kriegsstraße.

 

Neues Netz soll schneller und zuverlässiger sein

Wie die Verkehrsbetriebe es beschreiben, soll die neue Führung der Stadtbahn- und Tram-Linien durch den neuen Tunnel eine insgesamt schnellere Durchquerung des Karlsruher Stadtgebiets ermöglichen. Das soll sich vor allem in kürzeren Fahrzeiten der AVG- und VBK-Bahnen bemerkbar machen.

„Unsere städtische Mobilitätspolitik muss nicht nur umwelt- und klimaverträglich sein, sondern auch den Mobilitätsbedürfnissen aller Bevölkerungsgruppen gerecht werden. Dafür braucht es ein attraktives, leistungsstarkes ÖPNV-Angebot. Hier sind wir mit dem neuen Liniennetzkonzept gut aufgestellt“, heißt es von Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup.

„Mit dem nun vorliegenden finalen Konzept können wir den Bürgern nun ein in vielerlei Hinsicht optimiertes und stabiles Netz anbieten“, sagte Ascan Egerer, technischer Geschäftsführer der VBK und AVG.

 

Liniennetzplatz ab Dezember 2021 in Karlsruhe

Den künftigen Liniennetzplan als PDF-Download gibt es hier.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

89%
11%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.