News aus Baden-Württemberg
Neues Territorium: Fünfter sesshafter Wolf in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Neues Territorium: Fünfter sesshafter Wolf in Baden-Württemberg

Quelle: Bernd Weißbrod/dpa
dpa

Baden-Württemberg ist nicht gerade ein Wolfsland und es dürfte auch noch dauern, bis die Zahl der Exemplare deutlicher steigt. Dennoch: Einen fünften Stammgast gibt es nun. Und ein neues Territorium.

In Baden-Württemberg streunt ein fünfter Wolf als Stammgast durch die Wälder. Ein jüngerer Losungsfund von Mitte Februar aus der Gemeinde Baden-Baden konnte dem Wolfsrüden mit der wissenschaftlichen Kennung GW2672m zugewiesen werden, teilte die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg in Freiburg mit. Der Rüde aus dem westlichen Nordschwarzwald sei zuletzt genetisch Anfang Juli 2023 in Sasbach (Ortenaukreis) nachweisbar in Erscheinung getreten. «Verschiedene Nachweise aus der Region wiesen bereits darauf hin, dass sich dieser Rüde nach wie vor in der Region aufhält», hieß es weiter.

Ursprünglich stammt das Tier laut Umweltministerium aus einem Rudel im niederösterreichischen Raum Gutenbrunn. Der Rüde ist vermutlich drei oder vier Jahre alt. Sein neues «Territorium Horngsgrinde» liegt laut Ministerium im bereits bestehenden Fördergebiet Wolfsprävention Schwarzwald. Dort werden bereits Maßnahmen zum Herdenschutz gefördert, wie eine Sprecherin des Ministeriums auf Anfrage sagte.

In Baden-Württemberg sind damit fünf sesshafte Wölfe nachgewiesen, zwei im Nordschwarzwald und drei weitere im Südschwarzwald. Ein Rudel gibt es nicht mehr, weil der einzige Welpe an Weihnachten am Schluchsee überfahren wurde. Als sesshaft gilt ein Wolf, wenn sich seine Spuren über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten verfolgen lassen.

Bislang leben allerdings auch nur vergleichsweise wenige Exemplare im Land. Zum Vergleich: Im Monitoringjahr 2022/2023 wurden bundesweit insgesamt 184 Wolfsrudel, 47 Wolfspaare und 22 sesshafte Einzelwölfe vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) und von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) gezählt. Bundesweit liegen die Wolfsschwerpunkte auch eher in Niedersachsen und Brandenburg sowie in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Dennoch sorgen Zwischenfälle auf den Weiden immer wieder für Aufsehen auch im Südwesten.

 

Weitere Nachrichten

Betrugsstraftaten nehmen in Baden-Württemberg deutlich zu

Betrüger bringen ihre Opfer oft um hohe Summen. Aber auch kleinere Betrugsdelikte wie Schwarzfahren oder Tanken ohne zu bezahlen nehmen im Südwesten zu. Eine kleine Entwarnung gibt es jedoch auch.

Kontrollaktion: Im Baden-Württemberg blitzt es knapp 14.000 Mal

Beim Blitzermarathon im Südwesten sind am Freitag 13.659 Fahrzeuge geblitzt worden - 430 mehr als im Vorjahr. Das teilte das Innenministerium am Samstag mit.

Tatort Familie: Polizei registriert deutlich mehr Gewalt gegen Kinder

Die Kriminalität im Land nimmt stark zu, egal ob es um Wohnungseinbrüche geht oder Angriffe im öffentlichen Raum. Auch Kinder werden zunehmend Opfer von Gewalttaten.

Hund stirbt unter Würgen und Erbrechen: Giftköder im Landkreis Karlsruhe vermutet

Ein Hund ist in Östringen (Kreis Karlsruhe) vermutlich wegen eines Giftköders gestorben.

Karlsruher Influencerin Pamela Reif setzt sich an die dm-Kasse

Mit ihren Fitness-Videos erreicht Pamela Reif Millionen von Followern. Sie lebt auf Ibiza. Nun kam sie für eine PR-Aktion zurück in ihre Heimat Waldbronn - und setzte sich selbst an die Kasse.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.