Profi-Basketball in Karlsruhe
PlayOff-Viertelfinale: LIONS scheiden aus & beenden Saison

Profi-Basketball in Karlsruhe PlayOff-Viertelfinale: LIONS scheiden aus & beenden Saison

Quelle: David Albert / Picturedavvorld

Die PS Karlsruhe LIONS haben auch das dritte PlayOff-Viertelfinalspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA verloren. Die ROSTOCK SEAWOLVES behielten am 28. April 2022, mit 81:72 die Oberhand gegen das Löwenrudel auf der Fächerstadt.

Endstation Viertelfinale für die LIONS

Zu Beginn der Spielzeit hätten sich darüber wohl sämtliche Verantwortliche bei den PS Karlsruhe LIONS gefreut. Am Ende war es die zweitbeste Saison im Lauf der fünfjährigen Historie des Löwenrudels in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, teilt der Verein mit.

Doch die Best-of-five-Serie im PlayOff-Viertelfinale gegen die hochfavorisierten ROSTOCK SEAWOLVES war weitaus spannender und weniger deutlich als es das Resultat von 3:0 für die Mecklenburger vermuten lassen würde. So mischt sich in der Baden-Metropole auch etwas Wehmut in den Stolz auf das Erreichte. Mit dem 81:72 am 28. April an der Ostsee ist die ProA-Saison für Karlsruhe beendet.

 

Spielbericht: SEAWOLVES vs. LIONS

Nominell war die Ausgangslage vor Spielbeginn alles andere als optimal für die LIONS. Nach zwei Playoff-Niederlagen stand das Löwenrudel im entscheidenden Spiel kräftig unter Druck. Die Badener verfügten lediglich über sieben einsatzfähige Spieler und angesichts des nicht einmal 48 Stunden zurückliegenden letzten Duells, das erst nach zweifacher Overtime seinen Sieger gefunden hatte, war nicht unbedingt mit einem hochdynamischen Karlsruher Auftritt zu rechnen.

Dementsprechend brachte das Löwenrudel in der Anfangsphase nur relativ wenig Energie in die Begegnung. Tempo ließen auch die SEAWOLVES vermissen, fanden aber zunächst dennoch klar besser ins Spiel und starteten mit einem Neun-Punkte-Run. Erst nach über vier Minuten fiel per Freiwurf der erste Korb für die LIONS. Wenig später schien dann auch das Löwenrudel, nachdem zu Beginn gar nichts gelaufen war, endgültig in der Partie angekommen zu sein. Die erste Auszeit nahm in Minute acht beim Stand von 15:13 das Rostocker Team.

Der Spielstand von 20:19 nach den ersten zehn Minuten war deutlich enger, als nach den ersten Aktionen der Begegnung zu erwarten gewesen war. Kurz nach Wiederbeginn kam es erstmals zum Ausgleich. Die SEAWOLVES gingen in der Folge immer wieder in Führung, konnten sich aber nicht wirklich freispielen. Knapp drei Minuten vor der Halbzeit gingen die Gäste erstmals in Führung und nahmen diese auch mit in die Kabine. Das dritte Viertel startete mit 36:40.

Der knappe LIONS-Vorsprung hatte zunächst Bestand, wenngleich die Mannschaft ihn nicht ausbauen konnte. Über mangelnde Spannung konnte sich in der Stadthalle Rostock keiner der etwa 2.200 Zuschauer beschweren und der PlayOff-Fight wurde von einer entsprechend aufgeheizten Atmosphäre begleitet. Mehr als der zwischenzeitliche 47:47-Ausgleich war zunächst aber für den Favoriten nicht drin, und nach drei Vierteln stand es etwas überraschend 50:55. Im Schlussabschnitt schalteten die SEAWOLVES sofort einen Gang hoch und gingen durch sechs Punkte im Verlauf der ersten 33 Sekunden in Front.

Die LIONS konterten unmittelbar und hielten so die Spannung weiterhin hoch. Kleinigkeiten konnten nun den Ausschlag geben und das Spiel jederzeit in eine Richtung kippen lassen. Doch zunächst blieb es eng, bis sich die Hausherren nach 33 Minuten mit sieben Punkten erstmals etwas deutlicher absetzen konnten. Doch selbst in dieser guten Phase Rostocks gab sich das Team aus der Fächerstadt niemals auf und zögerte die Entscheidung erfolgreich hinaus.

In Minute 36 war die SEAWOLVES-Führung erstmals zweistellig und es stand die Frage im Raum, ob LIONS-Headcoach Aleksandar Scepanovic in der nun folgenden Auszeit seine Schützlinge nochmals entscheidend motivieren würde. Um es klar zu sagen: An der Motivation scheiterte es nicht und sowohl spielerisch als auch kämpferisch gelang es dem Löwenrudel auch in diesem für Karlsruhe letzten Saisonspiel, Zeichen zu setzen.

 

LIONS-U16 steht im PlayOff-Viertelfinale

LIONS-Topscorer war Ferdinand Zylka mit 25 Punkten, gefolgt von Matthew Moyer (17), Stanley Whittaker und Maurice Pluskota (je 11). Auch wenn die Basketball-Fans in Baden nun nicht in den Genuss eines weiteren Heimspiels ihres ProA-Teams kommen, so blickt man am Oberrhein trotzdem gespannt auf das kommende Wochenende.

Denn die U16 steht im PlayOff-Viertelfinale der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Am 01. Mai um 13:00 Uhr empfängt die Mannschaft in der Karlsruher Lina-Radke-Halle das Team Eintracht Frankfurt/ Fraport Skyliners.

 

Weitere Nachrichten

Bauarbeiten sorgen für Sperrung auf der B3 in Richtung Grötzingen

Aufgrund einer Baumaßnahme der Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH kommt es ab dem 13. Februar, bis Ende April 2023, zu einer Fahrtrichtungssperrung auf der B3 / Badener Straße in Richtung Grötzingen, das wird in einer Pressemeldung angekündigt.

Stadt Karlsruhe muss 2024/25 weitere 30 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften

Die Stadt Karlsruhe muss durch Aufwandsreduzierungen beziehungsweise Ertragssteigerungen im Ergebnishaushalt für 2024/2025 weitere 30 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften. Das haben der Oberbürgermeister und die Dezernentinnen und Dezernenten beschlossen.

Verkehrsunfall mit Couch auf der Südtangente: Polizei sucht Zeugen

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Couch kam es am Samstag, 28. Januar 2023, gegen 14:30 Uhr auf der Südtangente Höhe Wolfartsweiererstraße in Richtung Durlach. Der Fahrer des Autos, der die Couch verloren hat, wird nun gesucht.

Von Michelin bis Genusstour: Karlsruhe feiert ein kulinarisches Jahr 2023

Michelin präsentiert seine Sterneverleihung der Spitzengastronomie in diesem Jahr am 04. April in Karlsruhe. Die Fächerstadt nimmt das zum Anlass, um ganz 2023 unter das Motto "Eine Stadt zum Genießen" zu stellen, teilt die KTG Karlsruhe Tourismus GmbH mit.

Neue Bahn-Ansagen sollen Orientierung am Karlsruher Marktplatz erleichtern

In den Tram- und Stadtbahnen soll es ab sofort bei den Durchsagen den Zusatzhinweis geben, ob am Marktplatz die Haltestelle unterhalb der Pyramide oder die sich um die Ecke des Gleisdreiecks liegende Haltestelle in der Kaiserstraße angefahren wird.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.