Polizei Karlsruhe
Polizei ermittelt Verantwortliche für den Amok-Alarm in Ettlinger Schule

Polizei Karlsruhe Polizei ermittelt Verantwortliche für den Amok-Alarm in Ettlinger Schule

Quelle: Thomas Riedel

Nach der mutwilligen Auslösung eines Amok-Alarms am Donnerstag der vergangenen Woche an einer Schule in Ettlingen ermittelte die Polizei die mutmaßlichen Verursacher. Demnach sind zwei Kinder und eine Jugendliche dafür zu verantworten, teilt die Polizei mit.

Auslösung eines Amok-Alarms in Ettlingen

Nach der mutwilligen Auslösung eines Amok-Alarms am Donnerstag, 05. Mai 2022, an einer Schule in Ettlingen ermittelte die Polizei nun die mutmaßlichen Verursacher.

Nach derzeitigen Ermittlungen müssen sich zwei Kinder und eine Jugendliche für die Auslösung zu verantworten. Zwei der drei Personen sind Schüler der betroffenen Schule. Ein kostspieliger Großeinsatz von Einsatzkräften unterschiedlicher Organisationen war die Folge.

 

Kostspieliger Großeinsatz von Einsatzkräften

Zwischenzeitlich fanden Gespräche mit den Verursachern, deren Eltern und der Polizei, unter anderem mit Beamten des „Haus des Jugendrechts“ statt. Auch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird beteiligt und prüft die Einleitung von Verfahren.

Die Verantwortlichen und deren Eltern müssen damit rechnen, die nicht unerheblichen Kosten des Einsatzes zu tragen. Eine entsprechende Prüfung findet derzeit statt. Die mutwillige und missbräuchliche Auslösung eines Alarmes oder das ebenso ungerechtfertigte Wählen des Notrufes stellen eine Straftat dar.

 

Weitere Nachrichten

Projekt "RegioKArgoTramTrain" in Karlsruhe erhält rund 3,9 Millionen Euro

Mit der Übergabe eines Förderschecks gab Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Patrick Rapp am Donnerstag, 08. Dezember 2022, den Startschuss für das Leuchtturmprojekt "Nachhaltige Logistik- und Personenmobilität mittels KArgoTramTrains (RegioKArgoTramTrain)".

Neue ZKM-Ausstellung über den Karlsruher "Star-Architekt" Ole Scheeren

Das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe zeigt ab dem 10. Dezember 2022, die große Ausstellung "ole scheeren : spaces of life" über den international erfolgreichen Architekten Ole Scheeren, welcher im Jahr 1971 in Karlsruhe geboren wurde.

"Digitale Behörde": Heilbronn und Karlsruhe erproben gemeinsame Lösungen

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, arbeiten die Städte Karlsruhe und Heilbronn, auf dem Weg zu einer digitalen Behörde, künftig zusammen. Hierbei sollen verschiedenen innovative digitale Lösungen für den kommunalen Einsatz erprobt werden.

Karlsruher Kinderpass & Karlsruher Pass: Sozialregion weitet sich aus

Zum 01. Januar 2023 treten Hambrücken, Linkenheim-Hochstetten und die Verbandsgemeinde Hagenbach der Sozialregion Karlsruhe bei. Das bedeutet, dass sie den Karlsruher Kinderpass, den Karlsruher Pass oder beides einführen, heißt es in einer Pressemeldung.

Weihnachtsaktion: 1.200 Christstollen für den Karlsruher Kinderschutzfonds

Eine besondere Weihnachtsaktion haben sich die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel und die Bäckerei Nussbaumer überlegt: 1.200 Christstollen sollen an Unternehmen verkauft werden. Gleichzeitig werden zehn Euro pro verkauften Stollen gespendet.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.