News aus der Fächerstadt
Wildpinkler verantwortlich für Uringestank der Karlsruher Wasserspiele?

News aus der Fächerstadt Wildpinkler verantwortlich für Uringestank der Karlsruher Wasserspiele?

Quelle: Melanie Hofheinz

Wegen starken Uringeruchs sind die Wasserspiele auf dem Karlsruher Marktplatz derzeit außer Betrieb und müssen gereinigt werden.

Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, wird die Anlage mit einer chlorhaltigen Lösung desinfiziert und das Fontänenfeld dafür abgesperrt. Wie es zu der Verschmutzung kommen konnte und wer verantwortlich ist, ist nach Worten einer Sprecherin unklar.

Eine Prüfung habe aber ergeben, dass keine Abwässer schuld an dem Gestank sind. Dies war zunächst als Ursache angenommen worden.

Inzwischen werde aber gemutmaßt, dass mehrere Unbekannte absichtlich in die Öffnungen pinkelten, aus denen sonst die Wasserfontänen kommen. Die Anlage bleibe solange abgeschaltet, bis Wasserproben entnommen und analysiert worden seien.

Zuerst hatten die «Badischen Neuesten Nachrichten» berichtet.

Weitere Nachrichten

Skisaison in Baden-Württemberg eröffnet: Erste Lifte in Betrieb

Nach den ergiebigen Schneefällen in den vergangenen Tagen haben erste Lifte in Baden-Württemberg den Startschuss für die Skisaison 2024 gegeben.

Studie: Psychische Krankheit als Wirtschaftsfaktor

Ängste, Überlastung, Depressionen, Neurosen: Psychische Erkrankungen sind im Südwesten auch weiter ein massives Problem. Vor allem natürlich für die Betroffenen. Aber auch für ihre Arbeitgeber.

Studie: Sexuelle Belästigung Jugendlicher online ein Problem

Jugendliche werden im Internet laut einer Jugendstudie häufig mit Fake-News, sexueller Belästigung und Beleidigungen konfrontiert.

Inflationsrate in Baden-Württemberg fällt auf 3,4 Prozent

Die Inflation in Baden-Württemberg hat sich im November weiter abgeschwächt. Die Teuerungsrate lag im Vergleich zum Vorjahresmonat bei 3,4 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch auf Grundlage vorläufiger Daten mitteilte.

Noch immer auf der Flucht: Bewacher nicht nahe genug an geflohenem Mörder

Aus Sicht der baden-württembergischen Justizministerin Marion Gentges (CDU) waren die Bewacher des Ende Oktober bei einem bewachten Ausflug entflohenen Mörders nicht nahe genug an dem Mann.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.