Personalisierter Druck als Dank für Schenkung
Portal zur Rückgabe von DAS-FEST-Tickets ist gestartet

Personalisierter Druck als Dank für Schenkung Portal zur Rückgabe von DAS-FEST-Tickets ist gestartet

Quelle: Isabel Ruf

Kurz vor Ostern musste das Karlsruher Sommerfestival DAS FEST für das Jahr 2021 abgesagt werden. Nun besteht die Möglichkeit die bereits gekauften Tickets zurückzugeben oder DAS FEST der Zukunft mit einer Schenkung seiner Tickets zu unterstützen.

DAS FEST findet 2021 nicht statt

Das Karlsruher Festival DAS FEST muss auch in diesem Jahr abgesagt werden. Eine fundierte Planung der Veranstaltung in diesem Sommer war unmöglich geworden, zu unsicher lässt sich das Pandemiegeschehen vorhersagen. Eine erneute Verschiebung aber könnte DAS FEST in einer zukunftsfähigen Ausrichtung einschränken, geht aus einer Pressemeldung der Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME) hervor.

„Wir alle wissen nicht, wie DAS FEST 2022 aussehen wird, ob auch zukünftig beispielsweise so viele Menschen wie bisher auf unseren geliebten Hügel dürfen“, sagt Martin Wacker, Geschäftsführer der KME.

„Wir benötigen bei der Planung von DAS FEST der Zukunft Freiheit und Flexibilität, um uns und DAS FEST an die dann sicherlich neue Situation nach der Pandemie anpassen zu können. Nur so wird ein sicheres und sorgenfreies Feiern in der Günther-Klotz-Anlage möglich sein“, so Wacker weiter.

 

DAS FEST der Zukunft unterstützen

DAS FEST der Zukunft kann allerdings  jeder Ticketinhaber unterstützen, indem die bereits gekaufte Karte an DAS FEST geschenkt wird. „Von den über 100.000 Tickets, die wir für DAS FEST 2020 verkauft hatten, wurden nach der Verschiebung nur sehr wenige zurückgegeben“, berichtet Martin Wacker.

„Wir haben eine sehr große Solidarität verspürt und sind dankbar für die Unterstützung aus der DAS FEST-Familie. Auch jetzt nach der Absage haben wir sehr viel Zuspruch erfahren und wir möchten mit der Möglichkeit der Ticketschenkung jedem eine Gelegenheit geben, einen kleinen Teil zu DAS FEST der Zukunft beizutragen“, erklärt Wacker weiter.

Als kleines Dankeschön gibt es für jedes geschenkte Ticket einen personalisierten Druck, der vom Karlsruher Cartoonisten Steffen Butz exklusiv für diese Aktion gestaltet wurde – natürlich mit DAS FEST-Bezug, so die KME. Auf Wunsch erhalten Ticketbesitzer bei Rückgabe ihrer DAS-FEST-Karten allerdings auch den Ticketpreis rückerstattet.

 

Schenkung und/oder Rückgabe online

Schenkung und/oder Rückgabe ist online möglich. Für das genaue Procedere ist wichtig, auf welche Art und Weise das Ticket erworben wurde. Alle bei Eventim erworbenen Tickets (Online-Ticket) können ab sofort über www.eventim.de zurückgegeben aber nicht geschenkt werden. Ansonsten ist es nicht möglich, das Ticket direkt an den gewohnten Vorverkaufsstellen (Hardticket) zurückzugeben, informiert die KME. Für alle, die ihre Karte schenken oder zurückgeben wollen, ist unter www.dasfest.de ein eigenes Rückgabe-Portal eingerichtet worden.

Benötigt wird dafür die Ticketnummer und ein Scan des Tickets zur Verifizierung, zudem sollte die Bankverbindung zur Hand sein. Der Ticketpreis wird dann überwiesen. Es auch möglich, sein Ticketkontingent in Schenken und Rückabwicklung zu splitten.

Sollte eine Onlinerückgabe nicht möglich sein, können Hardtickets im Schaufenster Karlsruhe in der Touristinformation am Marktplatz (Kaiserstraße 72-74) zurückgegeben werden, sobald diese nach der coronabedingten Schließung wieder öffnet.

 

Ticketschenkung – Künstler & Kulturschaffende unterstützen

Neben DAS FEST der Zukunft werden mit einer Ticketschenkung auch Künstler und Kulturschaffende in Karlsruhe unterstützt, denn DAS FEST wird trotz Pandemie auch in diesem Sommer in Karlsruhe mit unterschiedlichen dezentralen Veranstaltungsformaten präsent sein.

Weitere Informationen, wie DAS FEST im Sommer unterwegs sein wird, gibt die Karlsruhe Marketing und Event GmbH Ende April oder Anfang Mai bekannt.

 

Weitere Nachrichten

Einsturzgefahr, Schwammbefall & mehr: So laufen die Arbeiten bei der Kapelle am Bergfriedhof

Die historische Kapelle auf dem Bergfriedhof im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im Jahr 1902 geweiht. Aktuell wird das Denkmal aufwendig erneuert, da große Mängel festgestellt wurden. meinKA durfte sich auf der Baustelle umsehen und informieren.

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.

Denkmal, Restaurierung & Wassertretbecken: Einblick in das historische Durlacher Brunnenhaus

Das Durlacher Brunnenhaus befindet sich an der Ecke Badener Straße/Marstallstraße und wurde in den Jahren von 1821 bis 1824 erbaut. Nachdem Dach und Fassade in den letzten Jahren bereits erneuert wurden, soll nun auch der Innenraum restauriert werden.

Mann zieht Messer in Karlsruher Straßenbahn und bedroht eine Frau

Am Freitag, 23. Februar 2024, kam es gegen 17:50 Uhr an der Haltestelle Europaplatz in Karlsruhe in einer Straßenbahn der Linie S1 zu einem Streit zwischen einem 27-jähren Mann und einer bislang unbekannten Frau, teilt die Polizei Karlsruhe mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.