LIONS | Spieltag 1
Saisonstart in Karlsruhe: LIONS-Aufholjagd kommt zu spät

LIONS | Spieltag 1 Saisonstart in Karlsruhe: LIONS-Aufholjagd kommt zu spät

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Endlich – nach sieben Monaten Pause starteten die PSK LIONS in die Saison 2020/21! Beim ersten Spieltag traf das neu formierte Team aus der Fächerstadt in der Europahalle auf die Artland Dragons. Am Ende steht eine knappe Niederlage.

Ausgangslage vor dem Spiel gegen die Artland Dragons

Sieben Monate ohne Spieltag lagen hinter den PS Karlsruhe LIONS. Mitte März hatte die BARMER 2. Basketball Bundesliga auf die Ausbreitung des Coronavirus reagiert und die Saison 2019/2020 vorzeitig beendet. Es war ein abruptes Ende und gleichzeitig der plötzliche Anfang einer schwierigen Zeit für die Verantwortlichen der LIONS. Denn die Unsicherheit, die das Virus auslöste, verbreitete sich unter anderem auch bei Sponsoren, die selbst dafür Sorge tragen mussten, ihre Unternehmen bestmöglich durch den Lockdown zu bekommen.

Entsprechend war das Budget der PSK LIONS bei der Suche nach neuen Spielern für die neue Saison begrenzt – zumal lange nicht klar war, ob und wie diese überhaupt umsetzbar war. Dann stand der Kader für die Saison 2020/21 aber fest: Center Maurice Pluskota und Shooting Guard Daniel Norl blieben Teil des Löwenrudels.

Neu dazugekommen waren der routinierte Kapitän und Point-Guard Gregory Foster, Center Adam Pecháček (zuletzt Phoenix Hagen) und Power Forward Kavin Gilder-Tilbury (u.a. in Jena und Chemnitz gespielt), Power Forward Antonio Pilipovic und Shooting Guard Tyseem Lyles, Flügelspieler Obed Francisco und Emil Marshall sowie Point Guards Nils Schmitz und Hendrik Eltges. Das Trainer-Duo Drazan Salavarda und Samuel DeVoe wurde durch Andrew Sauer verstärkt. Grundsätzliches Ziel der Mannschaft: Verbleib in der zweiten Basketball-Bundesliga. 

Am Samstag, 17. Oktober, um 19:30 Uhr erwarteten die PSK LIONS dann beim ersten Spieltag die Artland Dragons aus Quakenbrück in der heimischen Europahalle. In der vergangenen Saison kämpften beide Teams um den Klassenerhalt. Nur wenige hundert Fans konnten im Löwenkäfig leider dabei sein – denn Vorsicht ist weiterhin das oberste Gebot. 

 

Spielbericht: PSK LIONS gegen Artland Dragons

Gilder-Tilbury, Foster, Pilipovic, Norl und Pluskota starteten für die LIONS auf dem Court. Die ersten Punkte des Spiels gingen noch an die Hausherren. Doch schnell man merkte den Spielern an, dass sie sich erst an die gedämpfte Stimmung auf den ausgedünnten Zuschauerrängen und das neue Teamkonstrukt gewöhnen mussten.

Die Artland Dragon hingegen kamen besser ins Spiel, eroberten immer wieder den Ball und waren im Abschluss zunächst deutlich effektiver als die Karlsruher Löwen. Das Heim-Team geriet schnell in Rückstand – 6:12 stand es nach sieben Minuten. Obwohl der Abstand durch Foster und Norl noch etwas verringert werden konnte, leuchtete nach dem ersten Viertel ein 13:17 von der Anzeigetafel. 

Vor allem von der Dreierlinie wollte es aus Sicht der PSK LIONS an diesem Samstag nicht richtig klappen zu selten erreichten die Bälle ihr Ziel. Im zweiten Viertel waren die Löwen zu Beginn aufmerksamer in der Abwehr und konnten sich immer wieder mit Ballbesitz belohnen. Der Rückstand schmolz zwischenzeitlich sogar auf zwei Punkte (19:21).

Gerel David Simmons von den Drachen fand aber immer wieder seinen Weg vorbei an den LIONS und hin zum Korb. Routinier Gregory Foster kam auf der anderen Seite zwar auch mehrmals durch, doch im Gesamten war es nicht genug: Zu unkonzentriert war das Löwenrudel, zu ungenau waren ihre Pässe und Würfe, immer wieder kam es zu unnötigen Fehlern. Bei den Gegnern stimmte die Abstimmung besser, sie fanden Lücken im Spiel der Löwen und bauten den Vorsprung gegen Ende des zweiten Viertels weiter aus (30:41). Daniel Norl musste verletzungsbedingt raus.

 

Gregory Clay Foster (PSK Lions 5) dribbelt den Ball zum Angriff. | Quelle: TMC-Fotografie.de

 

Der effektivste Mann muss verletzt vom Feld

Nach nur zwei gespielten Minuten im dritten Viertel – und bis dahin keinen erzielten Punkten auf beiden Seiten – musste der bis dahin beste Mann der Löwen (15 Punkte) vom Court: Gregory Foster kollidierte mit einem Gegner und verließ mit einer Platzwunde über dem Auge die Halle. Nils Schmitz übernahm seine Position. Doch es ging kein Ruck durch die Mannschaft. Die Fehlerquote bei den Gastgebern blieb zu hoch, um den Rückstand auf die Artland Dragons zu verringern. Mit 45:56 ging es ins letzte Viertel.

Trotz seiner Verletzung stand Gregory Foster – mit einem Verband am Kopf – in den letzten zehn Minuten wieder auf dem Feld. Er spielte seine Kollegen zwar immer wieder frei, doch im Abschluss ließen die Löwen zu viel liegen. Erst mit einem Dunk sieben Minute vor Schluss weckte Maurice Pluskota die Zuschauer und sein Team auf und läutete die Aufholjagd ein.

Auf vier Punkte (68:72) kamen die PSK LIONS wieder ran. Besonders Tyseem Lyles zog dabei mit seinen Korblegern und einem Dreier die Aufmerksamkeit auf sich. Trotz hektischer Aktionen auf beiden Seiten konnten die Artland Dragons ihre geschmolzene Führung aber halten. Zwei Freiwürfe in den letzten Sekunden besiegelten die Niederlage der LIONS in ihrem ersten Saisonspiel – 68:74 lautete der Endstand.

Topscorer für die LIONS an diesem Abend waren Gregory Foster und Tyseem Lyles mit jeweils 17 Punkten.

 

Ausblick: Die nächsten Spiele der PSK LIONS

Der zweite Spieltag der Zweitliga-Basketballer aus Karlsruhe steht an. Am 24. Oktober 2020 geht es um 19:30 Uhr zu den Uni Baskets Paderborn. In der vergangenen Saison konnten die Löwen dabei weder im Hin- noch im Rückspiel jubeln. Jetzt steht aber ein größtenteils anderes Team auf dem Court – und das will natürlich einen Sieg.

Das nächste Heimspiel der LIONS in der Europahalle findet an Halloween, am 31. Oktober 2020, um 19:30 Uhr statt. Dann gastiert Phoenix Hagen im Löwenkäfig. Alle Spieltage der Saison sind auch auf der PSK-Übersichtsseite von meinKA zu finden.

Mehr Sport aus Karlsruhe

Interview

Marius Gersbeck - die Nummer eins im KSC-Tor

Marius Gersbeck ist die Nummer eins im Tor des Karlsruher SC. Der gebürtige Berliner sprach im Interview mit meinKA über seine Verbundenheit zu Hertha BSC Berlin, seinen Weg in das Fußball-Profigeschäft und die vergangene Saison auf dem "Wartegleis".

Spatenstich: Bisher größter Bauabschnitt der "Vision Wildpark" startet

Am Montag, den 26. Oktober 2020, fiel der Startschuss zum bislang größten Bauabschnitt der Vision Wildpark: Auf dem KSC-Gelände entstehen nun für 1,5 Millionen Euro mehrere neue Rasenplätze und Spielfelder, erklärt der Karlsruher SC in einer Mitteilung.

KSC sichert sich einen Punkt im Auswärtsspiel gegen Nürnberg

Beflügelt vom letzten Heimsieg gegen den SV Sandhausen reiste der Karlsruher SC am Freitag, 23. Oktober 2020 (18:30 Uhr) zum 1. FC Nürnberg. Ein frühes Gegentor brachte den KSC zunächst in Rückstand, doch der Ausgleich in der zweiten Halbzeit gelang.

Fan-Aktie des KSC erlöst in der ersten Woche 250.000 Euro

Der Karlsruher SC hat in der ersten Woche seines Aktienverkaufs für Kleinanleger rund 250 000 Euro erlöst. Das teilte der Verein am Donnerstag, den 22. Oktober 2020, mit.

KSC hofft auf Sprung aus Abstiegszone mit Sieg in Nürnberg

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC will beim 1. FC Nürnberg am Freitag, den 23. Oktober 2020, (18:30 Uhr/Sky) die Abstiegsplätze verlassen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.