9°/17°
Spieltag 18 | ProA
PSK Lions gegen Phoenix Hagen – das Löwenrudel jagt weiter

Spieltag 18 | ProA PSK Lions gegen Phoenix Hagen – das Löwenrudel jagt weiter

Für schwache Nerven war das Heimspiel der PSK Lions gegen Phoenix Hagen am 11. Januar 2019 wahrlich nichts – doch am Ende zogen die Karlsruher den Kopf aus der Schlinge, gewannen 87:85 (35:40) und sicherten sich damit den achten Sieg in Folge.

PSK Lions gegen Phoenix Hagen – Spielbericht

Die rund 1.000 Zuschauer in der Europahalle hielt am 18. Spieltag der Basketball-Liga ProA nichts mehr in den Sitzen. Dass sich die Partie zwischen den PSK Lions und der Mannschaft Phoenix Hagen so dramatisch zuspitzen würde, damit hatte im zweiten Spielviertel wohl der ein oder andere nicht mehr gerechnet. Denn die Lions kamen nur schwer ins Geschehen.

Von Beginn an liefen sie so einem Rückstand nach, der Anfang des zweiten Viertels auf 8:23 angewachsen war. Als Hagen knapp vier Minuten vor der Halbzeitpause mit zwei genutzten Freiwürfen auf 23:40 stellte, schien der gebrauchte Tag des „Löwenrudels“ endgültig bestätigt. Doch die Löwen bissen sich rein ins Geschehen. In der Folge stand die Defense bombenfest und im Angriff nutzten Dominique Johnson und Co. ihre Chancen aus der Distanz.

Ausgleich und Führung nach Rückstand

Die Folge: Halbzeitübergreifend gelang den Lions ein 17:0-Lauf und damit der 40:40-Ausgleich! Spätestens jetzt gab es auch auf den Rängen kein Halten mehr, die Zuschauer peitschten die Hausherren nach vorne. Auf die erste Führung der PSK Lions mussten sie aber noch etwas warten. Diese gelang Kahron Ross 54 Sekunden vor Ende des dritten Viertels mit einem Zusatzfreiwurf zum 61:60. Das Geschehen spitze sich im Schlussabschnitt weiter zu. Fünf Minuten vor dem Ende traf Ona Embo per Dreier zum 75:73 für Karlsruhe.

 

Setzt zum Wurf an, Carl Ona Embo

Setzt zum Wurf an, Carl Ona Embo | Quelle: Carmele | TMC-Fotografie.de

 

Zweieinhalb Minuten vor dem Ende war der Vorsprung sogar auf 84:79 angewachsen. Doch Hagen kam wieder heran. Bei 1:11 Minuten auf der Uhr und einer 84:83-Führung nahm Rude eine Auszeit. Interessant: Die Hausherren agierten in der Schlussphase mit drei Spielern, die vier Fouls hatten und zwei mit drei Fouls. Doch Rude wollte auf keinen von ihnen verzichten. Besonders Johnson sei ein wichtiger Faktor, um die Defense zu stabilisieren, betonte der Coach anschließend. Der Mut wurde belohnt: 16 Sekunden vor Schluss traf Ona Embo per Dreier zum 87:83.

Spannender Endspurt

Doch noch war nichts entschieden. Hagen kam umgehend auf 87:85 heran, auf der Gegenseite vergab Ona Embo zwei Freiwürfe. 11,2 Sekunden blieben auf der Uhr, die von den Lions verteidigt werden mussten. Das gelang – und die Emotionen brachen aus den Spielern heraus. Für die PSK Lions geht damit die Aufholjagd weiter, es war bereits der achte Sieg in Folge. Dadurch kletterte Karlsruhe in der Tabelle auf Rang fünf nach oben.

 

PSK Lions – das nächste Spiel

Weiter geht es für die PSK Lions am Sonntag, 20. Januar 2019, mit dem ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres bei Team Ehingen Urspring. Das nächste Heimspiel wartet dann am 26. Januar 2019 gegen die Artland Dragons. Den Spielbericht gibt es direkt nach Abpfiff auf meinKA.

 

Interviews, Hintergrundstories und Spiele – auf meinKA gibt es alle Infos zu den PSK Lions!

 

Lions – Impressionen vom Spiel

PSK Lions gegen Phoenix Hagen - Heimsieg

Heimspiel – Europahalle

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.