14°/25°
PSK-Meisterschaftsrunde | Spiel 1
PSK Lions in den Playoffs – Auftaktpleite bei den NINERS Chemnitz

PSK-Meisterschaftsrunde | Spiel 1 PSK Lions in den Playoffs – Auftaktpleite bei den NINERS Chemnitz

Quelle: Sascha Eberhardt

Die PSK Lions greifen nach dem Aufstieg in die 1. Basketball-Liga, denn auch in dieser Saison schafften die Löwen den Sprung in die Playoffs. Die Meisterschaftsrunde startete am Samstag, den 06. April 2019, mit einem Auswärtsspiel bei den NINERS Chemnitz.

PSK Lions gegen NINERS Chemnitz

Die Hoffnungen der PSK Lions in den Playoffs haben gleich im ersten Duell einen mächtigen Dämpfer erhalten. Beim Spitzenteam NINERS Chemnitz mussten die Karlsruher eine 77:89 (41:45)-Niederlage wegstecken. Die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase, als sich die Hausherren in den entscheidenden Situationen cleverer präsentierten.

Schon vor dem Spiel wurden die Lions erstmals ausgebremst. Technische Probleme in der Halle sorgten dafür, dass das erste Spiel der Playoffs mit fast einer Viertelstunde Verspätung. Beide Mannschaften kamen dann auch etwas schwerer in die Partie, konzentrierten sich zunächst auf die Arbeit unter dem eigenen Korb. Zwei Minuten vor Ende des ersten Viertels dann das erste Statement der PSK Lions: Mit zwei Dreiern in Folge von Dominique Johnson gingen die Gäste mit 14:10 in Führung. Damit wuchs das Selbstvertrauen der Badener, die sogar auf 10:18 zum Ende des ersten Viertels nachlegten.

Daran konnten die Lions im zweiten Viertel allerdings nicht mehr ganz anknüpfen. So wechselte die Führung Mitte des Durchgangs beim 29:27 zurück zu Chemnitz. Vor allem in der Defense fand Karlsruhe zu diesem Zeitpunkt kein Mittel. Jetzt bestimmten klar die Angriffsaktionen das Geschehen – und die Lions blieben im Rhythmus. Kahron Ross erzielte dreieinhalb Minuten vor der Halbzeitpause das 38:33 für die PSK Lions. Doch auch dies konnten die Karlsruher nicht für sich nutzen, mehr noch: in der Schlussphase der ersten Halbzeit drehte Chemnitz auf und führte nach 20 Minuten 45:41.

Einen herben Rückschlag mussten die Gäste dann zu Beginn des dritten Abschnitts hinnehmen. Johnson verletzte sich bei einer Aktion, musste vom Feld und humpelte erst einmal zur Behandlung umgehend in die Kabine. Glück für die Lions: Der Kapitän kehrte nach einigen Minuten zurück und die Gäste bissen sich im Spiel und an Chemnitz fest. Zum Start in die letzten zehn Minuten hieß es 66:67 aus PSK-Sicht.

Es ging nun hin und her, mehrfach wechselte die Führung. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende legte Chemnitz dann aber auf 82:75 vor.Coach Ivan Rudez reagierte noch einmal mit einer Auszeit, doch es sollte nicht mehr reichen, knapp eine Minute legten die Hausherren sogar auf 87:77 vor und besorgten damit die endgültige Entscheidung. Mit 89:77 ging das erste Playoffs-Spiel an Hauptrundensieger Chemnitz.

PSK Lions: Beck 12 Punkte, Embo 12, Johnson 12, Lacy 11, Parker 9, Ross 8, Tate 7, Nyama 4, Kamdem 2.

 

psk-lions-niners-chemnitz

PSK Lions spielen in den Playoffs gegen die NINERS Chemnitz| Quelle: Sascha Eberhardt

 

Die nächsten Playoff-Spiele

Bereits am Mittwoch, den 10. April 2019 erwartet die PSK Lions das nächste Playoff-Spiel. Nachdem die Löwen am Wochenende in Chemnitz gastiert haben, reisen nun die NINERS Chemnitz in die Fächerstadt, um das Playoff-Rückspiel in der Europahalle zu bestreiten.

Danach folgt wieder ein Auswärtsspiel in Chemnitz am Freitag, den 12. April 2019, ab 19:30 Uhr. Sollte keine der Mannschaften bis dahin alle drei Spiele gewonnen haben, folgen am Sonntag, den 14. April 2019 und am Dienstag, den 16. April 2019 weitere Spiele – getreu dem Motto „Best of five“.

 

Richard-Hartmann-Halle – Chemnitz

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.