Spieltag 32 | Dritte Liga
Karlsruher SC gegen SpVgg Unterhaching – Starkes Signal im Aufstiegskampf

Spieltag 32 | Dritte Liga Karlsruher SC gegen SpVgg Unterhaching – Starkes Signal im Aufstiegskampf

Der KSC spielt! meinKA hat alle wichtigen Infos zum Spiel parat und versorgt die KSC-Fans mit Details vor dem Match, einem aktuellen Live-Ticker während der gesamten 90 Minuten sowie abschließenden Stimmen vom Spielfeldrand – alles in einem Artikel!

Stimmen & Fazit zum KSC-Spiel

Der KSC hat ein starkes Signal im Aufstiegsrennen gesetzt und mit 4:0 (0:0) gegen die SpVgg Unterhaching gewonnen. Damit eroberte die Mannschaft von KSC-Cheftrainer Alois Schwartz den zweiten Tabellenplatz zurück, hat den direkten Aufstieg in den letzten sechs Partien selbst in der Hand.

 

So sahen die KSC-Beteiligten die Partie:

Alois Schwartz: Wir sind sehr gut ins Spiel reingekommen. Ich habe mal auf die Uhr geschaut: Wir hatten nach 18 Minuten 7:0 Ecken rausgespielt. Heißt: Wir haben schön das Tor von Unterhaching belagert. Mit der Spiel ist das Spiel gekippt, wir hatten einfache Ballverluste, dadurch ist der Gegner zu Chancen gekommen, hat immer wieder Nadelstiche gesetzt.

Man muss auch sagen: die beste Chance hatte Bigalke in der 40. Minute, als er über das Tor schießt. Da haben wir Glück gehabt. Mit tut es Leid für den jungen Torwart, dass er so einen Fehler macht, aber schön, wie Anton Fink das ausnutzt. Dann müssen wir uns bei Bnjamin Uphoff bedanken, der überragend gehalten hat. Hintenraus haben wir es dann ordentlich runtergespielt. Nach dem 2:0 kam eine Leichtigkeit wieder rein, die Brust wurde breiter. Wir haben uns ein bisschen frei gespielt und ich hoffe, dass wir jetzt wieder etwas leichter Fußball spielen.

 

Pressekonferenz mit Alois Schwartz (KSC Trainer) nach dem Spiel | Quelle:

 

Anton Fink: Alles was heute zählt ist der 4:0-Sieg. Nach der Halbzeitpause wollten wir einfach Vollgas-Fußball spielen und einfach weiter vorne drauf gehen. Es ist bei uns meist so, wenn wir das 1:0 machen, wirkt es bei uns wie eine Befreiung. Ich glaube wir sollten im Moment lieber nicht auf die Tabelle schauen. Wir haben aus den vier Spielen davor vier Punkte geholt – das ist für unsere Ansprüche viel zu wenig.

Wir wollten uns und unseren Fans zeigen, dass mit uns weiter zu rechnen ist, Gott sei Dank hat es geklappt. Der zweite Platz ist uns im Moment egal, wir wollen die Spiele gewinnen. Für uns war es wichtig, dass wir nicht nur 1:0 oder 2:0 gewinnen, sondern auch auf das dritte und vierte Tor gehen, denn das Torverhältnis kann noch entscheidend sein.

 

Quelle: Carmele | TMC-Fotografie.de

KSC vs. Unterhaching - Heimsieg 2019

 

Live-Ticker – KSC-Spielverlauf

Abpfiff

Der KSC holt sich drei wichtige Punkte und den zweiten Tabellenplatz zurück!

86. Spielminute

Wechsel beim Karlsruher SC: Marc Lorenz und Marvin Wanitzek verlassend en Platz, Sercan Sararer und Kyoung Rok Choi sind nun dabei.

85. Spielminute – Tor für den KSC

Torschütze: Marvin Pourié

Marvin Pourié

Marvin Pourié

Stiefler befördert den Ball sehenswert über einen Gegenspieler in seinem Rücken, in der Mitte lauert Pourié, der zum 4:0 einköpft.

83. Spielminute

11.054 Zuschauer sind heute übrigens im Wildparkstadion.

78. Spielminute

Wechsel beim KSC: Saliou Sané kommt für Anton Fink Wechsel bei der SpVgg Unterhaching: Alexander Kaltner kommt für Maximilian Bauer

73. Spielminute – Tor für den KSC

Torschütze: Marvin Pourié

Marvin Pourié

Marvin Pourié

Wieder kommt eine Flanke von der linken Seite, dieses Mal von Lorenz. Im Zentrum lauert Pourié, der per Kopf das 3:0 für den KSC nachlegt.

71. Spielminute

Uphoff mss wieder eingreifen, wehrt einen Schuss von Unterhaching zur Ecke ab.

69. Spielminute – Tor für den KSC

Torschütze: Damian Roßbach

Damian Rossbach

Damian Roßbach

Nach einer Flanke hat Pourié die Übersicht, legt den Ball per Kopf ins Strafrauzentrum ab, wo Roßbach aus kurzer Distanz das 2:0 besorgt.

66. Spielminute

Wechsel bei der SpVgg Unterhaching: Jim-Patrick Müller geht raus, für ihn kommt Dominik Widemann

62. Spielminute

Ein Schuss von Anton Fink, aber komplett ungefährlich. Den hat Mantl sicher. Kurz darauf probiert sich Pourié, sein Versuch geht klar am Pfosten vorbei.

59. Spielminute

Doppelchance Unterhaching: Uphoff pariert gegenSchimmer und Bigalke. Da hat die Führung mächtig gewackelt!

51. Spielminute – Tor für den KSC!

Torschütze: Anton Fink

Anton Fink

Anton Fink

Abstimmungsfehler zwischen Unterhachings Schwabl und Towart Mantl, der den Ball direkt auf den Fuß von Fink köpft. Der Stürmer zögert nicht lange, schießt aus rund 30 Metern und markiert so die Führung!

49. Spielminute

Wieder ein schneller Gegenzug des KSC: Stiefler schickt Pourié, doch der trifft nur das Außennetz.

Beginn 2. Halbzeit

Unterhaching hat Anstoß.

Halbzeitpause

Mit einem torlosen Remis geht es in die Kabine.

44. Spielminute

Fast das Tor, aber Fink stand im Abseits. Das wäre es gewesen.

44. Spielminute

Dass der KSC aktuell komplett den Faden verloren hat, zeigt sich an einer

41. Spielminute

Wieder ein Abschluss für Unterhaching, der Ball von Müller geht weit am Tor vorbei.

40. Spielminute

Der KSC agiert aktuell etwas rat- und planlos.

36. Spielminute

Gelbe Karte Karlsruher SC: Marvin Wanitzek

33. Spielminute

Wieder kommt Bigalke zum Abschluss, der Ball aus rund elf Metern geht aber zum Glück deutlich über das KSC-Tor.

32. Spielminute

Gelbe Karte Karlsruher SC: Marco Thiede

29. Spielminute

Die rechte Abwehrseite des KSC hat aktuell einige Probleme, Bigalke kommt zum Abschluss. Uphoff ist zur Stelle.

29. Spielminute

Der KSC kontert, Wanitzek spielt auf Lorenz, der aber genau in die Arme von Mantl schießt.

27. Spielminute

Aktuell passiert hier wenig auf dem Rasen.

19. Spielminute

Siebte Ecke für den KSC, aber noch können die Hausherren diese Aktionen nicht nutzen.

18. Spielminute

Thiede versucht es aus rund 25 Metern, wieder ist Mantl zur Stelle.

16. Spielminute

Die nächste Großchance für den KSC. David Pisots Ball aus kurzer Distanz wird über die Latte abgelenkt. Bei der Folgenden Ecke kommt wieder der Innenverteidiger zum Zug, dieses Mal aber genau in die Arme von Mantl.

11. Spielminute

Da ist die erste Torchance für den KSC: Pourié setzt sich auf der linken Seite durch und versucht es per Flachschuss ins lange Eck. Nico Mantl ist zur Stelle, klärt zur Ecke.

9. Spielminute

Die Gäste aus Unterhaching verstecken sich hier keineswegs. Noch steht die KSC-Abwehr aber sicher.

4. Spielminute

Die Fans feiern am heutigen Spieltag den Abschied von ihrer „Heimat“, der Gegengerade im Wildparkstadion. Beim nächsten Heimspiel gegen Meppen am Ostersamstag wird die erste provisorische Tribüne in Betrieb genommen.

Anpfiff

Der Ball rollt.

Vor dem Spiel

Wievon Cheftrainer Alois Schwartz angekündigt, spielt Christoph Kobald heute in der Innenverteidigung für den gesperrten Daniel Gordon. Seinen Platz im defensiven Mittelfeld übernimmt Manuel Stiefler, über die Außenbahn kommt Burak Camoglu zum Zug. Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff, Camoglu, Pisot, Roßbach, Lorenz, Stiefler, Pourié, Wanitzek, Thiede, Kobald, Fink.

Willi Wildpark | Quelle: TMC-Fotografie.de

 

Vor dem Spiel

Alois Schwartz wird im Vorfeld der Partie deutlich: „Wir sind am Samstag schon in der Pflicht, diesmal die Punkte im Wildpark zu behalten“, betont der Cheftrainer des Karlsruher SC vor dem Heimspiel an diesem Samstag, 6. April 2019, um 14:00 Uhr gegen die SpVgg Unterhaching. Ähnlich sieht es Stürmer Anton Fink, der vor der Partie nicht so viel reden möchte, die Mannschaft solle mit Leistung für sich sprechen: „Wir sollten auf dem Platz 90 Minuten zeigen, dass wir das Spiel gewinnen wollen!“

PK mit Alois Schwartz.

Alois Schwartz (KSC Trainer) in der Pressekonferenz. | Quelle: TMC-Fotografie.de

Zuletzt musste der KSC im Aufstiegsrennen viel Lehrgeld bezahlen, weil es ihm eben nicht gelang, sein Können über die volle Spieldauer abzurufen. Gegen Hansa Rostock reichte es nur zu einem 1:1, beim SV Wehen Wiesbaden musste nach der 0:2-Niederlage der zweite Tabellenplatz abgegeben werden. Dazu gab es noch den schwachen auftritt beim 0:3 daheim gegen den VfR Aalen. Entsprechend weiß Schwartz, dass man das Spiel gegen Unterhaching auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen darf: „Da wären wir ganz schlecht beraten.“

KSC muss gegen Unterhaching personell umplanen

Dazu kommt, dass die Abwehrkette des KSC an diesem 32. Spieltag nicht in der gewohnten Formation zusammenspielt. Innenverteidiger Daniel Gordon fehlt gesperrt, seinen Platz übernimmt Christoph Kobald, der eine Position zurückgezogen wird. Wer seinen Platz im defensiven Mittelfeld einnimmt, darüber „tüftelt“ Schwartz noch. Alexander Groiß wäre eine Möglichkeit, aber auch Manuel Stiefler. Dann dürfte Burak Camoglu auf der Außenbahn von Beginn an ran.

Heimspiel – Wildparkstadion

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.