News aus Baden-Württemberg
Rekordwert bei Sterbefällen in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Rekordwert bei Sterbefällen in Baden-Württemberg

Quelle: Thomas Riedel
dpa

Seit der Gründung des Landes Baden-Württemberg 1952 sind noch nie so viele Menschen gestorben wie im vergangenen Jahr. Es gab 119 000 Sterbefälle, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte.

Das sind 3000 mehr als 2020 und etwa 11 000 mehr als der Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019 vor der Corona-Pandemie.

Der Rekordwert hänge überwiegend mit der Alterung der Bevölkerung zusammen, erklärte das Statistische Landesamt. Den Angaben zufolge erreichen immer mehr Menschen in Baden-Württemberg ein hohes Alter. Allein deshalb habe sich die Zahl der Sterbefälle verglichen mit dem Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019 um etwa 8500 erhöht. Außerdem habe eine Erhöhung der Sterblichkeit zu knapp 2500 Sterbefällen geführt. Das bedeutet, dass im vergangenen Jahr 2500 Menschen mehr gestorben sind als erwartet.

Die Sterbefallzahl bei den Männern sei gegenüber dem Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019 deutlich stärker angestiegen als bei den Frauen, informierte die Behörde. Der Statistik zufolge sind 6900 Männer und 4100 Frauen mehr gestorben.

Welche Ursachen in welchem Umfang zu den Sterbefällen geführt haben, steht noch nicht fest. Die endgültigen Ergebnisse dazu sollen laut Statistischem Landesamt im Herbst vorliegen.

 

Weitere Nachrichten

Energiepreise: Heizkostenzuschuss wird im September ausbezahlt

Die Energiepreise steigen und steigen. Das trifft besonders Menschen ohne oder mit geringem Einkommen. Der Heizkostenzuschuss verschafft ihnen etwas Entlastung.

Rheintal-Projekt in Rastatt: Fünf Jahre nach Havarie in ruhige Bahnen

Licht am Ende des Tunnels: Nach vielen Verzögerungen soll der Tunnel der Rheintalbahn - wie zuletzt geplant - Ende 2026 in Betrieb gehen.

Justizvollzugsbeamte sind immer wieder Opfer von Übergriffen

Gewalt in Gefängnissen gehört schon fast zum Alltag: Unter den Gefangenen, aber oft genug werden auch Vollzugsbeamte zu Opfern.

Kliniken in Baden-Württemberg fordern Soforthilfe vom Bund

Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) warnt vor einer größeren finanziellen Schieflage der Kliniken.

Vermutlich Schwerverletzter verschwindet in Karlsruhe von Unfallstelle

Nach einem Zusammenstoß mit einem Motorrad ist ein mutmaßlich schwer verletzter Radfahrer in Karlsruhe von der Unfallstelle geflüchtet und verschwunden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.