News aus der Fächerstadt
Richtfest am Karlsruher Staudenplatz: Vier Gebäude mit 106 Mietwohnungen entstehen

News aus der Fächerstadt Richtfest am Karlsruher Staudenplatz: Vier Gebäude mit 106 Mietwohnungen entstehen

Quelle: Volkswohnung

Am Staudenplatz in Karlsruhe entstehen vier Gebäude mit insgesamt 106 Mietwohnungen und einer Gewerbefläche. Die Volkswohnung investiert rund 35 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Ende 2025 vorgesehen. Am 11. Juni 2024, fand das Richtfest statt.

Vier Gebäude mit 106 neue Mietwohnungen

Im Karlsruher Quartier Rintheimer Feld wird gebaut: In vier Gebäude am und nördlich vom Staudenplatz entstehen 106 neue Mietwohnungen, davon 64 öffentlich gefördert. Sowohl Vier-Zimmer-Wohnungen als auch barrierefreie kleinere Einheiten bilden künftig einen Mix.

Alle entstehenden Gebäude sollen barrierefrei zugänglich und mit Aufzügen ausgestattet werden. Im Erdgeschoss der Gebäude am Staudenplatz sind weiterhin Flächen zur Sondernutzung vorgesehen: Hierhin zieht das Servicebüro der Volkswohnung, heißt es in einer Pressemeldung der Volkswohnung.

 

Volkswohnung investiert 35 Millionen Euro

Einen besonderen Fokus wird auf die Mobilität im Quartier gelegt: Die internen Wegebeziehungen bleiben nämlich verkehrsfrei und sind Fuß- und Radverkehr vorbehalten. Zudem sind 260 Fahrradstellplätzen geplant.

Die Volkswohnung investiert rund 35 Millionen Euro in das Projekt am Staudenplatz. Die Fertigstellung ist für Ende 2025 vorgesehen.

 

Weitere Nachrichten

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.