News aus Baden-Württemberg
Rothaus-Bier verzichtet im laufenden Jahr auf Preiserhöhung

News aus Baden-Württemberg Rothaus-Bier verzichtet im laufenden Jahr auf Preiserhöhung

Quelle: Patrick Seeger
dpa

Ungeachtet steigender Rohstoffkosten soll das Bier der Schwarzwälder Staatsbrauerei Rothaus im laufenden Jahr nicht teurer werden.

«Wir werden 2022 keine Preiserhöhung machen», sagte Rothaus-Chef Christian Rasch am Montag in Stuttgart. Aufsichtsratschef und Agrarminister Peter Hauk (CDU) fügte hinzu, bereits im vergangenen Jahr seien die Preise gestiegen. Die weit über die Grenzen Baden-Württembergs bekannte Traditionsbrauerei gehört dem Land.

Hauk sagte, Rothaus übernehme beim Klimaschutz eine Vorreiterrolle. Die Brauerei werde bis 2030 «klimapositiv» produzieren. Er werde dann also mehr klimaschädliches CO2 kompensiert als verursacht – diese Überkompensation hat einen positiven Effekt auf das Klima.

Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) sagte, Rothaus habe beim Klimakurs die Rückendeckung des Landes. Geplant sind in den kommenden Jahren Investitionen von rund 40 Millionen Euro. Das Geld fließt unter anderem für eine Photovoltaikanlage mit 9000 Quadratmetern Fläche.

Die 1791 gegründete Brauerei Rothaus liegt auf rund 1000 Metern Höhe im Hochschwarzwald und ist nach eigenen Angaben Deutschlands höchstgelegene Brauerei. Das Unternehmen erzielte 2020 einen Umsatz von rund 68 Millionen Euro und unter dem Strich einen Gewinn von 8,5 Millionen Euro. Angaben für 2021 liegen noch nicht vor.

 

Weitere Nachrichten

Generalstreik in Frankreich schränkt Bahnverkehr nach Deutschland ein

Der Generalstreik in Frankreich gegen die Rentenreform an diesem Dienstag führt zu zahlreichen Ausfällen im Fernverkehr der Bahn nach Deutschland.

"Dorffunk": Ortsrufanlagen sollen Unesco-Kulturerbe werden

Ortsrufanlagen, die noch im Betrieb sind, sind nur noch selten zu finden.

Gewalt gegen Polizisten in Pforzheim: fünf verletzt, einer dienstunfähig

Ein Mann soll mit Tritten, Schlägen und Beißattacken auf Polizisten losgegangen sein und dabei fünf Beamte verletzt haben.

Kleintransporter kracht auf A81 in Lkw: 18-Jährige stirbt

Eine junge Frau ist bei einem Auffahrunfall aus einem Kleintransporter auf der A81 bei Möckmühl geschleudert worden und noch an der Unfallstelle gestorben.

Kosten-Explosion bei Expo-Pavillon in Dubai: Opposition will Akteneinsicht

Die Kosten für den Expo-Pavillon explodierten. Die Hauptlast trägt das Land Baden-Württemberg - die Opposition fordert nun Aufklärung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.