News aus der Fächerstadt
Rund 40 Unbekannte stören Grünen-Wahlparty in Karlsruhe

News aus der Fächerstadt Rund 40 Unbekannte stören Grünen-Wahlparty in Karlsruhe

Quelle: Thomas Riedel

Eine Wahlparty der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ wurde am Sonntag, 26. September 2021, in einem Gebäude in der Nähe des Lidellplatzes von rund 40 Personen gestört. Die Polizei hat Ermittlungen zum Vorfall
eingeleitet, heißt es in der Pressemeldung.

Störung einer Wahlparty der Grünen

Wie die Polizei informiert, wurde eine Wahlparty der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ am Sonntagabend in einem Gebäude in der Nähe des Lidellplatzes von rund 40 Personen gestört.

Nach aktuellem Stand der polizeilichen Ermittlungen versuchten zwei Gruppen von jeweils 15 bis 20 Personen gegen 20:20 Uhr über zwei Zugänge in die Räumlichkeiten der Wahlparty zu gelangen. Eine der Gruppen konnte von der Zugangskontrolle davon abgehalten und abgewiesen werden. Die zweite Gruppe musste von den Anwesenden aus den Räumen gedrängt werden.

 

Megafon für Durchsagen, Plakate & Co.

Die Störer nutzten unter anderem ein Megafon für Durchsagen, klebten Plakate an und führten ein Transparent mit sich. Als die hinzugerufene Polizei eintraf, flüchteten die Personen. Zuvor entzündeten sie auf dem Lidellplatz noch Pyrotechnik mit Raucheffekten.

Polizeikräfte konnten zwei Flüchtende, einen Mann im Alter von 26 und eine Frau im Alter von 29 Jahren, stellen. Unter anderem hatten sie Handschuhe und einen Aufkleber der „Antifa“ bei sich. Offenbar sind beide Störergruppen der örtlichen Antifa angehörig.

 

Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet

Ein bei der Wahlparty anwesender Medienvertreter machte Aufnahmen von der Aktion. Als er den Personen nachlaufen wollte, wurde er von diesen daran gehindert und zurückgedrängt.

Aktuell liegen keine Hinweise auf Verletzte vor. Die Polizei hat Ermittlungen zum Vorfall eingeleitet.

 

Weitere Nachrichten

Rastatt: Besatzung von Yacht vermutlich durch Kohlenmonoxid vergiftet

Die Besatzung einer Motoryacht hat sich am Freitag wohl eine Vergiftung mit Kohlenstoffmonoxid zugezogen.

EU finanziert Umweltprojekte mit über 10 Millionen Euro

Für den grenzüberschreitenden Umweltschutz in der Oberrheinregion können aus EU-Mitteln nun 10,8 Millionen Euro fließen.

Miniatur Bullterrier wird zum Retter: Hund "Rudi" findet bewusstlosen Handwerker

Ein Hund hat in Vogtsburg im Kaiserstuhl einen bewusstlosen Handwerker entdeckt und so womöglich Schlimmeres verhindert.

Land verschärft Regeln für Entschädigung bei coronabedingtem Dienstausfall

Das Gesundheitsministerium hat die Regeln für Entschädigungen bei coronabedingten Verdienstausfällen verschärft.

Landesweiter Verkehrsfahndungstag: 106 Straftaten aufgedeckt

Illegale Einreise ins Land, kilogrammweise Drogen im Auto und Fahren ohne Führerschein: Beim landesweiten Verkehrsfahndungstag am Donnerstag haben mobile Fahnder der Polizei mehr als 180 Verstöße und darunter 106 Straftaten festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.