News aus Baden-Württemberg
Sauna-Bund: Forderungen nach Schließungen „unangemessen“

News aus Baden-Württemberg Sauna-Bund: Forderungen nach Schließungen „unangemessen“

Quelle: Christoph Schmidt/dpa
dpa

Der Deutsche Sauna-Bund hat Forderungen nach Schließung oder Meidung von Saunas, um Strom zu sparen, als unangemessen und falsch bezeichnet.

Mit Blick auf die persönliche Gesundheitsvorsorge sei hier jeder Euro gut investiert, sagte Verbandsgeschäftsführer Martin Niederstein der Deutschen Presse-Agentur zum Auftakt des Internationalen Sauna-Kongresses in Stuttgart am Dienstag. Auf der Agenda stünde das Thema Energie ganz oben. Ziel sei es, ökologisch zu werden, sagte Niederstein.

Neben der Energiefrage soll es auch um Erkenntnisse aus der Gesundheitsforschung und Trends gehen. Der Internationale Sauna-Kongress findet seit 1956 in der Regel im Abstand von vier Jahren statt. 1999 richtete ihn Deutschland das letzte Mal aus. Er wird zusammen mit der Wellness-Messe «Interbad» veranstaltet.

 

Weitere Nachrichten

Grundschulen: Land schiebt zwei Förderprojekte an

Baden-Württemberg hat das Zeugnis schwarz auf weiß bekommen: seine Viertklässler sind bundesweit nur Mittelmaß. Bildungsmusterland? Das war einmal. Um wieder bessere Noten von den Experten zu bekommen, will das Land einen Sozialindex entscheiden lassen.

Auto kollidiert frontal mit Lastwagen in Durmersheim: Beifahrerin stirbt

Bei einem Zusammenstoß von einem Auto und einem Lastwagen nahe Durmersheim (Landkreis Rastatt) ist die Beifahrerin im Auto ums Leben gekommen.

Mozarts "Violinschule" in der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe

Die Badische Landesbibliothek in Karlsruhe hat aus Privatbesitz die "Violinschule" von Leopold Mozart geschenkt bekommen.

Baden-Württemberg bleibt Durchgangsland für Wölfe

Die Zahl der Wölfe wächst in Deutschland stetig, sie bleibt aber in Baden-Württemberg konstant - noch. Denn Experten rechnen fest damit, dass sich das im Südwesten noch ändern wird und mehr Wölfe zu Stammgästen werden.

"Freiwilligen Pädagogischen Jahr" soll Druck von Schulen nehmen & für Lehrer werben

Mit einem sogenannten Freiwilligen Pädagogischen Jahr (FPJ) soll im Streit um Lehrermangel und fehlenden Nachwuchs der Druck auf die Schulen verringert werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.