News aus Baden-Württemberg
September in Baden-Württemberg trockener als gewöhnlich

News aus Baden-Württemberg September in Baden-Württemberg trockener als gewöhnlich

Quelle: Jens Kalaene
dpa

Der September 2021 war in Baden-Württemberg ungewöhnlich trocken.

Landesweit fielen etwa 30 Liter pro Quadratmeter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch bilanzierte. Lediglich im Südschwarzwald seien die Niederschläge im September in gewohnter Menge gefallen.

Dem DWD zufolge lag die Niederschlagsmenge im langjährigen Mittel bei 70 Litern pro Quadratmeter und erreichte demnach im September 2021 durchschnittlich nicht einmal die Hälfte der üblichen Menge.

Doch es gab auch Ausnahmen. Mit etwa 75 Litern pro Quadratmeter gingen in dem Monat am meisten Niederschläge in der Stadt Rottweil nieder, die zwischen Schwäbischer Alb und Schwarzwald liegt.

Allerdings war Baden-Württemberg in dem Monat mit fast 225 Stunden Sonnenschein auch das sonnigste Bundesland. Das war ein hoher Wert im Vergleich zum langjährigen Mittel von 166 Stunden im September, wie die Meteorologen des DWD mitteilten.

Mit Blick auf die Temperatur lag der Südwesten im September 2021 bei durchschnittlich 15,2 Grad, wie der Wetterdienst weiter mitteilte. Damit sei es wärmer gewesen als normalerweise in diesem Monat. So habe der Wert im langjährigen Mittel bei 13,3 Grad gelegen. Am wärmsten war es einem DWD-Sprecher zufolge im September in Waghäusel (Kreis Karlsruhe) mit durchschnittlich 17,5 Grad.

In Merklingen (Alb-Donau-Kreis) und im bayerischen Oberstdorf wurde am 23. September mit jeweils 0,9 Grad die deutschlandweit tiefste Temperatur des Monats gemessen.

Bundesweit war der September 2021 mit etwa 35 Litern pro Quadratmeter der trockenste erste Herbstmonat seit 15 Jahren. 2006 seien lediglich 30 Liter pro Quadratmeter gemessen worden, wie der Wetterdienst mitteilte. Die Niederschlagsmenge liegt im langjährigen Mittel bei 61 Liter pro Quadratmeter.

 

Weitere Nachrichten

Landeskriminalamt mit Präventionsaktion: Mit einem Wimmelbild gegen Antisemitismus

Das Landeskriminalamt (LKA) will mit einem Wimmelbild an Universitäten und Hochschulen für Antisemitismus und Verschwörungsmythen sensibilisieren.

Diebstahl, Waffen und Missbrauch: Mehr Gewalt an Bahnhöfen

Seit jeher sind Bahnhöfe keine ungefährlichen Orte. Aber egal, ob es um Diebstahl geht oder um Gewalt: Die Kriminalität hat rund um die Gleise erneut deutlich zugelegt.

Verdi ruft zu zweitägigen ÖPNV-Warnstreiks in Städten auf

Verdi will erneut den ÖPNV in Teilen Baden-Württembergs lahmlegen. Die Gewerkschaft hat zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag aufgerufen. Erneut sind sieben Städte betroffen.

Projekt ArabsAsk klärt über Vorurteile gegenüber Juden auf

Mit dem Projekt ArabsAsk wollen Studierende und Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg über Vorurteile gegenüber Juden aufklären.

BGH in Karlsruhe stärkt Rechte zu betreuender Menschen

Manchmal brauchen Menschen aus gesundheitlichen Gründen Hilfe, um Dinge zu erledigen. Dabei haben sie Mitspracherecht - auch wenn der eigene Wunsch aus Sicht Dritter nicht der beste Weg ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.