News aus Baden-Württemberg
Stichpunktartige Untersuchungen zeigen: „noch zuviel Plastik im Biomüll“

News aus Baden-Württemberg Stichpunktartige Untersuchungen zeigen: „noch zuviel Plastik im Biomüll“

Quelle: Uli Deck/dpa/Archivbild
dpa

In den Biotonnen im Südwesten landen immer noch zuviel Glas, Plastik oder andere Kunststoffe.

Stichpunktartige Untersuchungen hätten ergeben, dass der Fremdstoffanteil im Mittel zwischen 2,3 und 2,6 Prozent liege, in manchen Gebieten würden aber auch deutlich höhere Fremdstoffanteile erreicht, sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums. Teilweise werde in einzelnen Gebieten von Werten von bis zu 15 Prozent berichtet.

So mancher Landkreis arbeitet bereits mit Kontrollen, um die sogenannten Fehlwürfe auf ein Minimum zu beschränken: Im Rems-Murr-Kreis wird im Juni zum zweiten Mal eine Aktion gestartet, bei der Tausende Biotonnen inspiziert werden sollen. Schon im Herbst vergangenen Jahres waren nach Worten einer Sprecherin des Landratsamtes rund 30 000 Tonnen per Sichtkontrolle untersucht – und nicht geleert worden, wenn sich darin zuviel Plastik oder anderes nicht biogenes Material befand.

Das Land Baden-Württemberg will zudem versuchen, auch die Restmülltonne «sauberer» zu machen. Denn was darin landet, besteht nach einer bundesweiten Studie des Umweltbundesamtes aus dem Jahr 2020 zu rund 40 Prozent aus biogenem Abfall – der eigentlich in die Biotonne gehört. «Wir streben an, mehr biogene Anteile aus dem Restmüll abzuschöpfen und so die Sammelmenge weiter zu steigern», sagte die Sprecherin des Umweltministeriums weiter.

Im Südwesten wurden 2021 rund 640 000 Tonnen Biomüll aus der Biotonne gesammelt (Vorjahr: 606 000). Zahlen für 2022 wird es erst im Sommer geben. Fast 70 Prozent des Biomülls werden im Land laut Ministerium in Biogas umgewandelt, gut 30 Prozent des Biomülls sofort kompostiert.

 

Weitere Nachrichten

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.

Laut Schätzung: Land erhält mehr Steuereinnahmen als geplant

Bis Jahresende muss Grün-Schwarz einen neuen Haushalt für 2025 und 2026 aufstellen. Dafür stehen wohl etwas mehr Steuereinnahmen als geplant bereit. Der Finanzminister sieht trotzdem wenig Spielräume.

Mehrere Bauprojekte: Ausfälle und Umwege auf Bahnstrecke Stuttgart-Karlsruhe

Mal wieder fahren Züge zwischen Stuttgart und Karlsruhe nicht wie geplant: Weil an der Bahnstrecke gebaut wird, müssen Kundinnen und Kunden Umwege oder Schienenersatzverkehr in Kauf nehmen.

Gewitter & Dauerregen über Baden-Württemberg: Glimpflicher als erwartet

Vor Sturzfluten, Erdrutschen oder Überschwemmungen hatte der Wetterdienst gewarnt. Tatsächlich liefen Keller voll, aber Tief «Katinka» hat nur wenige Schäden verursacht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.