Neues vom KSC
Stindl mit perfektem Abschied beim KSC- doch was wird aus Coach Eichner?

Neues vom KSC Stindl mit perfektem Abschied beim KSC- doch was wird aus Coach Eichner?

Quelle: Silas Schueller/DeFodi Images/dpa

Er kam, traf und beendete seine Karriere: Lars Stindl sorgte beim Saisonfinale der Karlsruher noch mal für einen besonderen Moment. Die Zukunft des Trainers bleibt derweil ein spannendes Thema.

Lars Stindl verließ die Fußball-Bühne mit einem breiten Grinsen, Christian Eichner verabschiedete sich mit gemischten Gefühlen in den Urlaub. «Wir werden einige tolle Menschen verlieren», sagte der Trainer des Karlsruher SC mit Blick auf den anstehenden Umbruch im Kader. Neben Stolz verspüre er daher auch Wehmut, so der 41-Jährige. Auch seine eigene Zukunft ist noch nicht geklärt. Eichners Vertrag beim badischen Zweitligisten läuft zwar noch bis 2025, enthält aber eine Ausstiegsklausel. Die kommenden Tage und Wochen dürfte so mancher KSC-Fan mit Spannung verfolgen.

Teile der Mannschaft hatten bereits wenige Stunden nach dem 3:0 (0:0)-Sieg im letzten Saisonspiel bei der SV Elversberg am Sonntag einen Mallorca-Trip angetreten. «Ganz, ganz tolle Arbeit» habe sein Team geleistet, sagte Eichner nach Rang fünf in der Abschlusstabelle – der besten Platzierung der Karlsruher seit neun Jahren.

Ex-Nationalspieler Stindl erlebte noch mal einen ganz besonderen Glücksmoment, als er nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung in der 79. Minute per Kopf den Endstand erzielte. «Ein Schlusspunkt, der sich sehen lassen kann und sich sehr, sehr schön anfühlt», kommentierte der 35-Jährige seinen Treffer. Der «tolle Abschluss einer unglaublichen Karriere» sei das gewesen, meinte Coach Eichner. Stindl, der vergangenen Sommer von Borussia Mönchengladbach zu seinem Heimatclub zurückgekehrt war, sei ein «großartiger Mensch» und die Zusammenarbeit mit ihm für das Trainerteam ein «Geschenk» gewesen.

 

Mehr zum KSC

Kein Wechsel zu St. Pauli: Eichner bleibt beim Karlsruher SC

KSC-Coach Christian Eichner gilt als Trainerkandidat bei anderen Clubs. Nun ist die Entscheidung für die kommende Saison aber gefallen.

"Karlsruhe kickert" in der Innenstadt: Fußball-Aktionstage an der Baustelle starten

Am Donnerstag, 27. Juni, sowie am Dienstag, 02. Juli 2024, steht die Karlsruher Innenstadt im Zeichen des Fußballs. Denn jeweils ab 16:30 Uhr wird hier zu einem außergewöhnlichen Kick-Erlebnis rund um die Baustelle in der zentralen Kaiserstraße eingeladen.

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.