News aus Baden-Württemberg
Straßenbauprojekt fertig: A6 an wichtiger Stelle ausgebaut

News aus Baden-Württemberg Straßenbauprojekt fertig: A6 an wichtiger Stelle ausgebaut

Quelle: Bernd Weißbrod/dpa
dpa

Zehntausende Autos und Lastwagen. Tag für Tag. Die Autobahn 6 am Autobahnkreuz Weinsberg ächzt täglich unter den Massen. Deshalb wurde sie an einer besonders belasteten Stelle ausgebaut. Nun gilt hoffentlich häufiger freie Fahrt auf sechs Spuren.

Nach fünfeinhalb Jahren Bauzeit ist der Ausbau der A6 auf sechs Fahrstreifen zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg abgeschlossen. Es ist nach Angaben der Autobahn GmbH Südwest das größte Straßenbauprojekt im Südwesten – und das bei laufendem Verkehr.

Sechsspurig sind die Autos und Lastwagen nun auf einer ausgebauten Gesamtlänge von 25,5 Kilometern unterwegs. Zudem sieht das öffentliche und private Partnerschaftsprojekt den Betrieb und die Erhaltung des gesamten Autobahnabschnitts auf einer Länge von 47,2 Kilometern für die Dauer von 30 Jahren vor. Der Bund bleibt aber Eigentümer der Autobahn.

Der Ausbau der A6 zwischen Wiesloch und Weinsberg hat rund 1,3 Milliarden Euro gekostet – inklusive der Aufwendungen für die Erhaltung und den weiteren Betrieb. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und Verkehrsstaatssekretär Michael Theurer (FDP) gaben den Abschnitt am Donnerstag frei.

Mit zu erwartenden mehr als 100.000 Fahrzeugen pro Tag im Jahr 2025 gilt der Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg als enorm belastet. Der Abschnitt grenzt im Osten an den noch auszubauenden Abschnitt zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Landesgrenze zu Bayern. Westlich des Abschnitts ist die A 6 bereits sechsspurig ausgebaut.

Ein Höhepunkt der abgeschlossenen jüngsten Bauarbeiten: Anfang des Jahres war in zwei Schritten eine neue Brücke über das Neckartal bei Heilbronn um mehr als 20 Meter verschoben worden. Es war das größte Teilprojekt des A 6-Ausbaus.

Die rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Autobahn GmbH im Südwesten planen, bauen und betreiben rund 1050 Autobahnkilometer.

 

Weitere Nachrichten

Fortsetzung von Karlsruher Geiselnehmer-Prozess verzögert sich

Wegen Krankheit eines Mitgliedes des Gerichts verzögert sich der Fortgang des Prozesses um die Geiselnahme in einer Karlsruher Apotheke. Das sagte ein Sprecher des Landgerichts Karlsruhe am Dienstag.

Corona-Quarantäne: Land muss Verdienstausfall für Ungeimpfte zahlen

Das Land Baden-Württemberg muss zwei Ungeimpften den durch eine Corona-Quarantäne entstandenen Verdienstausfall bezahlen.

55.000 Adressen in Baden-Württemberg von Hochwasser bedroht

Die Hochwasser der vergangenen Jahre zeigen, wie wichtig Hochwasserschutz ist. Laut Experten wird der Klimawandel die Situation noch verschärfen. Der Südwesten hat jetzt schon reichlich Adressen in Überschwemmungsgebieten.

Verzögerte Volocopter-Zulassung vor Olympischen Spielen

Großer Bahnhof bei der Hangar-Eröffnung des Flugtaxi-Herstellers Volocopter letztes Jahr. Das Ziel damals: Die elektrischen Luftgefährte sollten bei Olympia 2024 regulär fliegen. Doch die Zeit rennt.

Landeskriminalamt mit Präventionsaktion: Mit einem Wimmelbild gegen Antisemitismus

Das Landeskriminalamt (LKA) will mit einem Wimmelbild an Universitäten und Hochschulen für Antisemitismus und Verschwörungsmythen sensibilisieren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.