News aus Baden-Württemberg
Stresstest für 9-Euro-Ticket auch in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Stresstest für 9-Euro-Ticket auch in Baden-Württemberg

Quelle: Philipp von Ditfurth
dpa

Die Sonderfahrkarte für den Nah- und Regionalverkehr gilt seit Mittwoch. Am langem Pfingstwochenende dürfte sich zeigen, ob es genug Platz in Bussen und Bahnen gibt.

Stresstest für das 9-Euro-Ticket: Am langen Pfingstwochenende dürfte es viel Betrieb im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr des Südwestens geben. Mit Andrang wird insbesondere am Bodensee, im Schwarzwald und in anderen Freizeitgebieten gerechnet.

Bereits am Freitag herrschte örtlich starker Andrang. Wie der Betreiber Go-Ahead Baden-Württemberg auf Anfrage berichtete, mussten Fahrgäste am Stuttgarter Hauptbahnhof einen Zug wegen Überfüllung verlassen. Bei dem Betreiber, der Teile des Stuttgarter Schienennetzes bedient, wurde von einem «erhöhten Fahrgastaufkommen» gewarnt. Nutzer sollten sich rechtzeitig informieren. Wegen Bauarbeiten werden Go-Ahead-Züge auf der Strecke Karlsruhe-Stuttgart zwischen der Landeshauptstadt und Vaihingen/Enz zurzeit über Bietigheim-Bissingen umgeleitet.

Vor allem entlang touristischer Strecken könne es am Wochenende mehr Fahrgäste als üblich geben, teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn in Stuttgart mit. Das werde aber auch vom Wetter abhängen. Zu einzelnen Verbindungen äußerte sie sich nicht im Detail. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hatte bereits zum Start der beispiellosen Rabattaktion davor gewarnt, dass an diesem Wochenende Züge überlastet sein könnten. Er sei gespannt, ob die Kapazitäten ausreichten.

Hermann rief laut seinem Ministerium Reisende und Ausflügler dazu auf, gelassen zu bleiben und Rücksicht auf andere zu nehmen. Auch Strecken abseits touristischer Höhepunkte seien interessant.

Vom Bodensee gab es den Ratschlag, eine Unterkunft vor Reiseantritt zu reservieren. Konstanz und die Region des westlichen Bodensees seien schon gut gebucht, sagte eine Sprecherin der örtlichen Marketing- und Tourismusgesellschaft. «Nach der langen Pandemiezeit freuen wir uns über jeden Gast», sagte sie. Die Bodensee-Schiffsbetriebe wiesen darauf hin, dass die Sonderfahrkarten nicht auf Schiffen der sogenannten Weißen Flotte und den Fähren gültig seien.

Im Juni, Juli und August sind Fahrten mit diesen Fahrkarten im ganzen Bundesgebiet möglich. Die Deutsche Bahn hatte angekündigt, sich auch im Südwesten zu rüsten und ihre Kapazitäten auszuweiten. Das Sonderticket soll mehr Menschen davon überzeugen, dauerhaft vom Auto auf die Bahn umzusteigen.

 

Weitere Nachrichten

Sparen ohne Sperren: Zoos in Baden-Württemberg in der Energiekrise

Tropenfische brauchen warme Temperaturen, Reptilien und Orang-Utans auch. Zoos müssen die Aquarien, Terrarien oder Tierhäuser beheizen. Die Energiekrise befeuert die Kosten nach einer bereits belastenden Corona-Zeit. Wie reagieren die Zoos im Land?

Modellversuch: Häftlinge sollen in Zellen Zugang zu Computern bekommen

Häftlinge in Baden-Württemberg sollen in den Gefängniszellen Zugang zu Computern bekommen.

Wallbox: Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung

Verbraucherschützer haben vor überzogenen zeitweisen Stromabriegelungen durch Netzbetreiber im Zuge des Ausbaus von E-Ladestationen gewarnt.

Bauminister für Förderung nicht nur von sozialem Wohnungsbau

Die Bauminister der Länder haben vor einer zu starken Fokussierung auf den sozialen Wohnungsbau bei der Förderpolitik gewarnt.

Justizministerin will Amtsgerichte im Land stärken

Die Amtsgerichte sind für Zivilstreitigkeiten mit einem geringen Streitwert zuständig. Die Grenze ist seit Jahren nicht angehoben worden - Baden-Württemberg fordert nun, dass sich das ändert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.