News aus Baden-Württemberg
Studieren ohne Abitur: Baden-Württemberg als Schlusslicht

News aus Baden-Württemberg Studieren ohne Abitur: Baden-Württemberg als Schlusslicht

Quelle: Sebastian Gollnow
dpa

Baden-Württemberg gehört zu den Bundesländern mit dem geringsten Anteil an Studienanfängern ohne Abitur.

Im Jahr 2020 gab es im Südwesten 975 Erstsemester ohne Abitur, wie aus einer am Montag veröffentlichten Auswertung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervorgeht. Das entspricht einem Anteil von 1,45 Prozent. Zusammen mit Sachsen-Anhalt und dem Saarland bilde Baden-Württemberg damit das Schlusslicht. Bundesweit soll es 2020 mehr als 15.000 Hochschulanfänger ohne Abitur gegeben haben. Das ist ein Anteil von 3,1 Prozent an allen Erstsemesterstudenten.

Auch insgesamt – also über alle Semester hinweg – war 2020 der Anteil der Studierenden ohne Abitur im Südwesten im bundesweiten Vergleich gering. Es soll 4434 Studierende ohne Abitur gegeben haben. Dies entspricht einem Anteil von 1,23 Prozent. Damit ist Baden-Württemberg nach CHE-Angaben in dieser Statistik Drittletzter. Der Bundesdurchschnitt liege bei 2,2 Prozent (etwa 66.000 Studierende).

Beim Anteil der Hochschulabsolventen ohne Abitur belegt Baden-Württemberg den Daten zufolge ebenfalls einen Platz im hinteren Drittel. 2020 soll es 825 Hochschulabsolventen ohne Abitur gegeben haben, was einem Anteil von 1,09 Prozent entspricht. Für den Südwesten sei das aber ein neuer Höchstwert. Dennoch schnitten nur Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und das Saarland nach Angaben des CHE schlechter ab. Bundesweit soll der Anteil 1,8 Prozent (knapp 8400 Hochschulabsolventen ohne Abitur) betragen haben.

Wer ohne Abitur oder Fachhochschulreife studieren will, kann sich für einen Studienplatz nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung sowie dem Nachweis von Berufserfahrung bewerben. Getragen wird das CHE von der Bertelsmann Stiftung und von der Hochschulrektorenkonferenz der Bundesländer.

 

Weitere Nachrichten

Erstes Zwangsgeld wegen Katzen-Ausgangsverbot verhängt

Wegen Verstößen gegen das bundesweit einzigartige Ausgangsverbot für Katzen in Walldorf hat der Rhein-Neckar-Kreis erstmals ein Zwangsgeld von 500 Euro verhängt.

Mehrere Modellregionen setzen voll auf Wasserstoff

Sieben Modellregionen in Baden-Württemberg wollen die nächsten Jahre ausschließlich Wasserstoff als Energieträger verwenden und diese Technologie aus erneuerbaren Energien gewinnen.

Experten aus Karlsruhe: Bis Herbst keinen nennenswerten Grundwasseranstieg

Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) rechnet damit, dass sich bis zum Herbst keine Grundwasservorräte in nennenswertem Umfang neu bilden.

Neue Details am berühmten Isenheimer Altar in Colmar

Nach mehrjähriger Restaurierung erstrahlt der Isenheimer Altar, eines der bedeutendsten Werke in der Geschichte der Sakralkunst, im Unterlinden-Museum in Colmar in neuem Glanz.

Ministerium: Bald Telenotärzte in Baden-Württemberg

Nicht immer ist auch ein Notarzt bei einem Rettungseinsatz im Einsatz. Die Lage des Patienten muss schon sehr ernst sein, dass ein Notarzt ausrückt. Falls ein Notarzt doch schnell gebraucht wird, hilft künftig die Technik.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.