22. März
Tag der Kriminalitätsopfer: Polizei Karlsruhe informiert

22. März Tag der Kriminalitätsopfer: Polizei Karlsruhe informiert

Quelle: Friso Gentsch

Wie die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung informiert, ist am 22. März der Tag der Kriminalitätsopfer. Dieser Tag wurde 1991 vom Weissen Ring ins Leben gerufen, um auf Menschen aufmerksam zu machen, die durch Kriminalität und Gewalt geschädigt wurden.

Am 22. März ist Tag der Kriminalitätsopfer

Am 22. März ist Tag der Kriminalitätsopfer – dieser Tag wurde 1991 vom Weissen Ring ins Leben gerufen, um auf Menschen aufmerksam zu machen, die durch Kriminalität und Gewalt geschädigt wurden.

Wenn eine Straftat geschieht, liegt der Fokus meist auf dem Täter.

 

Polizei nimmt sich auch den Opfern an

Die Polizei hat neben der Strafverfolgung jedoch auch die Aufgabe, sich den Opfern anzunehmen. „Durch einen professionellen und empathievollen Umgang versuchen wir, die Tatfolgen für die Opfer so gering wie möglich zu halten. Unter dem Eindruck einer Gewalttat ist es sehr schwierig, sich nicht überfordert oder alleingelassen zu fühlen“, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Opfer von schweren Straftaten kennen den Verfahrensablauf bei der Polizei und bei der Justiz nicht, fürchten sich vor den Gerichtsverhandlungen und kennen die Hilfs- und Beratungseinrichtungen nicht, wird mitgeteilt.

Damit Opfer ihre Rechte nutzen können, müssen sie diese auch kennen. Die Polizei ist bei der Auswahl einer geeigneten Kontaktadresse/Anlaufstelle behilflich.

 

Polizei: „Opferschutz geht uns alle an!“

Der Tag der Kriminalitätsopfer soll sensibilisieren und daran erinnern: „Opferschutz geht uns alle an!“

Weitere Informationen zum Thema Opferschutz gibt es unter:

www.weisser-ring.de

https://www.xn--polizeifrdich-3ob.de/was-passiert-wenn/strafverfahren/opfergeschaedigter.html

https://praevention.polizei-bw.de/praevention/opferschutz/

www.bmas.de (Suchwort Opferentschädigungsrecht)

www.landesstiftung-opferschutz.de

Weitere Informationen und Tipps zur Prävention gibt es auf der Internetseite des Referats Prävention der Polizei Karlsruhe.

 

Weitere Nachrichten

DAS FEST 2024: Im März wird das Line-Up der Hauptbühne veröffentlicht

Am 21. März 2024, wird das Line-up der Hauptbühne von DAS FEST, das vom 18. bis 21. Juli 2024, stattfindet, bekannt gegeben. Bei der Feldbühne ist das Programm bereits zu weiten Teilen veröffentlicht, wird in einer Pressemeldung informiert.

Abriss, Neubau & Glas-Pavillon: Das ist im Forum St. Stephan in Karlsruhe geplant

Moderne Neubauten statt in die Jahre gekommene Gebäude: Das Areal der Katholischen Kirchengemeinden rund um die katholische Stadtkirche St. Stephan in der Karlsruher Innenstadt soll sich schon bald verändern - hierfür werden Bestandsgebäude abgerissen.

Karlsruher Klinikum: Neue Zugangswege zur Zentralen Notaufnahme

Aufgrund der Umbaumaßnahmen im Städtischen Klinikum Karlsruhe erreichen Patientinnen und Patienten, die zu Fuß oder mit dem Auto kommen, die Zentrale Notaufnahme des Klinikums ab dem 29. Februar 2024, über den Parkplatz Franz-Lust-Straße und das Haus R.

Quartiersbudgets in Karlsruhe auch im Jahr 2024 gesichert

Seit Mai 2023 konnten im Rahmen der Quartiersbudgets über 20 Projekte von Antragsstellenden gefördert und umgesetzt werden. Auch 2024 werden insgesamt 148.000 Euro für die Umsetzung von Maßnahmen in den vier Innenstadtquartieren zur Verfügung gestellt.

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.