22. März
Tag der Kriminalitätsopfer: Polizei Karlsruhe informiert

22. März Tag der Kriminalitätsopfer: Polizei Karlsruhe informiert

Quelle: Friso Gentsch

Wie die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung informiert, ist am 22. März der Tag der Kriminalitätsopfer. Dieser Tag wurde 1991 vom Weissen Ring ins Leben gerufen, um auf Menschen aufmerksam zu machen, die durch Kriminalität und Gewalt geschädigt wurden.

Am 22. März ist Tag der Kriminalitätsopfer

Am 22. März ist Tag der Kriminalitätsopfer – dieser Tag wurde 1991 vom Weissen Ring ins Leben gerufen, um auf Menschen aufmerksam zu machen, die durch Kriminalität und Gewalt geschädigt wurden.

Wenn eine Straftat geschieht, liegt der Fokus meist auf dem Täter.

 

Polizei nimmt sich auch den Opfern an

Die Polizei hat neben der Strafverfolgung jedoch auch die Aufgabe, sich den Opfern anzunehmen. „Durch einen professionellen und empathievollen Umgang versuchen wir, die Tatfolgen für die Opfer so gering wie möglich zu halten. Unter dem Eindruck einer Gewalttat ist es sehr schwierig, sich nicht überfordert oder alleingelassen zu fühlen“, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Opfer von schweren Straftaten kennen den Verfahrensablauf bei der Polizei und bei der Justiz nicht, fürchten sich vor den Gerichtsverhandlungen und kennen die Hilfs- und Beratungseinrichtungen nicht, wird mitgeteilt.

Damit Opfer ihre Rechte nutzen können, müssen sie diese auch kennen. Die Polizei ist bei der Auswahl einer geeigneten Kontaktadresse/Anlaufstelle behilflich.

 

Polizei: „Opferschutz geht uns alle an!“

Der Tag der Kriminalitätsopfer soll sensibilisieren und daran erinnern: „Opferschutz geht uns alle an!“

Weitere Informationen zum Thema Opferschutz gibt es unter:

www.weisser-ring.de

https://www.xn--polizeifrdich-3ob.de/was-passiert-wenn/strafverfahren/opfergeschaedigter.html

https://praevention.polizei-bw.de/praevention/opferschutz/

www.bmas.de (Suchwort Opferentschädigungsrecht)

www.landesstiftung-opferschutz.de

Weitere Informationen und Tipps zur Prävention gibt es auf der Internetseite des Referats Prävention der Polizei Karlsruhe.

 

Weitere Nachrichten

Ruhestörungen & Körperverletzungen: Karlsruher Schlossgarten geräumt

Der Schlossgarten in Karlsruhe wurde in der Nacht von Mittwoch, 25. Mai 2022, auf Donnerstag, 26. Mai 2022, aufgrund massiver Ruhestörungen und diverser begangener Körperverletzungen von der Polizei Karlsruhe mit starken Kräften geräumt.

Preiserhöhung: Karlsruher Verkehrsverbund passt Tarife zum August an

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt zum 01. August 2022, seine Tarife an. Maximal 2,34 Prozent müssen Fahrgäste dann mehr für ihre Fahrkarte bezahlen. Einige der Tarifprodukte bleibt unter diesem Wert oder wird nicht erhöht, wird informiert.

Herabstürzende Lüfterteile: Karlsruher Autotunnel in weiter Ferne

Zunächst stimmt etwas mit zwei Ventilatoren nicht, dann fliegen Rotorblätter - Karlsruhe zieht die Notbremse. Die Eröffnung des Autotunnels in der City ist in weite Ferne gerückt.

Stadt Karlsruhe lenkt im Streit um insektenfreundliches Grundstück ein

Im Streit um ein insektenfreundlich gestaltetes Grundstück mit Steinmauern und Hochbeeten lenkt die Stadt Karlsruhe ein und geht auf den Pächter, einen Karlsruher Imker, zu.

Polizei Karlsruhe warnt vor verdächtigem Anbieter von Billighonig

Das Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz kontrollierte am Montagnachmittag im Bereich des Karlsruher Marktplatzes einen verdächtigen 58-Jährigen, der in der Nord- und Nordweststadt offenbar an Haustüren klingelte und Billighonig anbot, wird informiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.