Neues vom Karlsruher SC
Trotz Siegesserie: KSC-Ziel bleibt der Klassenverbleib

Neues vom Karlsruher SC Trotz Siegesserie: KSC-Ziel bleibt der Klassenverbleib

Quelle: David Inderlied

Trotz der jüngsten vier Siege in Serie rückt der Karlsruher SC nicht von seinem Saisonziel Klassenverbleib ab.

Obgleich die Badener mit 16 Punkten nach zehn Spieltagen dicht hinter den Aufstiegsplätzen liegen, trat Trainer Christian Eichner vor der Partie gegen Fortuna Düsseldorf (Sonntag, 13:30 Uhr/Sky) auf die Euphoriebremse.

«Wir tun gut daran, dass wir relativ zeitnah unser Saisonziel erreichen», sagte der Coach des Zweitligisten am Freitag. «Und zeitnah bedeutet nicht im Januar, da braucht also auch keiner durchzudrehen».

So spannend wie in der Vorsaison, in der erst am 34. Spieltag die Rettung glückte, solle es diesmal nicht werden.

Die Vorzeichen stehen für die Badener auch vor dem Heimspiel gegen den Bundesliga-Absteiger gut. Mit Ausnahme von Kapitän Jerôme Gondorf (Gelbsperre) steht Eichner fast der gesamte Kader zur Verfügung.

U21-Nationalspieler Dominik Kother meldete zuletzt mit einem Treffer und einer Vorlage wieder Ansprüche auf einen Platz in der Startelf an.

«Unsere Mannschaft ist in einer guten Verfassung. Ich wünsche ihr, dass sie die auch am Sonntag wieder auf den Platz bekommt. Denn da werden wir das brauchen, um wieder in die Punkte zu kommen», sagte Eichner, der einen starken Gegner erwartet. «Auch, wenn man tabellarisch da vielleicht bisher nicht so den Eindruck hatte.»

 

Mehr zum KSC

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.

Ex-Profi Eggimann will Vizepräsident des KSC werden

Der Vizepräsidenten-Posten beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist vakant. Ein früherer Profi will Verantwortung bei den Badenern übernehmen.

Karlsruher SC löst Vertrag mit Ex-Sportchef Oliver Kreuzer auf

Die Freistellung von Oliver Kreuzer beim Karlsruher SC am 1. April 2023 hatte für Aufsehen gesorgt. Nun folgt in der Causa ein weiterer Schritt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.