News aus Baden-Württemberg
Mutmaßlicher Angriff mit Machete: Karlsruher in U-Haft

News aus Baden-Württemberg Mutmaßlicher Angriff mit Machete: Karlsruher in U-Haft

Quelle: Pixabay
dpa

Weil er einen anderen Mann in Karlsruhe mit einer Machete angegriffen haben soll, sitzt ein 32-Jähriger in Untersuchungshaft.

Dem Mann wird vorgeworfen, sich am 24. November vor seiner Wohnung mit einem 48-Jährigen gestritten und ihn getreten zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten.

Im weiteren Verlauf soll der 32-Jährige mit einer Machete nach dem Kopf seines Kontrahenten geschlagen haben. Nur weil dieser den Angriff abwehren und flüchten konnte, entkam er tödlichen Verletzungen. Seine Hände wurde dabei allerdings erheblich verletzt.

Erst Tage später erstattete der 48-Jährige Anzeige gegen unbekannt, Ermittlungen führten die Polizei zu dem 32 Jahre alten Deutschen, der am Donnerstagmorgen festgenommen wurde. Der Beschuldigte, der unter dringendem Tatverdacht des versuchten Totschlags steht, hat sich bislang nicht zu der Tat geäußert.

Laut Polizei ist das Motiv noch völlig unklar. Ob die beiden Männer sich vor der Streit kannten, müsse ebenfalls noch ermittelt werden.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Polizei fasst mutmaßliche Betrügerin nach "Schockanruf"

Beim Versuch, Geld einer Seniorin abzuholen, ist eine 21 Jahre alte mutmaßliche Betrügerin in Karlsruhe gefasst worden.

Binnenschiffer: Branche wird sich umstellen müssen

Die Binnenschiffer sehen niedrige Pegelstände in Flüssen als ein andauerndes Problem und rechnen mit Konsequenzen für die Frachtschifffahrt.

Staub und Sorgen auf Feldern: Bauern warnen vor Verlusten

Hitze und Trockenheit machen den Landwirten in Baden-Württemberg ordentlich zu schaffen. Die Felder vertrocknen, vieles muss aufwendig bewässert werden und ausreichend Regen ist nicht in Sicht. Die Ernte ist in großer Gefahr, warnen die Bauern.

Gaskrise trübt Stimmung in der Chemie- und Pharmabranche

Die Gasversorgung ist für die chemische und pharmazeutische Industrie der Knackpunkt schlechthin. Erste Daten für dieses Jahr vermiesen die Stimmung in der Branche und lassen nichts Gutes für die Zukunft ahnen. Das könnten noch dieses Jahr Arbeitnehmer zu spüren bekommen.

Immer weniger Firmen können alle Ausbildungsplätze besetzen

Firmen im Südwesten haben Probleme, genügend Auszubildende zu finden. Als Gründe werden ungeeignete oder gar keine Bewerbungen genannt. Für den diesjährigen Ausbildungsstart gibt es noch Tausende Stellen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.