Fußball
Umzug des SC Freiburg in neues Stadion verzögert sich erneut

Fußball Umzug des SC Freiburg in neues Stadion verzögert sich erneut

Quelle: Tom Weller

Der Umzug des SC Freiburg in sein neues Stadion zieht sich weiter hin.

Anstatt wie ursprünglich gehofft das erste Heimspiel der kommenden Saison der Fußball-Bundesliga in der neuen Arena auszutragen, soll die Mannschaft von Trainer Christian Streich nun erst Mitte Oktober ihr erstes Pflichtspiel dort austragen. Das teilte der Sport-Club am Dienstag mit. Als Grund für die erneute Verzögerung gaben die Breisgauer anhaltende Probleme in den Bereichen Elektro-, Medien- und Datentechnik an. Demnach sollen die kommenden Wochen etwa dafür genutzt werden, künftig eine reibungslose TV-Übertragung aus dem neuen Stadion sicherzustellen.

Der SC wird sein erstes Heimspiel der kommenden Spielzeit am 21. August gegen Borussia Dortmund somit im Dreisamstadion bestreiten. Auch die Partien gegen den 1. FC Köln (11. September) und den FC Augsburg (26. September) sollen noch im alten Stadion stattfinden. Nach einer Länderspielpause wollen die Breisgauer schließlich am achten Spieltag (15. bis 17. Oktober) gegen RB Leipzig erstmals in der neuen Arena im Norden der Stadt spielen.

 

Weitere Nachrichten

Weil er zu laut war: Mann droht 19-Jährigem in Karlsruhe mit Waffe

Weil er seine Nachtruhe gestört sah, hat ein 22-Jähriger in einem Mehrfamilienhaus in Karlsruhe dem 19 Jahre alten Krachmacher mit einer geladenen Schreckschusswaffe gedroht.

Schlägerei in Forst: Bistro-Einrichtung fast komplett zerstört

Der Streit zweier Männer ist in einem Bistro im Landkreis Karlsruhe komplett aus dem Ruder gelaufen.

Direktmandat: In Karlsruhe setzt sich Grüne Zoe Mayer klar durch

In Karlsruhe haben die Grünen erstmals ein Direktmandat für den Bundestag errungen.

Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg weiter gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg ist weiter gestiegen.

CDU mit historischem Minus: Kretschmann enttäuscht

Es ist eine schlimme Schlappe für die einst so stolze CDU in Baden-Württemberg. War es nur der unbeliebte Kanzlerkandidat? Auch die Grünen sind enttäuscht. Nach oben geht es für die Südwest-SPD - dank Olaf Scholz.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.