Spieltag 10 | Zweite Liga
Turbulentes Auswärtsspiel! KSC erkämpft Punkt in Bochum

Spieltag 10 | Zweite Liga Turbulentes Auswärtsspiel! KSC erkämpft Punkt in Bochum

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Der Karlsruher SC lieferte sich am Sonntagnachmittag, 20. Oktober 2019, mit dem VfL Bochum ein temporeiches und kurzweiliges Duell. Am Ende erkämpften sich die Badener aber einen Punkt im Auswärtsspiel!

Spielbericht – VfL Bochum gegen KSC

Viel Spektakel, viel Tempo, jede Menge Torszenen – und am Ende ein Punkt für den KSC. Am zehnten Spieltag holten die Badener beim VfL Bochum ein 3:3 (2:3)-Unentschieden.

 

KSC gegen VfL Bochum bereits früh in Unterzahl

Es war eine turbulente erste Spielhälfte in Bochum. Fünf Tore und ein Platzverweis ließen kaum Zeit zum Durchatmen. Philipp Hofmann eröffnete das Spektakel in der achten Spielminute mit seinem Führungstreffer für den Karlsruher SC. Doch nur wenige Augenblicke später schlug Saulo Decarli zurück (9. Spielminute).

Nach einer Viertelstunde sah Lukas Fröde nach einem Foul die Gelbe Karte. Weil er hinter dem Rücken des Schiedsrichters applaudierte, zog dieser die Konsequenzen und zeigte dem Karlsruher Mittelfeldmann Gelb-Rot (17.)! Damit mussten die Gäste von nun an in Unterzahl agieren.

 

Bochum dreht in Überzahl das Spiel

Doch zunächst schien der KSC diese Tatsache weg stecken zu können: Kyoung-Rok Choi erzielte in der 21. Spielminute das 2:1 für die Badener. In der Folge verlagerte dich das Geschehen aber zunehmend in die Spielhälfte der Gäste. Unglücklich: Ein Foul von Daniel Gordon an der Strafraumkante wurde durch den Videobeweis erkannt – Elfmeter für Bochum. Danny Blum verwandelte sicher zum erneuten Ausgleich (30.), zwei Minuten später stellte Gamboa das Geschehen mit dem 3:2 für den VfL auf den Kopf.

 

Lorenz vergibt Elfmeter – Fink trifft spät

Auch nach dem Seitenwechsel ging es direkt munter weiter: Marvin Wanitzek wurde von Torwart Manuel Riemann im Strafraum gefoult – Elfmeter für den KSC. Marc Lorenz übernahm die Verantwortung, scheiterte aber am Bochumer Schlussmann (48.)!.

In der Folge beruhigte sich das Geschehen etwas, auch wenn die Hausherren durchaus die ein oder andere große Chance hatten, um die Partie endgültig zu entscheiden. Unter anderem traf Ganvoula das Aluminium (77.). So blieb die Chance für den KSC am Leben und Anton Fink traf in der 91. Spielminute zum 3:3-Ausgleich.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff – Thiede (90. Fink), Gordon, Pisot, Roßbach (80. Pourié) – Fröde, Stiefler, Choi (46. Groiß), Wanitzek, Lorenz – Hofmann.

 

Bochum vs KSC: Die Stimmen zum Spiel

#4 Mittelfeld – Lukas Fröde | Quelle: Hammer Photographie

Lukas Fröde: Ich habe mich da vielleicht unclever verhalten. Aber ich will da alles andere als höhnisch klatschen. So doof bin ich nicht, mir nach 15 Minuten Gelb-Rot abzuholen. Demnächst klebe ich mir etwas auf den Mund und binde mir hinten die Arme zusammen. Echt schade, es tat mir sehr leid für die Mannschaft. Wir sind gut reingekommen, Bochum macht dann zwar das 1:1, aber wir hatten mehr vom Spiel und waren die bessere Mannschaft. Zu Elft wäre hier etwas drin gewesen. Schade, aber mit einem solchen Ende, wie die Jungs gekämpft haben und noch einen Punkt holen – Hut ab. Das müssen wir mitnehmen und darauf aufzubauen.

 

#3 Abwehr – Daniel Gordon | Quelle: Hammer Photographie

Daniel Gordon: Wir saßen in der Halbzeit zusammen und hatten das Gefühl, dass wir trotz Unterzahl unsere Chancen bekommen werden. Wir haben wirklich Moral bewiesen. Daher war es ein ganz wichtiger Punkt für uns und wir können mit einem positiven Gefühl nach Hause gehen. Kompliment an die ganze Truppe.

 

#6 Abwehr – Damian Rossbach | Quelle: Hammer Photographie

Damian Roßbach: Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft, wenn nicht sogar die bessere – trotz Unterzahl. Wir bekommen kurz nach der Halbzeit einen Elfmeter. Gut, das war letzte Saison schon nicht unsere Stärke. Im Endeffekt haben wir uns einen Punkt verdient. Es freut mich vor allem für Toni Fink, auch er hat sich das Tor verdient. Aber eigentlich musst du das Spiel gewinnen.

 

Die KSC-Tabelle im Überblick

PlVereinSpSUNTGTTDPkte
1Arminia Bielefeld341814265303568
2VfB Stuttgart341771062412158
31. FC Heidenheim 184634151094536955
4Hamburger SV341412862461654
5SV Darmstadt 9834131384843552
6Hannover 9634139125449548
7Erzgebirge Aue34138134647-147
8VfL Bochum341113105351246
9SpVgg Greuther Fürth341111124645144
10Holstein Kiel341110135356-343
11SV Sandhausen341013114245-343
12Jahn Regensburg341110135056-643
13VfL Osnabrück34913124648-240
14FC St. Pauli34912134150-939
15Karlsruher SC34813134556-1137
161. FC Nürnberg34813134558-1337
17SV Wehen Wiesbaden3497184565-2034
18SG Dynamo Dresden3488183258-2632

 

Anfahrt zum Stadion

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
100%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.