Spieltag 1 | Zweite Liga
Heimspiel-Atmosphäre! KSC reist mit Rückendeckung nach Wiesbaden

Spieltag 1 | Zweite Liga Heimspiel-Atmosphäre! KSC reist mit Rückendeckung nach Wiesbaden

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Ein perfekter Start soll für den KSC her, wenn am Wochenende endlich der Ball in der 2. Fußball-Bundesliga rollt. Kampf und Leidenschaft sind die beiden großen Attribute, mit denen der Klassenerhalt an den nächsten 34 Spieltagen realisiert werden soll.

Kampf ist das große Stichwort

Am Sonntag zählt es: der KSC kämpft bei Mitaufsteiger SV Wehen Wiesbaden (Anpfiff 15:30 Uhr) um die ersten Punkte in der 2. Bundesliga. Kampf ist das große Stichwort im Vorfeld der Saison. Denn die Badener wissen, dass die Rückkehr in die zweithöchste Spielklasse keine einfache ist. „Wir haben uns das jetzt über zwei Jahre erarbeitet und wollen es behalten“, betont Cheftrainer Alois Schwartz. Seine Vertragsverlängerung beim Karlsruher SC bis 2021 kurz vor dem Startschuss soll noch einmal einen zusätzlichen Push geben, um das Ziel Klassenerhalt zu realisieren. Aber er betont auch: „Wir müssen alle zusammenhalten und gemeinsam kämpfen. Von uns wird in jedem Spiel alles abverlangt.“

 

KSC muss kleinere Brötchen backen

Der Coach ist sich sicher, dass die Runde wieder extrem eng und ausgeglichen wird: „Zwischen Platz sechs und 18 wird nicht viel Luft sein.“ Ganz oben erwartet er die großen vier der Liga: VfB Stuttgart, Hannover 96, 1. FC Nürnberg und Hamburger SV. Zwischen ihnen und dem Rest der Liga liegen schon beim Etat Welten. Allein der VfB hat mit 40 Millionen Euro rund viermal so viel Geld zur Verfügung wie der KSC, bestätigt Geschäftsführer Michael Becker gegenüber meinKA.

Heimspiel-Atmosphäre in Wiesbaden

Sportlich erwartet Schwartz zu diesem Quartett noch ein, zwei Überraschungsteams, „wie letztes Jahr der SC Paderborn“. In der ausgeglichenen Liga ist ein guter Start bei einem Mitaufsteiger umso wichtiger. Der KSC kann hier wieder auf die Unterstützung seiner Fans zählen. Das Gästekontingent mit 1.100 Ticktes war schnell vergriffen. Die Hessen öffneten daher noch weitere Blöcke für Karlsruher Fans, sodass rund 3000 Badener in der Brita-Arena erwartet werden – Heimspiel-Atmosphäre garantiert!

 

Pisot bleibt Kapitän – Uphoff Nummer 1

Die Mannschaft zum Saisonauftakt auf den Rasen führen wird David Pisot, der weiterhin das Kapitänsamt inne hat. Nummer eins zwischen den Pfosten ist vorerst Benjamin Uphoff. Beide zählen auch zum fünfköpfigen Spielerrat, ebenso wie Marvin Wanitzek, Marco Thiede und Daniel Gordon.

 

KSC-Voting – wer gewinnt?

 

Die KSC-Tabelle im Überblick

PlVereinSpSUNTGTTDPkte
1Arminia Bielefeld341814265303568
2VfB Stuttgart341771062412158
31. FC Heidenheim 184634151094536955
4Hamburger SV341412862461654
5SV Darmstadt 9834131384843552
6Hannover 9634139125449548
7Erzgebirge Aue34138134647-147
8VfL Bochum341113105351246
9SpVgg Greuther Fürth341111124645144
10Holstein Kiel341110135356-343
11SV Sandhausen341013114245-343
12Jahn Regensburg341110135056-643
13VfL Osnabrück34913124648-240
14FC St. Pauli34912134150-939
15Karlsruher SC34813134556-1137
161. FC Nürnberg34813134558-1337
17SV Wehen Wiesbaden3497184565-2034
18SG Dynamo Dresden3488183258-2632

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

89%
11%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.