Wetteraussichten
Wolken, Regen und Wind am Pfingstwochenende erwartet

Wetteraussichten Wolken, Regen und Wind am Pfingstwochenende erwartet

Quelle: Marijan Murat
dpa

Der Mai ist bisher oft grau und regnerisch. Die Sonne zeigt sich nur selten. Kann Pfingsten ausgiebig bei Frühlingswetter gegrillt werden?

Am Samstag kommen nach freundlichen Abschnitten dicke Wolken im Tagesverlauf zurück. Dazu kann es an einigen Orten erneut Schauer und Gewitter geben. «In Gipfellagen erwarten wir stürmische bis orkanartige Böen», sagte der Wetterexperte. Er rechnet für Freitag und Samstag mit Höchsttemperaturen von 11 bis 17 Grad. An Pfingsten zeigt sich demnach etwas häufiger die Sonne. «Sonne, Wolken und Schauer wechseln sich häufig ab.» Dazu wird es bei maximal 15 bis 20 Grad voraussichtlich etwas wärmer.

Bisher sei der Mai eher kälter ausgefallen als gewöhnlich, sagte der Experte. «Das Temperaturmittel liegt aktuell bei 11,1 Grad.» Verglichen mit dem langjährigen Mittel von 1961 bis 1990 seien das 2,2 Grad weniger. Auch bei den Sonnenstunden schneidet der Mai vorerst schlecht ab. «Bislang hat sich die Sonne für rund 82 Stunden gezeigt», sagte der Meteorologe. Das langjährige Mittel für den ganzen Monat liege bei 197 Stunden.

Weitere Nachrichten

Kein Regen: "außergewöhnliche Lage an Gewässern" in und um Karlsruhe

Bei Marc Freiwald ist Maßarbeit gefragt. Der Fährbetreiber ist zwar noch auf dem Rhein unterwegs, aber viel Wasser unterm Kiel hat er nicht mehr. Rhein, Neckar und Donau, aber auch kleinere Flüsse führen so wenig Wasser wie lange nicht mehr.

"Geiler, schöner Schmerz": Tauzieher schwört auf Muskelkater

Tauziehen ist nach der Erfahrung von Thomas Hug aus Horben (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ein Sport, der es in sich hat.

Energiepreise: Heizkostenzuschuss wird im September ausbezahlt

Die Energiepreise steigen und steigen. Das trifft besonders Menschen ohne oder mit geringem Einkommen. Der Heizkostenzuschuss verschafft ihnen etwas Entlastung.

Rheintal-Projekt in Rastatt: Fünf Jahre nach Havarie in ruhige Bahnen

Licht am Ende des Tunnels: Nach vielen Verzögerungen soll der Tunnel der Rheintalbahn - wie zuletzt geplant - Ende 2026 in Betrieb gehen.

Justizvollzugsbeamte sind immer wieder Opfer von Übergriffen

Gewalt in Gefängnissen gehört schon fast zum Alltag: Unter den Gefangenen, aber oft genug werden auch Vollzugsbeamte zu Opfern.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.