News aus Baden-Württemberg
Wrack des deutschen Kriegsschiffs „Karlsruhe“ vor Norwegen entdeckt

News aus Baden-Württemberg Wrack des deutschen Kriegsschiffs „Karlsruhe“ vor Norwegen entdeckt

Quelle: Pixabay
dpa

Vor der Südküste Norwegens ist das Wrack eines deutschen Kriegsschiffs aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Die „Karlsruhe“ war am 09. April 1940 von einem britischen Torpedo getroffen worden. Seither liegt es in 500 Metern Tiefe.

„80 Jahre lang wusste niemand, wo das Schiff genau gesunken war“, sagte Frode Kvalø, Archäologe am Norwegischen Maritimen Museum, der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch, den 09. September 2020. Das Wrack wurde bereits vor drei Jahren bei der Inspektion eines Unterwasser-Stromkabels gefunden, aber nicht identifiziert.

Erst in diesem Sommer hatte der Energieversorger Statnett Gelegenheit, mit Hilfe eines ferngesteuerten Unterwasserfahrzeuges (ROV) und mehrstrahligen Echoloten nähere Untersuchungen vorzunehmen.

Die Kanonen und Hakenkreuze wiesen daraufhin, dass es sich um die „Karlsruhe“ handele, so Kvalø.

 

Mehr zum Thema

Bye, bye Lea: Weißes Löwenbaby kommt nach Spanien

Das weiße Löwenbaby, das nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn 5 gefunden wurde, soll in Spanien leben.

Hardtschule Durmersheim gehört zu den besten Schulen in Deutschland

Gleich zwei Südwest-Schulen sind am Mittwoch im Rahmen des Deutschen Schulpreises geehrt worden.

Schuldenmachen gegen die Krise: Land investiert kräftig

Angesichts der Coronakrise greift Grün-Schwarz in die Vollen - und belastet das Land über Jahrzehnte mit Krediten in Milliardenhöhe.

Maskenpflicht in Restaurants jetzt teilweise auch für Gäste

Bislang galt nur für das Personal in der Bar, Gaststätte oder dem Restaurant eine Maskenpflicht. Nun müssen gleichfalls die Gäste eine tragen, wenn sie sich im Raum bewegen.

Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden: Mann hat 9.400 Zigaretten im Gepäck

Im Gepäck eines Reisenden haben Beamte am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden 9400 Zigaretten entdeckt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.