Wann wird die Uhr vor- oder zurück gestellt?
Die Zeitumstellung – es wird wieder an der Uhr gedreht

Wann wird die Uhr vor- oder zurück gestellt? Die Zeitumstellung – es wird wieder an der Uhr gedreht

Quelle: Pixabay

Zwei Mal im Jahr müssen die Karlsruher ihre Uhren umstellen. Ab Ende März ticken die Uhren nach der Sommerzeit, Ende Oktober geht es dann wieder zurück auf die Winterzeit. Doch damit soll Schluss sein: Es wird diskutiert, welche Zeiten dauerhaft gelten sollen.

Zeitumstellung – lange Tradition

An zwei Terminen im Jahr ändert sich mitten in der Nacht die Uhrzeit: Mal wird allen eine Stunde genommen, mal bekommt jeder eine Stunde Schlaf geschenkt. Beim Umstellen der Uhr kann man dabei fast schon von einer langen Tradition sprechen: Bereits im 18. Jahrhundert soll der amerikanische Visionär Benjamin Franklin gesagt haben, dass in der Nacht Energie durch das künstliche Licht vergeudet werden würde.

Das Sparen von Energie war auch der Grund für die Einführung der Zeitumstellung im damaligen Deutschen Reich. Im Ersten Weltkrieg erhofft man sich durch die langen Sommerabenden Energie bei künstlichem Licht zu sparen. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde das Zeitumstellen aber schon wieder abgeschafft. Rund zwanzig Jahre später wurde erneut an der Uhr gedreht – mit der gleichen Absicht wie schon Jahre zuvor. Auch im Zweiten Weltkrieg erhoffte man sich durch die Sommerzeit eine deutliche Energieersparnis. Mit Ende des Kriegs wurde aber auch diese Umstellungsperiode wieder beendet.

Die aktuelle Regelung findet ihren Ursprung in 1973: Durch eine Ölpreiskrise stiegen die Energiepreise. Es sollte allerdings bis 1980 dauern, bis die Zeit im damals geteilten Deutschland wieder umgestellt wurde. Erst seit 1996 wird in der Europäischen Union die Zeitumstellung einheitlich geregelt. Seither beginnt immer am letzten Sonntag im März die Sommerzeit und endet mit dem letzten Sonntag im Oktober.

 

Termine der Zeitumstellung

Die Sommerzeit endet 2019 am Sonntag, den 27. Oktober. Dann werden die Uhren wieder auf die eigentliche Normalzeit – die Winterzeit – umgestellt. Der Zeiger wird um 3 Uhr in der Nacht auf 2 Uhr gestellt.

 

2020Beginn der SommerzeitSonntag, 29. März 2020
Ende der SommerzeitSonntag, 25. Oktober 2020
2021Beginn der SommerzeitSonntag, 28. März 2021
Ende der SommerzeitSonntag, 31. Oktober 2021

 

zeit-wecker-auf-wiese

Die Zeit wird umgestellt. | Quelle: Pixabay

 

Merksätze zur Zeitumstellung

Mittlerweile müssen wohl nur noch wenige Uhren tatsächlich von Hand umgestellt werden. Die meisten Uhren stellen sich in den entsprechenden Nächten automatisch auf die jeweilige Zeit um. Dennoch ist es ratsam im Kopf zu haben, wie sich die Uhrzeit bei der jeweiligen Umstellung verändert. Mit einem Merksatz lässt sich die Veränderung leicht im Kopf behalten. Grundsätzlich gilt, dass die Uhr im Frühjahr vorgestellt wird – also eine Stunde überspringt, im Herbst wird die Uhr zurückgestellt, also eine Stunde wird doppelt gezählt.

  • Im Frühling werden die Gartenmöbel vor das Haus gestellt – im Herbst kommen die Möbel wieder zurück ins Haus.
  • Die Zeitumstellung ist wie das Leben: Man muss erst etwas geben, bevor man etwas nehmen kann.
  • Im Sommer zeigt das Thermometer Plus, im Winter Minus.

 

Diskussion um die Zeitumstellung

Der Nutzen der Zeitumstellung ist umstritten. Es kann nicht eindeutig nachgewiesen werden, dass durch die Sommerzeit tatsächlich Energie gespart werden kann. Forscher hingegen wollen sogar herausgefunden haben, dass der „Mini-Jetlag“ durch die Zeitumstellung die Rate der Herzinfarkte erhöht, es zu mehr Suiziden kommt und auch die Zahl der Unfälle ansteigt. Für die Zeitumstellung spricht allerdings, dass im Sommer viele Berufstätige nach Feierabend noch mehr Zeit im Hellen haben – für die Wirtschaft ein Vorteil, da mehr Geld für Freizeitaktivitäten ausgegeben wird.

Eine Umfrage unter den Bürgern der EU hat gezeigt, dass die Mehrheit sich gegen die Zeitumstellung aussprechen. Die Abgeordneten halten sich an dieses Votum und arbeiten einen Plan zum Weggang von der Zeitumstellung aus. Nach dem aktuellen Stand sollen die Uhren letztmals 2021 umgestellt werden. Offen ist allerdings noch, welche Zeitzone in welchem Land gelten soll. Jeder Mitgliedsstaat der EU kann für sich entscheiden, ob er lieber dauerhaft die Sommer- oder Winterzeit haben möchte. Die Abgeordneten sind daher nun bemüht einen Kompromiss zu finden, um große Zeitsprünge in den Ländern zu vermeiden.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

95%
5%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.