News aus Baden-Württemberg
29 Jahre nach Tod von junger Frau: Neue Ermittlungen

News aus Baden-Württemberg 29 Jahre nach Tod von junger Frau: Neue Ermittlungen

Quelle: Daniel Vogl/dpa/Symbolbild
dpa

Fast 29 Jahre nach dem Tod einer 16-Jährigen sind die Ermittlungen in dem ungelösten Mordfall wieder aufgenommen worden.

Die Beweise wurden noch einmal akribisch überprüft und dabei neue Erkenntnisse gewonnen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nähere Angaben machte ein Sprecher auf Anfrage nicht.

Die junge Frau hatte am Abend des 13. Septembers 1995 das Elternhaus verlassen. Sie wollte per Anhalter in die Disco. Hier kam sie nie an. Im April 1996 fand eine Spaziergängerin den Schädel der Jugendlichen in einem Waldstück bei Sinsheim-Rohrbach (Rhein-Neckar-Kreis). Erst im Februar 1997 fand ein Waldarbeiter wenige hundert Meter entfernt von der Fundstelle des Schädels in schwer zugänglichem Gelände den noch bekleideten Körper des Mädchens. Eine Obduktion durch die Rechtsmedizin Heidelberg ergab, dass die 16-Jährige Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg versucht nun, mit einer Plakataktion in Bad Rappenau, Siegelsbach und Sinsheim neue Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten. Es werde noch immer nach Zeugen gesucht, sagte ein Sprecher.

 

Weitere Nachrichten

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.