News aus der Fächerstadt
3G-Pflicht-Kontrolle im Karlsruher ÖPNV: „Sehr geringe Zahl an Verstößen“

News aus der Fächerstadt 3G-Pflicht-Kontrolle im Karlsruher ÖPNV: „Sehr geringe Zahl an Verstößen“

Quelle: KVV/Paul Gärtner

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) hat mit dem Ordnungsamt der Stadt Karlsruhe am Mittwoch, 01. Dezember 2021, innerhalb des Karlsruher Stadtgebiets die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen 3G-Pflicht im Nahverkehr gemeinsam kontrolliert.

Kontrolle von 3G-Pflicht im Nahverkehr

FahrscheinprüferInnen des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) haben mit Mitarbeiter/-innen des Ordnungsamts der Stadt am Mittwoch, 01. Dezember 2021, in zahlreichen Tram- und Stadtbahnen innerhalb des Karlsruher Stadtgebiets die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen 3G-Pflicht im Nahverkehr gemeinsam kontrolliert, wird in einer Pressemeldung informiert.

Während der Schwerpunktkontrolle kamen ab 07:30 Uhr für rund drei Stunden zwei Teams mit zusammen 15 Personen zum Einsatz. Ein Team bestand aus sechs Fahrscheinprüfer/-innen des KVV, das andere Team ebenfalls aus sechs Fahrscheinprüfer/-innen und drei Mitarbeiter/-innen des Ordnungsamts.

Die Teams waren jeweils auf unterschiedlichen Strecken innerhalb der Stadt unterwegs – unter anderem auf der stark frequentierten Ost-West Achse zwischen der Haltestelle Durlacher Tor und der Haltestelle Mühlburger Tor.

 

| Quelle: KVV/Paul Gärtner

 

Positives Fazit der Schwerpunktkontrolle

Mary Joyce, Leiterin des Prüf- und Sicherheitspersonals des KVV, war federführend für die Organisation und Durchführung der Schwerpunktkontrolle zuständig und nahm auch selbst an der 3G-Überprüfung teil. Sie zieht mit Blick auf die gemeinsame Kontrolle ein positives Fazit:

„Wir haben mit unseren beiden Teams mehrere hundert Einzelkontrollen der 3G-Pflicht in den Bahnen durchgeführt. Dabei gab es erfreulicherweise nur eine sehr geringe Zahl an Verstößen zu verzeichnen – so gut wie alle unserer Fahrgäste konnten ihren 3G-Status korrekt nachweisen.“

Zur Einordnung: Die beiden Prüf-Teams wechselten häufig die Tram- und Stadtbahnen und konnten somit eine Vielzahl an Kontrollen durchführen. Hierbei waren vonseiten des KVV und des Ordnungsamts nur insgesamt 33 Verstöße gegen die gesetzlich vorgeschriebene 3G-Pflicht im ÖPNV zu beanstanden.

 

Weitere Kontrollen in Ettlingen & Bretten

„Diese wichtige gemeinsame Schwerpunktkontrolle hat gezeigt, dass unsere Fahrgäste zu einem sehr großen Teil der geltenden 3G-Pflicht nachkommen und somit ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten“, betont KVV-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon.

Im Bereich Ettlingen erfolgt am Donnerstag, 02. Dezember 2021, eine gemeinsame Schwerpunktkontrolle des KVV Prüfpersonal zusammen mit dem Ettlinger Ordnungsamts. Für Freitag, 3. Dezember, ist dann noch eine zusätzliche Kontrolle im Bereich Bretten vereinbart.

 

Weitere Nachrichten

Hundewiese an der Hildapromenade: Neuer Standort gesucht

Im vergangenen Sommer war der Karlsruher Gemeinderat dem Wunsch vieler Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer gefolgt und hatte einer eingezäunten Hundewiese zugestimmt. Aufgrund der Belastung für die Anwohnenden wird die Umzäunung nun wieder abgebaut.

Volkswohnung Karlsruhe

Spenden- und Sponsoringportal der Volkswohnung startet

Die Volkswohnung in Karlsruhe startet ab Februar 2022 ein Spenden- und Sponsoringportal. Es soll soziales Engagement transparenter und zugänglicher machen. Jährlich stehen 30.000 Euro für Projekte zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schulungen & Co.: Karlsruher Waldpädagogik stellt Jahresprogramm vor

Die Waldpädagogik des Forstamts Karlsruhe hat ihr Jahresprogramm vorgestellt und richtet sich damit an naturbegeisterte Familien und Erwachsene, die Spaß an gemeinsamen Erlebnissen in einer Gruppe haben, darüber informiert die Stadt Karlsruhe.

Neues von der Kombilösung: Lüftertests im Kriegsstraßen-Autotunnel

Für die Inbetriebnahme des Autotunnels unter der Kriegsstraße stehen Lüfter-Tests mit insgesamt 36 Strahlventilatoren bevor. Diese hängen unter der Decke des Karoline-Luise-Tunnels und sollen für eine Durchlüftung des 1,6 Kilometer langen Autotunnels sorgen.

Karlsruher Zoo-Seelöwe "Gino" bekommt auf Teneriffa ein neues Zuhause

Im Juni 2018 wurde Seelöwenbulle Gino im Zoo Karlsruhe geboren. In diesem Jahr steht sein Umzug bevor, da er nur noch geraume Zeit mit seinem Vater Stevie gemeinsam auf der Anlage leben kann. Sein neues Zuhause wird der "Loro Parque" auf Teneriffa.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.