News aus Baden-Württemberg
„Äffle“ und „Pferdle“ sollen Fußgängerampeln in Stuttgart erleuchten

News aus Baden-Württemberg „Äffle“ und „Pferdle“ sollen Fußgängerampeln in Stuttgart erleuchten

Quelle: Christoph Schmidt
dpa

Die schwäbischen Kultfiguren «Pferdle und Äffle» regeln seit Samstag den Fußgängerverkehr am Stuttgarter Hauptbahnhof – zumindest an einer Ampel. Bei Rot ist ein stehendes «Äffle» zu sehen und bei Grün ein gehendes «Pferdle».

Die beiden sind zwei Schwäbisch sprechende Zeichentrickfiguren, die der Süddeutsche Rundfunk (Vorgänger des SWR) in den 1960er Jahren für kurze Einspieler zwischen Werbeblöcken entwickeln ließ. Ihr Fanclub hatte sich seit 2017 für eine solch besondere Ampelanlage eingesetzt. Zuerst wollte das Verkehrsministerium den Angaben zufolge keine Ausnahme von der Straßenverkehrsordnung machen. Der Landtag Baden-Württemberg genehmigte im Jahr 2019 mit einer Doppelampel schließlich einen Kompromiss: Neben der «Pferdle und Äffle»-Ampel weist auch eine gewöhnliche Ampel den Fußgängern den Weg.

Die S-Bahn Stuttgart kommentierte über den Kurznachrichtendienst Twitter am Samstag zur Inbetriebnahme der Ampel: «Der Hauptbahnhof in #Stuttgart hat einfach alles, was ein Hauptbahnhof in Stuttgart braucht.» Unter anderem waren Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne), Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) und SWR-Intendant Kai Gniffke zu der Feier am Hauptbahnhof gekommen.

Ungewöhnliche Ampelmännchen gibt es in einigen Städten: Emden in Niedersachsen etwa huldigte einem Sohn der Stadt, Otto Waalkes, mit einer hüpfenden Figur des Komikers auf einer Ampel. In der Innenstadt von Bamberg in Bayern leuchtet das «Sams» auf einer Ampel, die ganz in der Nähe des Hauses steht, in dem die «Sams»-Filme gedreht wurden. In Bamberg lebt auch der Erschaffer der Kinderbuchfigur, Paul Maar.

 

Weitere Nachrichten

Unterschriftensammlung: Bühler Bürger kämpfen für Titel "Zwetschgenstadt"

Nachdem die Stimmen im Gemeinderat von Bühl (Landkreis Rastatt) nicht für einen Antrag auf den offiziellen Titel «Zwetschgenstadt» reichten, machen nun die Bürger Druck.

Sprachunterricht: Land will ausländische Pflegekräfte unterstützen

In Baden-Württemberg wird händeringend Pflegepersonal gesucht. Verstärkung kommt aus dem Ausland. Probleme gibt es aber nicht nur mit der Anerkennung der Abschlüsse, sondern auch mit der Sprache. Hier will das Land ansetzen und holt sich einen Partner ins Boot.

Baden-Württemberg bei Bildungsranking ohne Verbesserung

Eine Studie bescheinigt Baden-Württemberg keine grundlegenden Verbesserungen bei der Bildung. Im Ländervergleich verharrt der Südwesten auf Platz sechs.

Lebenserwartung während Pandemie im Land kaum gesunken

Anders als in anderen Bundesländern ist die durchschnittliche Lebenserwartung während der Corona-Pandemie in Baden-Württemberg kaum gesunken.

Abstimmung zum "Jugendwort 2022" läuft

Haben Sie schon mal «SIU(UUU)» gerufen, wenn etwas unfassbar Gutes passiert? Oder bezeichnen Sie Ihre Freunde als «Digga»? Vermutlich sind schon die Fragen falsch gestellt, wird die eigentliche Zielgruppe bei der Wahl des «Jugendworts» doch eher geduzt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.