Corona in der Fächerstadt
Aktion wird verlängert: Lokal einkaufen & per Radkurier liefern lassen

Corona in der Fächerstadt Aktion wird verlängert: Lokal einkaufen & per Radkurier liefern lassen

Quelle: Radkurier Karlsruhe

Die Aktion rund um den kostenlosen Lieferservice mit dem Radkurier Karlsruhe, um den Einzelhandel im aktuellen Corona-Lockdown zu unterstützen und an dem sich mittlerweile rund 50 Geschäfte beteiligen, wird vorerst bis zum 14. Februar 2021 verlängert.

Radkuriere: Der kostenlose Lieferservice wird verlängert

Die gemeinsame Aktion von KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH, City Initiative Karlsruhe und Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe zur Unterstützung des Karlsruher Einzelhandels wird bislang rege genutzt.

Der kostenlose Lieferservice mit dem Radkurier Karlsruhe, an dem sich mittlerweile rund 50 Einzelhandelsgeschäfte beteiligen, wird daher vorerst bis Sonntag, 14. Februar 2021, verlängert, darüber informiert die KME in einer Pressemitteilung.

 

„lokal & fair einkaufen – schneller, als es im Online-Handel“

Damit die  Karlsruher weiterhin in ihren „Karlsruher Lieblingsläden“ einkaufen können, gibt es wie bereits im Frühjahr 2020 in Karlsruhe den kostenlosen Lieferservice mit dem Radkurier. Rund 50 Einzelhandelsgeschäfte aus der Innenstadt, Mühlburg und Durlach sind mit dabei und schicken die telefonisch oder online bestellte Ware oft noch am selben Tag mit den Radkurieren zu den Kunden nach Hause.

„Die zwangsweise Schließung ist für viele Karlsruher Einzelhändlerinnen und -händler existenzbedrohend. Gleichzeitig ist ein diverser und vielfältiger Einzelhandel überlebenswichtig für eine lebendige Innenstadt. Daher wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, um unsere Händler gut durch den Lockdown zu bringen und den Menschen in Karlsruhe auch weiterhin die Gelegenheit zu geben, lokal und fair einzukaufen – und zwar schneller, als es im Online-Handel möglich ist“, erklärt Martin Wacker, Geschäftsführer der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH.

 

Die Lieferung im Karlsruher Stadtgebiet ist kostenfrei

Seit Ende November 2020 wurden rund 3.500 Bestellungen bei den knapp 50 teilnehmenden Einzelhändlern getätigt und ausgeliefert. Für die Kunden ist die Lieferung nach Hause im Karlsruher Stadtgebiet (ohne Bergdörfer) kostenfrei, erklärt die KME weiter.

Das Kooperationsmarketing und die Wirtschaftsförderung tragen 70 Prozent der anfallenden Kosten, die Einzelhändler selbst beteiligen sich mit 30 Prozent. Mindestbestellsummen können anfallen.

 

Radkurier: Die teilnehmenden Geschäfte im Überblick

 

Weitere Nachrichten

Bundestagswahl: Informationen zum Wahlsonntag in Karlsruhe

Am Sonntag, 26. September 2021, sind laut Kreiswahlleiter Dr. Albert Käuflein etwa 205.500 wahlberechtigte Karlsruher aufgerufen, zu entscheiden, wer aus dem Karlsruher Wahlkreis 271 künftig im Bundestag vertreten sein wird, gibt die Stadt bekannt,

"Globalstreik" in Karlsruhe: VBK & AVG passen Betriebskonzept an

Am Freitag, 24. September, findet in der Innenstadt eine "Fridays for Future"-Demo statt, zu der rund 5.000 Teilnehmer erwartet werden. Aufgrund der damit verbundenen Straßensperrungen kommt es auch zu Einschränkungen beim Tram- und Stadtbahnverkehr.

Station wurde evakuiert: Feuerwehr-Einsatz im SRH Klinikum

Am Mittwochabend, 22. September 2021, kam es zu einem Einsatz der Feuerwehr im SRH Klinikum im Karlsbad-Langensteinbach. Eine Station des Krankenhauses musste evakuiert werden - durch den Vorfall verletzte Personen gibt es glücklicherweise keine.

Millionenförderung für Karlsruher Projekt "Sichere Digitale Identitäten"

Unter Federführung des Forschungszentrums Informatik (FZI) und des Karlsruher Amtes für Informationstechnik und Digitalisierung soll in den kommenden drei Jahren das Projekt "SDIKA – Sichere Digitale Identitäten Karlsruhe" umgesetzt werden.

15-Jähriger droht Schlossgarten-Besuchern mit Spielzeugwaffe

Ein 15-jähriger Jugendlicher bedrohte am Dienstag, 21. September 2021, gegen 19:45 Uhr im Karlsruher Schlossgarten zwei Park-Besucher mit einer vermeintlichen Schusswaffe, darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.