Corona in der Fächerstadt
Aktion wird verlängert: Lokal einkaufen & per Radkurier liefern lassen

Corona in der Fächerstadt Aktion wird verlängert: Lokal einkaufen & per Radkurier liefern lassen

Quelle: Radkurier Karlsruhe

Die Aktion rund um den kostenlosen Lieferservice mit dem Radkurier Karlsruhe, um den Einzelhandel im aktuellen Corona-Lockdown zu unterstützen und an dem sich mittlerweile rund 50 Geschäfte beteiligen, wird vorerst bis zum 14. Februar 2021 verlängert.

Radkuriere: Der kostenlose Lieferservice wird verlängert

Die gemeinsame Aktion von KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH, City Initiative Karlsruhe und Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe zur Unterstützung des Karlsruher Einzelhandels wird bislang rege genutzt.

Der kostenlose Lieferservice mit dem Radkurier Karlsruhe, an dem sich mittlerweile rund 50 Einzelhandelsgeschäfte beteiligen, wird daher vorerst bis Sonntag, 14. Februar 2021, verlängert, darüber informiert die KME in einer Pressemitteilung.

 

„lokal & fair einkaufen – schneller, als es im Online-Handel“

Damit die  Karlsruher weiterhin in ihren „Karlsruher Lieblingsläden“ einkaufen können, gibt es wie bereits im Frühjahr 2020 in Karlsruhe den kostenlosen Lieferservice mit dem Radkurier. Rund 50 Einzelhandelsgeschäfte aus der Innenstadt, Mühlburg und Durlach sind mit dabei und schicken die telefonisch oder online bestellte Ware oft noch am selben Tag mit den Radkurieren zu den Kunden nach Hause.

„Die zwangsweise Schließung ist für viele Karlsruher Einzelhändlerinnen und -händler existenzbedrohend. Gleichzeitig ist ein diverser und vielfältiger Einzelhandel überlebenswichtig für eine lebendige Innenstadt. Daher wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, um unsere Händler gut durch den Lockdown zu bringen und den Menschen in Karlsruhe auch weiterhin die Gelegenheit zu geben, lokal und fair einzukaufen – und zwar schneller, als es im Online-Handel möglich ist“, erklärt Martin Wacker, Geschäftsführer der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH.

 

Die Lieferung im Karlsruher Stadtgebiet ist kostenfrei

Seit Ende November 2020 wurden rund 3.500 Bestellungen bei den knapp 50 teilnehmenden Einzelhändlern getätigt und ausgeliefert. Für die Kunden ist die Lieferung nach Hause im Karlsruher Stadtgebiet (ohne Bergdörfer) kostenfrei, erklärt die KME weiter.

Das Kooperationsmarketing und die Wirtschaftsförderung tragen 70 Prozent der anfallenden Kosten, die Einzelhändler selbst beteiligen sich mit 30 Prozent. Mindestbestellsummen können anfallen.

 

Radkurier: Die teilnehmenden Geschäfte im Überblick

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Radverleihsystem KVV.nextbike knackt Zwei-Millionen-Marke

Neuer Rekord für das Bike-Sharing-Angebot KVV.nextbike: Das Radverleih-System des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) verzeichnete seine zweimillionste Ausleihe, darüber informiert der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) in einer Pressemitteilung.

Am höchsten Punkt der Fächerstadt: Gipfelkreuz in Karlsruhe aufgestellt

Im Wildschweingehege im Bergwald bei Wettersbach wurde ein Gipfelkreuz errichtet. Das Kreuz steht auf dem höchsten Punkt der Karlsruher Gemarkung. Dieser befindet sich auf 323 Metern Höhe nahe des Wettersbacher Funkturms, teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Handbremse vergessen: Auto rollt auf die Fahrbahn und verursacht Unfall

Auf der Hauptstraße in Eggenstein-Leopoldshafen ereignete sich am Donnerstagnachmittag, 26. Januar 2023, gegen 16:45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein nichtbesetztes Auto auf die Straße geriet und mit einem Fahrzeug kollidierte, teilt die Polizei mit.

INIT INDOOR MEETING Karlsruhe: Weltklasse in elf Disziplinen

Mit dem INIT INDOOR MEETING am Freitag, 27. Januar 2023, in der Leichtathletik-Arena in der Messe Karlsruhe wird die diesjährigen World Indoor Tour Gold eröffnet, die sieben Stationen in Europa und den USA umfasst. Ein Höhepunkt sind die 60 Meter der Frauen.

Big Data & Künstliche Intelligenz: KIT stellt Forschung im Karlsruher Rathaus vor

Big Data & Künstliche Intelligenz: Ihre aktuelle Arbeit zu diesen Themen stellen Forschende des KIT-Zentrums Information · Systeme · Technologien am Montag, 30. Januar 2023, im Karlsruher Rathaus vor, das geht aus einer Pressemeldung hervor.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.