Kröte, Molch, Frosch & Co.
Amphibienwanderung in Karlsruhe: Helfer gesucht & Sperrungen möglich

Kröte, Molch, Frosch & Co. Amphibienwanderung in Karlsruhe: Helfer gesucht & Sperrungen möglich

Quelle: Stadt Karlsruhe

Viele Amphibien sind ab sofort wieder auf Wanderschaft in Karlsruhe unterwegs. Die Stadt bittet daher um besondere Rücksichtnahme und angepasste Geschwindigkeiten. Es kann zudem zu Streckensperrungen kommen, auch werden noch freiwillige Helfer gesucht,

Viele Amphibien sind aus der Winterruhe erwacht

Bei steigenden Temperaturen und feuchter Witterung in den vergangenen Wochen sind im Stadtkreis Karlsruhe die Amphibien aus ihrer Winterruhe erwacht, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Milde Temperaturen über 5 Grad Celsius lassen Frösche und Kröten in Massen zu ihren Laichgewässern wandern, um dort ihre Eier abzulegen. Da sie hierbei Straßen überqueren müssen, sind sie auf Schutzmaßnahmen und Hilfe angewiesen, erklärt die Stadt.

Die Spring- und Grasfrösche sind jedes Jahr schon ab Februar die Ersten, die sich an den Straßen zeigen, die Hauptwanderzeit der Erdkröten beginnt je nach Witterung und Temperatur im März und kann sich bis in den April ziehen. In der Regel finden die Wanderungen in der Dämmerung und Dunkelheit statt, wird mitgeteilt.

 

Diese Strecken in Karlsruhe werden bei Bedarf gesperrt

Zum Schutz der wandernden Tiere werden in Karlsruhe die folgenden Strecken nachts bei Bedarf gesperrt:

Die Straße durch den Weiherwald, die Jean-Ritzert-Straße am Turmberg zwischen Schützenhaus und Rittnertstraße sowie die „Alte Bahnlinie“ beim Heidesee. An den Wanderstrecken an der B3 bei Grötzingen, am Regenrückhaltebecken Durlach, am Turmberg (Reichardtstraße sowie Jean-Ritzert-Straße), in Hohenwettersbach an der Dürrenwettersbacher Straße sowie in Neureut am „Rosenhof“ werden wieder ehrenamtlicheHelfer unterwegs sein, um die wandernden Amphibien an den aufgestellten Zäunen abzusammeln.

Auch im Schlossgarten werden die zum Schlossgartensee wandernden Erdkröten wieder betreut. Am „Mastweideweg“ in Durlach gilt die Aufmerksamkeit insbesondere den dort wandernden Molchen, so die Stadt weiter.

 

Stadt Karlsruhe bitte um besondere Rücksichtnahme

An allen Strecken bittet die Stadt Karlsruhe um besondere Rücksichtnahme und um eine angepasste Geschwindigkeit zum Schutz von Mensch und Tier. Bei entsprechenden Witterungsbedingungen können Amphibienwanderungen auch an anderen Stellen auftreten.

So sind auf der L 623 von Wolfartsweier nach Grünwettersbach wandernde Feuersalamander unterwegs. Mit verstärkten Amphibienwanderungen ist auch auf der Kleinsteinbacher Straße zwischen Stupferich und Kleinsteinbach (im Bereich des Waldes) zu rechnen.

 

Amphibienwanderung: Freiwillige Helfer werden gesucht

Für die Betreuung der Amphibienwanderstrecke an der Dürrenwettersbacher Straße sucht der Umwelt- und Arbeitsschutz noch Helfer. Interessierte Bürger können sich hierfür gerne unter umwelt-arbeitsschutz@karlsruhe.de oder unter 0721/133-3101 melden.

 

Weitere Nachrichten

Vorsätzliche Brandstiftung? Erneut Waldbrände im Hardtwald bei Karlsruhe

Auch am Mittwoch hat es wieder Brände im Hardtwald bei Karlsruhe gegeben. Mehrere Glutnester an verschiedenen Stellen löschte die Feuerwehr, wie die Polizei mitteilte.

Diese Maßnahmen werden umgesetzt: Stadt Karlsruhe spart ab sofort Energie ein

Mit Sofortmaßnahmen zur Senkung ihres Energieverbrauchs will die Stadtverwaltung Karlsruhe einer drohenden Gasmangellage entgegentreten, heißt es in einer Pressemeldung vom 10. August 2022. Die folgenden Maßnahmen sollen in Kürze umgesetzt werden.

Streit in Bruchsal: 42-Jähriger soll seine eigene Mutter getötet haben

Nachdem ein 42-Jähriger am Montag, 08. August 2022, seine eigene Mutter getötet haben soll, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Dienstagnachmittag, 09. August 2022, dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Krankheitserreger: Stadtverwaltung Karlsruhe rät vom Baden in der Alb ab

Die anhaltende Trockenheit, ausbleibende Niederschläge sowie die ungewöhnlich hohen Temperaturen setzen den städtischen Gewässern in Karlsruhe zu. Aktuell betrifft dies die Alb, teilt die Stadtverwaltung mit und rät daher vom Baden in dem Fluss ab.

Feuer im Hardtwald: Unbekannter legte mutmaßlich mehrere Waldbrände

Ein Unbekannter ist wohl für drei Waldbrände zwischen Mittwoch, 03. August, und Dienstag, 09. August 2022, im Hardtwald nördlich von Karlsruhe verantwortlich. Das Fachdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.